Bandgründung durch Filminspiration: The Scintilla Project

Wir befinden uns im Untergrund in der Wildnis der ehemaligen Sowjetunion, wo Forscher sich in einem Bunker mit folgenschweren, genetischen Experimenten beschäftigen und bekommen es mit Aliens, seltsamen Monstern und anderen Gestalten zu tun, die in einem verlassenen Tunnel des Bunkers auf uns lauern – und dabei wollen wir nur ein einziges Geheimnis lüften!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Es handelt sich um das Geschehen im Science Fiction Thriller „Scintilla“. Der Film sorgte für eine Bandgründung, die von Saxon-Frontmann Biff Byford angezettelt wurde: THE SCINTILLA PROJECT. Der Soundtrack zum Film trägt den Namen „The Hybrid“ und wird am 15. August 2014 veröffentlicht.

Biff Byford äußerte sich dazu wie folgt: Ich habe Lionel Hicks durch Toby Jepson kennengelernt als wir „Call To Arms“ aufgenommen haben und wir haben einen Song für Lionels „Scintilla“ geschrieben. Im Lauf der voranschreitenden Filmaufnahmen haben wir uns immer mehr mit dem Projekt auseinandergesetzt und dann beschlossen, ein Konzeptalbum zu schreiben, das eindeutig durch den Film inspiriert wurde. Da ich gerade Zeit hatte, haben Lionel, Anthony Ritchie (beide bekannt von Balance Of Power) und ich beschlossen, dass ich diesen Soundtrack produzieren werde und ebenso singen sollte. Ich habe dann Andy Sneap überreden können, dass er unser Co-Produzent wird und gleichzeitig die Gitarre spielt.“

„The Hybrid“-Tracklist:
01. Scintilla (One Black Heart)
02. Beware The Children
03. Permanence
04. Some Nightmare
05. Angels
06. Pariah
07. The Damned And Divine
08. Life In Vain
09. No Rest For The Wicked


Alle News vom heutigen Tag

Publiziert am von Laura Wyska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.