Party.San Open Air 2009 – Nachbericht online

Strahlender Sonnenschein erwartet die Fans im kleinen Kurort Bad Berkazu Thüringen, die teils weite Strecken gereist sind, um dem mittlerweile 15. Party.San-Open Airs beizuwohnen.

Während andere Festivals sich in nur ein paar Jahren mehr zu medial gehypten Massenveranstaltungen gemausert haben, auf denen weniger die Musik als mehr der Trend- und „Kult“-Faktor im Mittelpunkt steht, ist das Party.San mit seinen knapp 10000 Besuchern nicht nur sympatisch überschaubar und familiär geblieben, sondern weiß, wie eh und je, mit dem wohl härtesten und kompromisslosesten Billing der deutschen Festivallandschaft Jahr um Jahr die Black, Death und Grindcore-Fans aus der ganzen Republik und von noch weiter her nach Bad Berka zu locken.
Und so ist es kein Wunder ich, nachdem die Anreise schon ab Mittwoch möglich war, das Gelände des kleinen Flughafens, auf welchem das Festival stattfindet, schon Donnerstag Mittag gut gefüllt vorfinde. Dennoch findet sich problemlos ein guter Zeltplatz in angenehmer Nachbarschaft, und so vergeht die Zeit vom Zeltaufbau bis zum Einlass zur der Stage-Area wie im Flug.

Zum Nachbericht


Geschrieben am 17. August 2009 von Steffen Döll

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: