Deutsche Albumcharts KW30: Metallisches Sommerloch

Fast alle rockigen und metallischen Neueinsteiger in den dieswöchigen deutschen Albumcharts sind ältere Alben – einzig „Lost Not Forgotten Archives: A Dramatic Tour Of Events – Select Board Mixes (Live)“ von Dream Theater ist eine aktuelle Veröffentlichung. Wie der Name aber schon erahnen lässt, gibt es hierauf kein neues Material, sondern Livetracks der „A Dramatic Tour Of Events“-Tour aus den Jahren 2011 und 2012. Die Chartspitze erklomm in dieser Woche Farid Bang mit „Asozialer Marokkaner“.

Nachfolgend alle für Metal1 relevanten Platzierungen in den offiziellen deutschen Top-100-Albumcharts der KW30 vom 30.07.2021:
07. Powerwolf – Call Of The Wild
09. Lindemann – Live in Moscow
20. The Rolling Stones – A Bigger Bang, Live in Rio 2006
25. Dream Theater – Lost Not Forgotten Archives: A Dramatic Tour Of Events – Select Board Mixes (Live) (NEU)
27. Helloween – Helloween
38. AC/DC – Power Up
51. Lindemann – F & M (NEU)
53. Helge Schneider – Die Reaktion – The Last Jazz, Vol. II
59. Rammstein – Rammstein
72. Linkin Park – Hybrid Theory
82. Metallica – S&M2 (NEU)
85. Broilers – Puro Amor
86. Queen – The Platinum Collection – Greatest Hits I, II & III
94. Rise Against – Nowhere Generation
95. Nirvana – Nevermind
99. Pink Floyd – The Wall (NEU)


Geschrieben am 30. Juli 2021 von

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: