To Hell And Back 2019

  • Dreschhalle Wernfeld
  • 13. September 2019 - 14. September 2019

Metalheads, ihr habt am 13. und 14. September noch nichts vor? Das trifft sich gut, dann gibt es anhand der fünften Auflage des To Hell And Back Festivals für euch nämlich die Gelegenheit, zwei extra heiße Sommertage im unterfränkischen Wernfeld zu verbringen. Lasst euch von Thrash- über Death- und Black Metal bis hin zu Grindcore von einem Line-Up einheizen, welches für so ziemlich jeden Geschmack des Extreme-Metal-Sektors etwas beinhalten dürfte.

Wer auf Melodic Death Metal abfährt, darf sich den Auftritt von Carnage Calligraphy aus dem schwäbischen Oettingen nicht entgehen lassen – und keine Sorge, deren Mukke knallt deutlich mehr ins Hirn als das ebenfalls von dort kommende Bier, dessen Name nicht genannt werden darf.

Ihr habt keinen Bock mehr auf zermürbende Schlagzeilen und Nachrichten über Krieg, Tod und Hunger? Dann sind Godslave für euch da, welche mit ihrem neuen Album „Reborn Again“ eine positive Grundhaltung vermitteln möchten – was aber nicht bedeutet, dass die neuen Songs der der Thrasher aus dem Saarland live nicht ordentlich auf die Fresse geben werden.
Weil an heißen Sommertagen eine Prise kalter Stimmung aus dem Norden sehr angenehm sein kann, reisen die Black-Metaller Negator für euch nach Wernfeld, um zu zeigen, wie Atmosphäre skandinavischer Prägung funktioniert. Es wird empfohlen, sich warm anzuziehen!

Ihr mögt es schmutzig und humorvoll? Dann verpasst auf gar keinen Fall den Auftritt der Excrementory Grindfuckers aus Hannover. Diese sind in Wernfeld nicht nur „Headliner der Herzen“, wie es der Titel eines ihrer Alben nahelegt, sondern übernehmen diesen Posten beim fünften To Hell And Back tatsächlich. True-Metallern wird empfohlen, zum Selbstschutz auf Abstand zu gehen, denn wenn die Metal-Szene voller Ironie durch den Kakao gezogen wird, bleibt kein Auge trocken.

Dies sind nur einige der Bands, wegen denen sich die Pilgerfahrt nach Unterfranken mehr als nur lohnen wird. Wer aufgrund der Sommerhitze oder der Energie von der Bühne droht umzukippen, für den steht kaltes Bier als Kraftspender bereit. Spätestens jetzt solltet ihr einen Rotstift zücken und euch den 13. und 14. September 2019 im Kalender markieren – jetzt habt ihr da nämlich etwas vor.

 

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: