Pain Of Salvation: Neuauflage von „Remedy Lane“

Die schwedischen Progressive-Rocker PAIN OF SALVATION werden am 1. Juli über InsideOut Music eine spezielle Reissue-Version ihres Klassikers „Remedy Lane“ aus dem Jahr 2002 veröffentlichen. Die Neuauflage trägt den Titel „Remedy Lane Re:visited (Re:mixed & Re:lived)“ und wurde gemeinsam mit Jens Bogren (u.a. Opeth, Symphony X, Devin Townsend, Haken) erarbeitet. Neben den überarbeiten Versionen des ursprünglichen Albums wird auch eine komplette Live-Aufnahme der Performance beim ProgPower Festival USA 2014 enthalten sein.

Das 142-minütige Re-Release wird als Doppel-CD im Digipak als „Remedy Lane Re:visited (Re:mixed & Re:lived)“ erhältlich sein. Außerdem erscheinen die Alben individuell als Doppel-LP im Gatefold plus CD oder als digitaler Download. „Remedy Lane Re:mixed“ kommt auf eine Laufzeit von 68 Minuten, während „Remedy Lane Re:lived“ knappe 74 Minuten zu bieten hat. Die Releases kommen mit überarbeitetem Artwork, ausgedehntem Booklet-Design und ausführlichen Liner-Notes von Daniel Gildenlöw.

Dieser kommentiert das Remix-Projekt folgendermaßen: “Jens Bogren, aka Fascination Street Studios, approached us a few years after the release of “Remedy Lane“, saying he was a fan of the band and kindly offered his services. He was later involved in “BE” and “Scarsick“, but always in the periphery, since we were taking new directions in our sound and production by then. His true strengths lay in that impressive wall-of-sound type production that we had been aiming for with “The Perfect Element“ and “Remedy Lane“, and I always wondered how those albums would have sounded in the care of his skillful hands. Maybe it was time to find out?“

Zur offiziellen Website » Zur Facebook Seite »