„Rammstein: Paris“ kommt in die Kinos

„Rammstein: Paris“, ein Konzertfilm von Jonas Åkerlund, wird am 23. März weltweit in ausgewählten Kinos ausgestrahlt. In Deutschland, Österreich und der Schweiz kommt der Film dann 23., 24. und 29. März in die Kinos. Der Vorverkauf hat hier bereits begonnen.

Der schwedische Regisseur drehte für den Film während der „Made In Germany“-Tour im März 2012 bei zwei RAMMSTEIN-Konzerten, die jeweils vor 17.000 Zuschauern im Pariser Bercy stattfanden.

Jonas Åkerlund kommentiert: „Wir haben die beiden Paris-Konzerte mit insgesamt 30 Kameras gedreht. Das ergibt 60 verschiedene Blickwinkel. Außerdem haben wir bei der Generalprobe Nahaufnahmen der einzelnen Musiker gefilmt. Man kann sich also vorstellen, wie viel Material wir nach Drehschluss hatten. Das hier ist eine komplette Rammstein-Show, aber ich bin im Schnitt genauso präzise und detailversessen vorgegangen, wie ich das bei einem dreiminütigen Musikvideo mache. Entsprechend groß war der Aufwand: Mithilfe eines gewaltigen Teams von Cuttern hat es gut ein Jahr gedauert, bis der Schnitt abgeschlossen war. Und das sieht man dem Film auch an, das ist seine große Stärke. Die Show kommt sehr lebendig rüber. Ich bin sehr glücklich mit RAMMSTEIN: PARIS. Dieser Film zeigt, was Rammstein ausmacht! Das war nicht nur vor vier Jahren gültig – es wird für immer relevant bleiben. Rammstein ist ein zeitloses Kunstwerk. Und auch wenn es vielleicht großspurig klingt: Ich glaube nicht, dass es dieses Level an Präzision je wieder bei einem anderen Konzertfilm geben wird. Der Film ist einzigartig.“

Zur offiziellen Website » Zur Facebook Seite »