Brutal Assault Open Air: Der nächste Schwung Bands

Das BRUTAL ASSAULT OPEN AIR hat den nächsten Schwung Bands bestätigt:

Das Festival stellt die Bands wie folgt vor:


Von Nordkorea zum BA! Die Erfinder der Retro-Avantgarde Laibach werden bei uns einen ihrer seltenen Festival-Gigs spielen. Ihre bombastischen Auftritte bestehen aus Performance, Video-Show, Zitatfeuerwerken und Copyrightverletzungen durch das Covern bekannter Hits von Rock-Bands, wie Queen, den Rolling Stones oder den Beatles.

Green Carnation sind eng verbunden mit der Avantgarde-Legende In the Woods…Seit beinahe 30 Jahren meldet sich die Band immer mal wieder aus von unterhalb des norwegischen Permafrost-Bodens. Krabbeln sie dann mal hervor, sind ihre seltenen Auftritte verträumten Spektakel, die man nicht missen sollte.

Die reinen Tonfolgen der Schweden-Progger Pain of Salvation wären für die größere BA-Crowd wohl etwas zu süß gewesen. Glücklicherweise verbinden sie ihre Melodien aber mit purer Emotion, wilden Wechseln der Tonleitern und komplizierten Rhythmen zu einen gleichsam bunten und harten Metal-Gemisch!

Freunde eines Lebens frei von Drogen und voll mit positiver Attitüde können sich auf Ray Cappos Projekt Shelter freuen. Wer andere Schwerpunkte legt findet sich wohl eher bei den US-Rabauken Wisdom in Chains und ihrem Oi!, Streetrock und Old-School-Hardcore-Gebräu wieder. Ebenfalls Hardcore jibbet von den Engländern Broken Teeth!, die über Manchester-Untergrund und Nuclear Blast ihren Weg zu uns finden werden.

Für Freunde der Mischung aus sehr ruhigen und sehr heftigen Klängen wird Rolo Tomassi ihren Elektro-Hardcore-Mix ohne jede Machismen auf die Bühne bringen. Lasst euch bei Rolo nicht vom ersten Youtube-Video blenden (oder tut das generell besser nie), die Chancen stehen gut, dass schon der zweite Treffer ganz anders klingt. Bekannt in der Metalcore/Hardcore-Szene sind Evergreen Terrace, die wir erneut bei uns begrüßen dürfen.

Puren 80er Kult gibt es von den Schweizer Polarbären Messiah-Official: 14 Jahre nach der Auflösung der Rumpeltruppe ist diese wieder am Start und wird auf dem BA ihre Klänge zum Besten geben!

Island produziert derzeit im Untergrund die interessanten Black-Metal-Bands. Zum engsten Kreis dieser Beweung gehören Misþyrming (befindet sich zum Zwecke der Aussprache ein Skandinavist unter euch? Misthyrming?). It’s gonna get dark! Eng verknüpft mit Dodecahedron und Textures sind die Holländer Ulsect deren Mitglieder damit zu Europas führen Avantgarde-Knüppel-Truppen gehören dürften. Auf dem Brutal Assault werdet ihr Zeuge davon werden, wie ihre Songs euch erst zum Träumen bringen, bevor es Sekunden später mit der metallischen Keule einen auf den Deckel gibt!

NERVOCHAOS wurden 1996 in São Paulo gegründet und spucken seither ihre Mischung aus Death Metal und Harcore Richtung Mainstream. Sie werden bei uns ebenso das erste Mal vertreten sein, wie die Indoneser(!) Jasad und deren Brutal-Death-Metal!

Last but not least haben wir den leicht angetrunken Steve’n’Seagulls der für die partysüchtigen unter euch Agro-Country-Versionen großer Metal-Klassiker zum Besten geben wird. Zeit Bluegrass-Iron Maiden zu tanzen!