Metallica arbeiten an neuem Album

METALLICA haben bestätigt, dass sie mit der Arbeit an einem Nachfolger zum 2016er-Album „Hardwired… To Self-Destruct“ begonnen haben.

In einem Gespräch mit der Sängerin/Songwriterin Phoebe Bridgers, das im Rahmen der Reihe „Rolling Stone’s Musicians on Musicians“ geführt wurde, erklärte Schlagzeuger Lars Ulrich, dass sich die Band nun offiziell wieder zusammengetan hat, um an neuem Material zu arbeiten.

„Wir schreiben seit drei, vier Wochen ziemlich ernsthaft“, sagte Ulrich. „Und bei all der Scheiße – Pandemien, Brände, Politik, Rassenprobleme und was man sonst so sieht, wenn man sich nur den Zustand der Welt ansieht – ist es verdammt leicht, in einen depressiven Zustand zu verfallen. […] Aber beim Schreiben fühle ich mich immer enthusiastisch über das, was als Nächstes kommt. Es ist wie: ‚Verdammt, wir haben hier die Möglichkeit, immer noch die beste Platte zu machen, immer noch etwas zu verändern. Immer noch etwas zu tun, das zwar andere Menschen nicht antörnt, aber mich!'“