Interview mit Samoth von Zyklon

Der Mai brachte “Disintegrate”, das neue ZYKLON-Werk, vom Dunkel hervor. Gitarrist Samoth (u.a. auch bei Emperor) sprach mit uns über das technische und teils gar progressive Album.

English original…

Hi Samoth! Danke, dass du dir die Zeit genommen hast, dieses Interview mit Metal1.info zu beantworten! Alles klar bei euch da oben?
Oh ja, alles bestens! Der Sommer nähert sich endlich und es liegen eine Menge großartiger Dinge in der Luft.

Eure neue Scheibe “Disintegrate” ist nun veröffentlicht. Ist es in deinen Augen der Absolute Höhepunkt der Bandkarriere oder gibt es einiges, was ihr hättet besser machen wollen und können? Kannst du vielleicht generell in ein paar Sätzen deine Gefühle und Meinungen zusammenfassen?
Klar, es gibt immer Dinge, die man hätte besser oder anders machen können aber es ist immer gut, etwas zu haben, das man für das nächste Mal anstrebt, weißt du. Wir sind alle ziemlich glücklich mit dem neuen Album und es ist definitiv das beste, das wir bisher gemacht haben.

Und wie sieht es mit dem bisherigen Feedback aus? Zufrieden oder eher nicht?
Es ist großartig, Mann! Aus jeder Ecke dieser Erde kommt gerade Feedback und sowohl die Fans als auch die Presse scheinen das Album ziemlich zu mögen, das ist ziemlich cool.

Ich selbst bin schwer beeindruckt. Für mich steht das Album schon auf einer Stufe mit Platten wie “Demigod” von BEHEMOTH und “Annihilation Of The Wicked” von NILE, denn auch “Disintegrate” ist eine der Platten, die zeigt, dass das Genre noch lebt und sehr vielseitig ist. Ich würde es als modernen Death Metal mit ein paar Industrial Einflüssen beschreiben. Wie würdest du dazu sagen?
Schön zu hören! Deine Umschreibung könnte passen. Viele bezeichnen uns als Death Metal Band und das ist cool, aber wir beschäftigen uns nicht wirklich damit. Wir holen uns unsere Inspiration aus dem Death, Black, Thrash und Industrial Metal und tun das, was wir für richtig halten. Wir nennen es gewöhnlicherweise Extreme Metal.

Wo wir schon an diesem Punkt sind, ich finde, dass man ein paar Black Metal Einflüsse mehr hören kann als auf “Aeon”, auch wenn ihr von “World Ov Worms” mittlerweile meilenweit entfernt seid. Ist das beabsichtigt?
Korrekt, ich finde, dass wir ein bisschen mehr von dem “World Ov Worms” Spirit auf dem neuen Album haben, jedenfalls mehr als auf “Aeon”. Das neue Album ist eher ein Konzentrat aus dem, was wir vorher gemacht haben, jedoch einen Schritt weiter und mit dynamischerem Songwriting und viel eingängigeren Hooks.

Ich nannte vorhin schon BEHEMOTH. Ich finde “Disintegrate” klingt stellenweise wirklich nach den Polen, ist das Zufall? Welche Bands beeinflussen dich denn heute noch, selbst wenn du zu einem Tausendsassa der Szene zählst, der sein eigenes Ding macht?
Das ist eher Zufall, denke ich. Wir mögen und respektieren Bands wie Vader, Behemoth und Decaptitated aber keine von ihnen ist eine große Einflussgröße. Wie auch immer, mit Behemoth haben wir in der Hinsicht Ähnlichkeiten, dass sie auch eine Black Metal Vergangenheit haben, die, wie ich finde, manchmal noch heute aus ihrer Musik herausscheint. Es ist schwer, direkte Einflüsse herauszupicken, glaube ich. Generell ist es einfach alles aus dem verdammten Metal. Ich bin mit klassischem Metal aufgewachsen und zu Thrash, Death und Black Metal übergewechselt, das ist auch meine Inspiration.

Kannst du mir etwas über die Texte auf dem Album erzählen? Gibt es ein spezielles Konzept?
Die Texte sind so ziemlich die selben wie vorher, Themen, die verschiedene Aspekte von Religion, apokalyptischen Offenbarungen, etc. behandeln. Wir berühren auch Themen wie Mensch gegen Natur, die Apathie der modernen Welt und wie die Menschheit in ihre eigene Falle der Selbstzerstörungswut tappt. Es passt alles in einen “jüngstes Gericht” Rahmen mit einer ordentlichen Mischung aus Fiktion und Realität.

Ich finde das Artwork übrigens wieder einmal großartig und voll und ganz ZYKLON typisch. Wer hat es gezeichnet und wessen Idee war der Entwurf? Was genau stellt es dar und was wollt ihr damit ausdrücken?
Danke, ich bin sehr glücklich damit. Das Frontbild wurde von Stephen O’Malley von SunnO))) gemacht und Killustrations erleditgen den Rest des Artworks. Ich arbeite für gewöhnlich sehr eng mit den Designern zusammen und habe normalerweise auch eine klare Vorstellung von dem, was ich haben will. Für das “Disintegrate” Cover Artwork wollten wir etwas sehr plakatives und ikonisches. Das eigentliche Bild auf dem Frontcover ist aus einem japanischen Tempel in Kyoto, den ich besichtigte, als ich vor ein paar Jahren in Japan war. Er hatte wirklich ein spezielles feeling. Der Rest des Artworks stellt dunkle obskure Naturelemente gemischt mit dem hässlichen Eingriff durch die moderne Welt dar. Ich mag solche Bilder wirklich sehr gerne. Ich liebe die Atmosphäre dunkler, einsamer Natur und finde gleichzeitig den Anblick eines alten rostigen Rohrs sehr attraktiv.

Wird es auch passenden Merchandise zum Album geben oder gibt es ihn schon?
Ja, wir haben eine Auswahl an neuem Merchandise und es ist noch mehr in Arbeit. Schaut’s euch mal online auf www.plastichead.com an. Es gibt auch eine Vinyl version des Albums. Es kommt im auffaltbaren Schuber und als limitierte Edition in goldenem Vinyl.

Was steht, außer der ENSLAVED/1349/KEEP OF KALESSIN Tour livetechnisch in nächster Zeit an? Irgendwelche großen Festivals diesen Sommer, möglicherweise sogar in Deutschland (was natürlich zu großartig wäre ;) )?
Wir hatten gerade letzte Woche eine Releaseparty in London und dann werden wir nächste Woche noch eine in Oslo haben. Im Juni spielen wir auf dem Hellfest in Frankreich. Ansonsten ist für den Sommer nichts bestätigt aber es könnte sich noch was ergeben. Im September werden wir zusammen mit Enslaved etc. aufbrechen. Das sollte ziemlich cool werden!

Und ist auch schon ein nächster Studioaufenthalt in Planung oder irgendetwas anderes, zum Beispiel ein reines Livealbum, Best-Of oder dergleichen?
Nein, wir haben vor kurzem eine DVD rausgebracht und jetzt das neue Album und dabei bleibt es für eine Weile, denke ich. Wir werden uns in nächster Zeit auf Liveauftritte konzentrieren und dann anfangen, uns neues Material anzusehen, da bin ich mir sicher.

Oft wird die Band einfach “nur” als All-Star-Combo aus Größen der norwegischen Szene angesehen und bezeichnet. Ist ZYKLON für dich eine Nebenbeschäftigung oder fließt der so ziemlich größte Teil deines Herzblutes in dieses “Projekt”? Würdest du es überhaupt “Projekt” nennen oder ist es dafür viel zu ernst zu nehmen?
Als wir zuallererst die Gründung von Zyklon ankündigten gab es da einige Leute, die es mehr wie ein Projekt ansahen, was meiner Meinung nach völlig normal war, da ich zu dieser Zeit auch noch bei Emperor war. Wie auch immer, das ist nun einige Jahre und 3 Alben her. Wir sehen Zyklon definitiv als eine richtige Band und ehrlichgesagt denke ich, dass das die meisten Leute sowieso schon seit Jahren tun.

Wie denkst du wirst du und auch ZYKLON in 10 Jahren aussehen?
Haha, ich wage es nichtmal, so weit zu denken. Ich bin dann über 40, also kann man nur abwarten und schauen ob wir bis dahin noch schritthalten können.

Entschuldige hier die kleine Nebenfrage: Wie schaut es denn in dieser Hinsicht mit EMPEROR aus? Kann man da noch mit größerem rechnen? ;)
Alles läuft bestens. Wir haben die erste Wiedervereinigungsshow im April auf dem Inferno Festival gespielt und es war verdammt genial! Als nächstes gibt es 4 Shows in den Staaten und dann Wacken. Es wird vermutlich noch ein paar Shows geben aber was ein Album angeht gibt es noch keine Pläne.

Das Bereitstellen von sämtlichen geschützten Songtabulaturen ist offiziell untersagt und einige Seiten wie MySongBook oder PowerTabs mussten ihre Archive einschränken oder gar komplett schließen. Was hältst du von dem Ganzen?
Oh, das habe ich gar nicht gewusst. Das ist ein bisschen arg streng, finde ich. Naja, ich denke es ist dann ja der beste Zeitpunkt für das Emperor Tabulaturbuch. Es ist bereit für die Veröffentlichung im Herbst, glaube ich. Es wird die komplette “Scattered Ashes” Compilation Trackliste beinhalten.

Und generell von den Aufwendungen, die die Musikindustrie gegen Piraterie betreibt wie auch beispielsweise das Aufspalten von Promoalben in 100 einzelne Splitter oder Voiceover zum Leidwesen der Redakteure?
Man kann nicht wirklich viel gegen das Internet machen. Wie du sagtest probieren viele Labels heute neue Wege aus um Piraterie zu verhindern, wie beispielsweise das Aufteilen der Songs in 100 Tracks und so weiter. Das ändert nicht wirklich viel, weil es für die Leute noch immer ein Leichtes ist, sie zu rippen und online zur Verfügung zu stellen. Ich glaube an unsere Fans und dass sie die CD bestellen, wenn sie das mögen, was wir machen. Sie bekommen ein tolles Paket mit einem großartigen Artwork, Texten und Musik, in anderen Worten ein starkes Produkt. Das sollte um einiges attraktiver sein als ein mp3-Kompromiss, würde ich denken. Ich denke mit der mp3-Situation haben die Leute, die Verbraucher, mehr die Möglichkeit zu entscheiden, was sie kaufen wollen und was nicht und viel selektiver vorgehen. Es ist nicht unbedingt eine schlechte Sache, da es für die Jugend so auch viel leichter ist, neue Bands und Veröffentlichungen anzuchecken. Das bringt einem dann hoffentlich auch neue Fans. Also denke ich, dass diese Musikdownloadsituation zwei Seiten hat. Es ist für die kommerzielle “Plastik”-Musikszene weil sie zu viele One-Hit-Wonders und die Fans eine ganz andere Beziehung zu den Künstlern haben. Ich glaube noch immer, dass wahre Metal Fans loyale Fans sind, die ihre Lieblingskünstler unterstützen. Natürlich ist das nicht immer der Fall aber etwas Wahres ist auf jeden Fall dran.

Welche Alben und Bands konnten in den letzten ein oder zwei Jahren deine Aufmerksamkeit wirklich erregen?
Ich hatte letztes Jahr eine Phase, in der ich viel alte Black Sabbath Sachen hörte, aber was neue Bands angeht, ist The Dillinger Escape Plan eine der, die ich auch ziemlich viel gehört habe. Ich mag ihre EP mit Mike Patton wirklich sehr gerne. Außerdem höre ich eine Menge klassischer Alben von Bands wie Testament, Metallica, Death, Slayer, Sepultura, Judas Priest, Suffocation, Meshuggah, SYL und so weiter und so fort.

Okay, für gewöhnlich halten wir als letztes noch das “Metal1-Brainstorming” ab. Erzähle mir einfach, was du mit den folgenden Begriffen am ehesten assoziierst:
Atomwaffen: Ein wahrer Indiz für die menschliche Selbstzerstörungswut
Frankreich: Schnecken und Paranoia
Black Metal: Under the sign of the Black Mark
Silent Hill: Ein Horrorfilm, glaube ich, habe ihn nicht gesehen…
Monty Python: Klassische Comedy
Hochprozentiges: Macht dich kaputt, kann aber lustig sein…
Kinder: Habe eins und sie rockt!
Metal1.info: Curious German motherfuckers…

So, damit wären wir auch schon fertig. Nochmals vielen Dank für die Beantwortung des Interviews. Die letzten Worte gehen an dich!
Danke für den Support! Ich hoffe, euch alle bald live zu sehen. Vergewissert euch, “Disintegrate” anzuchecken und einen großartigen Sommer mit viel lautem, wegblasendem Metal!


Geschrieben am 22. Mai 2006 von Moritz


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder werden mit * markiert

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: