Ibaraki: erster Song erschienen

GItarrist und Sänger Matt „Kiichi“ Heafy von TRIVIUM stellt den ersten Song „Tamashii No Houkai“ seines Projekts IBARAKI vor. Die Band beschreibt sich:

IBARAKI – der Name eines furchterregenden japanischen Dämons aus einer feudalen Legende – ist das Endergebnis von Kiichis fortgesetzter Reise, seine Stimme zu finden. Es ist persönlich, es ist tiefgründig, und seine Inspirationen umfassen alles von der Bewunderung für die Extreme des Black Metal und darüber hinaus.
Es war Kiichis Begegnung mit den Soloarbeiten von Ihsahn, die ihn zu der allmählichen Entwicklung inspirierte, die schließlich zu IBARAKI wurde. Es war auch der Beginn einer Freundschaft und kreativen Zusammenarbeit, die Ihsahn schließlich dazu veranlasste, selbst den Sprung in eine neu entdeckte Rolle als Produzent des Projekts zu wagen. Während ein Großteil des Materials für IBARAKI über Monate und Jahre hinweg zusammengetragen wurde – ebenso ein Songwriting-Prozess wie ein Gedankenaustausch zwischen Freunden – wurde erst durch die Pandemie der Raum geschaffen, in dem die Idee wirklich gedeihen konnte. Und „Tamashii No Houkai“ ist erst der Anfang.

Ibaraki - Tamashii no houkai

„Tamashii No Houkai‘ bedeutet ‚das Brechen der Seele‘ oder ‚Seelenzusammenbruch'“, erklärt Kiichi.

„Es ist ein japanischer Begriff, den es vorher nicht gab, den wir aber erschaffen haben, um die Bedeutung des Songs wiederzugeben. „Tamashii No Houkai‘ wurde von Ihsahn mitgeschrieben – der Legende hinter EMPEROR und einem Musiker, der mich seit langem beeinflusst und mir bei so vielem, was ich in der Musik mache, als Mentor dient. Das Schreiben dieses Songs war der Wendepunkt für IBARAKI- er fasste alles aus der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft dessen zusammen, was ich dachte, was Black Metal war, ist und sein könnte.“

Kiichi zudem:

„‚Tamashii No Houkai‘ ist die perfekte Zusammenfassung und Repräsentation von allem, was IBARAKI ist… und sein wird.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zur Facebook Seite »
Alle News vom heutigen Tag

Publiziert am von

Ein Kommentar zu “Ibaraki: erster Song erschienen

  1. Bin leider nicht überzeugt. Der Track hat schon ein paar coole Parts und ist technisch solide, aber ich hatte mir etwas Besondereres erhofft. Das Ganze ist doch recht zahm, Heafys Screams klingen im Gegensatz zu früher ziemlich angestrengt (was ironisch ist, wenn man bedenkt, dass er sich mit seinem früheren Gesang die Stimme ruiniert und erst kürzlich die richtige Technik gelernt hat) und ich checke nicht, was diese Münzen-Sounds aus Super Mario in dem Song zu suchen haben. :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.