Nightwish: Schlagzeuger Jukka Nevalainen tritt vorerst zurück

Während NIGHTWISH derzeit an ihrem neuen Studioalbum arbeiten, überrascht Schlagzeuger Jukka Nevalainen, der kurz nach der Gründung 1997 zur Band stieß, mit folgendem Statement:

“Wie fängt man am besten an, etwas zu sagen, das man eigentlich gar nicht sagen möchte, auch wenn man weiß, dass die Entscheidung, die einzige (zumindest die einzig richtige) ist, die man im Moment treffen kann? Ich muss mich mit diesem Dilemma auseinandersetzen und versuchen, die richtigen Worte zu finden.
Seit einigen Jahren schon, leide ich an einer schweren Form von Insomnie (Schlaflosigkeit), etwas das auch mein ungeliebter Begleiter auf vielen Touren war. Ich habe alles versucht, um diesen Zustand zu kontrollieren oder mich zumindest zu arrangieren. Nun, wir wissen nicht, warum wir Schlaf brauchen und es gibt nur ganz wenige Informationen darüber, warum einige von uns an Schlaflosigkeit leiden. Es gibt keine 100%ige Heilung für dieses Problem.
Während der vergangenen Monate, wurde es immer offensichtlicher, dass ich aufgrund meiner Schlaflosigkeit, nicht mehr voll und ganz meinen Verpflichtungen als Musiker, in der Weise, wie es die Musik verdient, nachkommen kann. Daher habe ich mich entschlossen, als Drummer bei NIGHTWISH während der Aufnahmen zum neuen Album und der anschließenden Tour zurückzutreten. Ich werde im täglichen Bandgeschäft involviert sein, aber das, was mir am meisten am Herzen liegt, das Schlagzeugspielen, ist bis auf weiteres nicht möglich. Die Zeit wird zeigen, wie es in Zukunft sein wird.
Aus persönlicher Sicht ist diese Entscheidung natürlich unbeschreiblich traurig, aber wenn ich sie mit ein wenig Abstand betrachte, dann weiß ich, dass sie einfach ein Teil meines Lebens ist. Die traurigen Dinge gehören ebenso zu den wundervollen, unvergesslichen Erfahrungen und Abenteuern, die ich zum Glück bereits erleben durfte. Aber ganz sicher werden noch viele Abenteuer folgen.
Mein guter Freund Kai Hahto wird auf dem neuen Album Schlagzeug spielen. Ich bin unglaublich dankbar, dass er keine Minute zögerte, als es darum ging, sich dieser großen Herausforderung zu stellen. Was die Tour betrifft, ist noch alles offen, aber wir werden euch so bald wie möglich über eine neue Besetzung informieren.
So hart wie der Anfang war, ist auch das Ende hart. Daher werde ich einfach ein passendes Zitat verwenden.
‚Du kannst nur das verlieren, was du hast, aber du kannst nicht verlieren, was du bist.'“

Zur offiziellen Website »

Geschrieben am 9. August 2014 von

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: