Wacken Open Air 2017

  • Wacken
  • 03. August 2017 - 05. August 2017

„Fährst du auch nach Wacken?“ – Eine Frage die man sehr häufig, scheinbar bereits reflexartig, gestellt bekommt, wenn man erwähnt Metal zu hören. Tatsächlich wird wohl kein Festival so sehr mit dem Metal verbunden wie das WACKEN OPEN AIR, welches in diesem Jahr bereits in seine 28. Runde geht. Dass das W.O.A. diesen Status nicht umsonst hat, zeigt sich natürlich immer wieder durch die Auswahl an Bands, welche Jahr für Jahr nach Norddeutschland kommen, aber auch an den stetigen Verbesserungen an der Infrastruktur.

Wie bereits in unserem Veranstalter-Special zu lesen war, ist ein wichtiges Ziel der Macher des WACKEN OPEN AIR immer „…das Festival auf dem bestmöglichen Qualitätsstandard zu veranstalten.“ Eine der großen Verbesserungen in diesem Jahr ist daher vor allem die Ausweitung der Campingflächen, indem man zusätzliche 20 Hektar gepachtet hat. Ebenfalls neu ist die „Bier-Pipeline“, welche im gesamten Infield verlegt wurde. Tatsächlich fließt aber mehr als nur Bier durch die Leitungen, denn Glasfaserkabel wurden ebenfalls verlegt und auch Strom, Wasser und Abwasser werden über das neue Leitungssystem fließen.
Weitere Neuerungen in diesem Jahr finden sich bei den Bühnennamen, so wird es getreu dem Motto „Faster. Harder. Louder.“ nun die drei Hauptbühnen Faster-, Harder- und Louder Stage geben. Dazu kommen mit der W.E.T.-Stage, Headbangers Stage, Wackinger Stage sowie dem Beer Garden und der Wasteland Stage noch fünf weitere Bühnen, sodass wirklich jeder Besucher seinen Wünschen nachgehen kann. Egal ob Folk-, Heavy-, Speed- oder Thrash Metal, es ist zu jeder Zeit auf jeder Bühne etwas geboten.

Damit wären wir auch an dem Punkt angelangt, der das WACKEN OPEN AIR so einzigartig macht, nämlich die unvergleichlich große Auswahl an verschiedenen Bands und Genre. Bereits am Mittwoch, dem 02.08.2017, kann man sich wie gewohnt an den kleineren Bühnen vergnügen und den Kontrahenten des Metal Battle lauschen, die W.O.A.-FIREFIGHTERS im Beer Garden feiern oder man wärmt sich gleich mit Größen wie FLOTSAM AND JETSAM, UGLY KID JOE, ANNIHILATOR und den BOOMTOWN RATS für den eigentlichen Festivalstart auf.

Der Donnerstag steht seit Jahren im Zeichen der Größen des eher klassischen Rock und Metal, sodass man sich nach der Eröffnung durch SKYLINE auf ROSS THE BOSS, EUROPE, STATUS QUO, ACCEPT und VOLBEAT freuen kann. Wem der Sinn eher nach härteren Klängen steht, der findet auf den kleineren Bühnen mit Sicherheit auch das Richtige, denn mit BATUSHKA, DAWN OF DISEASE sowie MAYHEM, NAPALM DEATH und NILE ist auch dort einiges geboten.

Das Motto des W.O.A. wäre nicht „Faster.Harder.Louder.“, wenn es am Freitag nicht umgehend mit weiteren Hochkarätern weitergehen würde. So kann man sich vormittags bei Bands wie KADAVAR, MEMORIAM oder LACUNA COIL zum Frühschoppen treffen und dann je nach Geschmack entscheiden, wie der Tag weitergehen soll. Egal ob Crossover in Form von CLAWFINGER und DOG EAT DOG oder Heavy Metal mit GRAVE DIGGER und GRAND MAGUS, es ist für jeden Geschmack das Richtige dabei, bevor am Abend die Headliner warten. Bei EMPEROR werden zunächst die Herzen aller Black-Metal-Fans höherschlagen, bevor sich MEGADETH die Ehre geben. MARILYN MANSON darf man im Anschluss sicher ohne Umschweife als den dritten Headliner des Abends sehen und vielleicht auch auf die eine oder andere Überraschung gespannt sein.

Foto: ICS Festival Service

Dass dieses Festival etwas ganz Besonderes ist zeigt sich einmal mehr, wenn man die Opener für den letzten Festivaltag betrachtet. Auf der Faster Stage werden POSSESSED den Reigen eröffnen und RAGE geben sich auf der Louder Stage die Ehre. Leerlauf gibt es auf dem W.O.A. einfach nicht, denn im Verlaufe des Tages werden MAX & IGGOR CAVALERA zu ihren Wurzeln zurückkehren, HEAVEN SHALL BURN werden eine Menge Staub aufwirbeln, POWERWOLF eine ihrer Messen abhalten und ALICE COOPER wird mit einiger Sicherheit auch nicht den Nice Guy spielen. Aber das Beste kommt bekanntermaßen zum Schluss und so werden die drei Headliner AMON AMARTH, AVANTASIA und KREATOR wieder einiges im Köcher haben, um dem Publikum einen wunderbaren Abend zu bereiten.

Insgesamt kann man festhalten, dass der Ticketpreis von 220,00 Euro sicherlich gerechtfertigt ist, wenn man alle Umbaumaßnahmen, die nunmehr kostenlosen Duschen und Spül-WCs, den Wegfall der Früh-Anreise-Gebühr aber vor allem das großartige Aufgebot an Bands betrachtet. Das Festival ist zwar bereits ausverkauft, aber wer sich noch eine Chance auf ein Ticket sichern will, kann sich auf der Internetseite des Festivals für eine Warteliste anmelden und mit Glück noch ein Ticket abstauben.

In diesem Sinne, Rain Or Shine, das W.O.A. 2017 kann kommen.

www.wacken.com
www.facebook.com/WackenOpenAir.official

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: