Interview mit Keith Fay von Cruachan

Ein sichtlich beleidigter Keith Fay klärte uns einleuchtend darüber auf, dass die Musik Cruachans eben nicht für jedermann geschaffen, und schon gar nicht für jedermann verständlich sei. Sind wir zu dumm für CRUACHAN? “The Morrigans Call” scheint nur für Musik- und Geschichtsprofessoren erschließbar zu sein, deswegen schadet vorheriges Probehören und das Studium dieser Unterredung sicherlich nicht.

English original…

Hi Keith! Danke für deine Zeit, dieses Interview zu beantworten. Wie geht es dir.
Mir gehts fantastisch, unser neues Album bekommt überall großartige Reviews, mir könnte es also nicht besser gehen. Ausser natürlich auf euerer Seite, wo wir nur 4 von 10 Punkten bekommen haben!!

Euer neues Album “The Morrigan’s Call” wurde vor ein paar Tagen (am 17.11.2006, Anm. d. Red.) veröffentlicht. Bist du rückblickend glücklich mit dem Album oder gibt es einige Dinge, die du im Nachhinein gerne besser gemacht hättest?
Wir sind sehr glücklich mit dem Album, es ist unser bestes bisher. Natürlich gibt es ein paar Sachen, die wir noch gerne ändern würden, aber das ist doch bei jeder Band genau so!

Im Vergleich zu eueren Vorgängern seid ihr einen Schritt zurück zu eueren Black Metal-Wurzeln gegangen. War das eine natürliche Entwicklung oder wolltet ihr einfach wieder härter klingen?
Wir haben immer unsere Black Metal-Momente, auf jedem Album, es ist also ein ganz natürlicher Prozess für uns.

Was kannst du uns über den Titel des Albums sagen? Magst du uns über die Bedeutung von Morrigan in der keltischen Mythologie erzählen?
Der Morrigan ist die keltische Kriegsgöttin und ihr Ruf ist der Ruf des Todes.

Wer ist verantwortlich für das Cover des Albums?
Bei dir klingt das so, als wäre er in Schwierigkeiten, weil er das Bild gemalt hat. Es war mein Bruder John, der es gezeichnet hat.

In meiner Review zu euerem neuen Album schrieb ich, dass die zwei Hauptthemen von “Shelob” zwischen Terminator und Bambi sind. Wie kamt ihr darauf, dass der Wechsel von apokalyptischem Thrashing zu einer “Happy World”-Melodie in nur einem Song angenehm sein könnte?
Es ist gar sehr angenehm, mein verwirrter Freund. Du musst vollkstümliche Musik verstehen, um Cruachan zu verstehen. Cruachan ist möglicherweise die einzige Band in der Welt, die Folk Music lebt und atmet, wir verstehen was Folk Musik ist, sie ist Geschichte! Die Kultur, die sie umgibt. Wir sind auch Metalheads und leben und atmen Heavy Metal. Viele Folk Metal Bands auf der ganzen Welt wissen gar nicht, was sie eigentlich tuen. Folk Music kann mit einem Blinzeln von fröhlich zu traurig umschlagen, das ist, was wir in “Shelob” erfasst haben. Die Angst und Wut der Spinne, und die Fröhlichkeit und Glücklichkeit des kleinen Hobbits, der sie verletzt!

Wie wichtig sind Tolkiens Mythen für euch? Wenn man auf euere Bandgeschichte schaut, gibt es einige Themen, die öfter in eueren Liedern vorkommen.
Ich liebe Tolkiens Arbeit, er war ein brillanter Autor. 1991 hießen Cruachan noch Minas Tirith, wir haben unseren Namen 1992 zusammen mit der ganzen Gesinnung der Band geändert, wir behalten aber weiterhin die Tolkien-Einflüsse.

Glaubst du, dass seine Werke, die ja viel mit keltischen und nordischen Legenden zu tun haben, Teenager dazu zu inspierieren, sich mehr mit diesen Sagen zu befassen?
Ich denke, dass ein Mann ziemlich weit laufen könnte, und gerade als er seine Erfüllung findet, fällt er aufs Gesicht und bekommt eine Windel auf den Kopf.

Wie wichtig ist die Geschichte deines Heimatlandes für dich und ist es möglich, das durch euere Musik und eueren Lebensstil nachzubilden? Viele euerer Lieder behandeln historische Ereignisse.
Sie ist schon sehr wichtig. Wir haben uns schon früh dazu entschlossen, dass wir die meisten unserer Texte auf irischer Geschichte aufbauen wollen, denn unser kleines Land hat eine sehr interessante Vergangenheit. Ich weiß, dass einige Leute mit solchen Lyrics nichts anfangen können, aber sie müssen sie ja auch nicht lesen und können uns 4 von 10 Punkten in Reviews geben wenn sie wollen, aber unsere Fans mögen diese gut durchdachten, sehr schön recherchierten und geschriebenen Texte. Ich glaube der Schlüssel, um Cruachan zu verstehen, ist Intelligenz.

Welche Musik oder welche Band hat den größten Einfluss auf euere Musik? Hörst du auch andere Volksmusik ausser der irischen?
Skyclad war mein größter Einfluss, Cruachan und Skyclad haben mehr oder weniger das heutige Folk Metal Genre erschaffen, aber Skyclad haben definitiv den ersten musikalischen Schritt getan. Ich höre mir Finntroll und Korpiklaani an, das sind gute Bands.

Wie denkst du über Musiktauschbörsen und Downloads? Es gibt nicht zu wenige Bands, die deswegen starke Umsatzeinbußen hatten, aber dafür auch Bands wie Dragonfoce, die davon profitiert haben, weil sie mehr Aufmerksamkeit bekamen.
Ich weiß nicht so wirklich, wie ich darüber denken soll. Ich kann mich erinnern, als unser “Folklore”-Album rauskam schickte das Label 1000 Promo-CDs für Reviews raus. Zwei Wochen vor der Veröffentlichung schaute ich auf eine MP3-Seite im Internet und das Album konnte man da schon runterladen und es hatte auch bereits 3000 Downloads zu verbuchen. Es könnte große Auswirkungen auf die Musikszene haben, aber es ist noch zu früh um sagen zu können, ob es gute oder schlechte Auswirkungen sein werden.

Was denkst du von Promotechniken, wie sie viele Plattenfirmen (auch AFM) heutzutage nutzen? Voiceovers, Ausblendungen der Songs (oft mehr als 40 Sekunden) und Aufstückelung in bis zu 100 Teile. In euerem Fall war es sehr schwer, einne wirklich klaren Eindruck des neuen Materials zu kriegen. “The Old Women In The Woods” zum Beispiel wurde von knappen zwei Minuten auf 1:20 gekürzt, da sind noch ganze drei Fünftel des Liedes übrig.
Vielleicht hast du uns deswegen ja 4 von 10 Punkten gegeben! Ich weiß nicht, wie ich darüber denke, es hält Leute davon ab, das Album zu kopieren und gewiss wird sich auch das vorhin erwähnte “Folklore”-Szenario mit dem neuen Album nicht wiederholen, weil es eben keine vollständige Kopie ist. Kurz gesagt, ich weiß nicht wie ich darüber denke.

Folk Metal ist sehr beliebt geworden, nicht nur hier in Deutschland. Wie denkst du darüber? Fürchtest du Dinge wie Ausverkauf oder siehst du eher die positiven Aspekte wie mehr Geld für bessere Ausrüstung, größere Konzerthallen und solche Sachen?
Es ist großartig, dass Folk Metal so populär geworden ist. Als wir anfingen hatten wir eine Aussenseiterrolle, die Leute wussten nicht was sie denken sollen, nun werden wir ziemlich gut akzeptiert.

Hier in Deutschland gibt es viele “Irish Pubs” und Guinness ist hier sehr beliebt. Trinkt ihr in Irland auch deutsches Bier? Welche Sorten bevorzugst du?
Ja, wir haben deutsches Bier hier, aber ich kann mich spontan an keine Namen erinnern. Gerne trinke ich Erdinger, Guinness, O’ Hara’s und viele mehr.

Kommen wir zum Abschluss noch zu unserem Wortspiel:
Whiskey: Das Wasser des Lebens!
LARP: Sieht nach Spaß aus.
Skyclad: Godfathers.
Dream Theater: Schwul.
Germany: Metalland!
Ragnarök Festival IV: Wir sind dabei!!!!!!!
Metal1.info: Hasst Cruachan-Alben.

Danke für das Beantworten der Fragen. Die letzten Worte gehören wie üblich dir.
Cheers!


Geschrieben am 2. Dezember 2006 von Marius Mutz

Kommentieren

Kommentar-Feed abonnieren