Rammstein: München erzwingt Terminänderung

Dass München und RAMMSTEIN nicht die besten Freunde sind, ist nichts Neues, haben die strengen feuerpolizeilichen Auflagen in Bayerns Landeshauptstadt den Rockern doch schon früher den Spass verdorben.

Weiter geht es diesmal: Da der Auftritt für den 20. November gebucht wurde, und dieser Tag als Totensonntag der Regelung der „stillen Feiertage“ unterliegt, hat die Stadt das Konzert an diesem Termin verboten.

Ein bayrisches Gericht hat den Antrag des örtlichen Veranstalters Propeller Music, das Konzert am Totensonntag durchzuführen, abgelehnt.
Dies erscheint insofern absolut willkürlich, als dass dutzende andere Konzerte stattfinden dürfen. Die Verwaltungspraxis in München zeigt, dass in den vergangenen Jahren ca. 130 Konzerte aller musikalischen Stilrichtungen an “stillen Tagen” stattgefunden haben.

Das Münchner Kreisverwaltungsreferat gibt dazu zu Protokoll:
„Wenn eine Gruppe an diesem Tag nicht sonderlich gut passt, dann ist es RAMMSTEIN. Eine spektakuläre, laute Gesamtinszenierung mit brennenden Menschen und wilden Texten – Warum kommen die auf die Idee, gerade an dem Tag ein Konzert zu geben?“

Das Rammstein-Konzert wird aus diesem Anlass auf Dienstag, den 22.11.2011 verschoben. Alle für den 20.11.2011 gekauften Konzert-Tickets behalten ihre Gültigkeit und berechtigen so zum Konzert-Eintritt am 22.11.2011. Wer am 22.11.2011 verhindert ist, kann sein Ticket per email an muenchen@rammsteinshop.com zurückgeben und bekommt den Kaufpreis erstattet.