Obscura: „Illegitimation“-Releasedatum & Death-Cover

OBSCURA veröffentlichten jüngst Eindrücke ihrer am 01. März erscheinenden Compilation „Illegitimation“, auf der neben Demos aus der Anfangszeit der Band auch Frühversionen von Songs sowie einige Coversionen enthalten sein werden. Finanziert wurde das Release über Crowdfunding, das heißt, die Fans streckten die Kosten für die Scheibe vor. Ein Statement dazu von Steffen Kummerer gibt es weiter unten. Erste Eindrücke gibt es bereits jetzt im YouTube-Channel der Band zu hören, dabei ist unter anderem das Death-Cover „The Flesh And The Power It Holds“.

Zum YouTube-Channel

Tracklist:
Obscura – ‚Illegimitation‘ Demo (2003)
1) …and all will come to an end
2) Crucified
3) Fear
4) Immanent Desaster

Obscura – ‚Cosmogenesis Preproduction‘ (2006)
5) Incarnated
6) Open the Gates
7) Headworm

Obscura – ‚Recording Session 2011‘ (2011)
8) Death – Flesh and the Power it Holds
9) Atheist – Piece of Time
10) Cynic – How Could I

„Das Feedback des gesamten Projekt war absolut einzigartig und hat jede Erwartung übertroffen. Bereits nach wenigen Tagen wurde das finanziell ausgegebene Ziel erreicht und inzwischen steht uns für die Realisierung das knapp Fünffache dieses Betrages zur Verfügung. Letztendlich konnten unsere Fans selbst entscheiden ob und in welchem Umfang die Veröffentlichung der alten Demoaufnahmen sowie einiger unveröffentlichter Recordings neueren Datums stattfinden wird.
In Zeiten massiv sinkender Verkaufszahlen von physischen Tonträgern ist Crowdfunding eine gute Alternative für unabhängige Musiker & Künstler ihre Projekte, sei es Musik, Videos, Kunst oder ein neues Startup Unternehmen zu gründen und auf gehobenem Level weiterzuführen. Dieser Weg ist die Zukunft für unkonventionelle und origineller Ideen aller Genres, um gehört, gesehen und realisiert zu werden und wir sind froh mit unserem eigenen Projekt zu den Vorreitern in unserer Szene zu gehören.“

Steffen Kummerer