Adam „Nergal“ Darski wegen Verletzung religiöser Gefühle verurteilt

Gemäß polnischen Medien wurde Adam „Nergal“ Darski, Sänger von BEHEMOTH und ME AND THAT MAN von einem Gericht in Warschau wegen Verletzung religiöser Gefühle zu einer Geldstrafe von 15.000 Złoty (ca. $4.000) und Gerichtskosten von rund 3.500 Zloty (ca. $942) verurteilt.

Anlass für den Prozess war ein Bild, das Nergal im September 2019 in den sozialen Medien geteilt hatte. Darauf war sein Fuß zu sehen, mit dem er auf ein Bild der Jungfrau Maria tritt. Da Darski das Urteil angefochten hat, wird der Fall nun erneut vor Gericht gehen.

On the set

Gepostet von Adam Nergal Darski am Mittwoch, 25. September 2019

Eine ultrakonservative juristische Vereinigung, Ordo Iuris, und eine Organisation namens Towarzystwo Patriotyczne (Patriotische Gesellschaft) hatten der Staatsanwaltschaft gemeldet, dass Darski „die religiösen Gefühle von vier Personen beleidigt“ habe, darunter ein lokaler Politiker von Polens konservativer Regierungskoalition. „Im Laufe des Verfahrens wurden die Geschädigten befragt und sie gaben klar an, dass ihre religiösen Gefühle verletzt wurden“, sagte die Sprecherin der Warschauer Bezirksstaatsanwaltschaft, Aleksandra Skrzyniarz. Die Staatsanwälte konsultierten auch einen Experten für religiöse Studien, dessen „Meinung eindeutig zu dem Schluss kommt, dass das Treten mit einem Schuh auf das Bild der Mutter Gottes eine Verletzung der religiösen Gefühle ist“, fügte Skrzyniarz hinzu.

Das Urteil basiert auf Artikel 196 des polnischen Strafgesetzbuches. Dieses besagt: „Wer die religiösen Gefühle anderer Personen dadurch verletzt, dass er öffentlich einen Gegenstand der religiösen Verehrung oder einen für öffentliche religiöse Zeremonien bestimmten Ort beleidigt, wird mit einer Geldstrafe, einer Beschränkung der Freiheit oder einem Freiheitsentzug von bis zu zwei Jahren bestraft.“ Das Gesetz wird von verschiedenen NGOs wie Amnesty International und Human Rights Watch kritisiert.

Zur Facebook Seite »