Rolling Stone kürt die 100 besten Debüt-Singles aller Zeiten

Das Magazin ROLLING STONE hat eine Liste mit den 100 besten Debüt-Singles aller Zeiten veröffentlicht. Auf Platz eins landete Britney Spears mit ihrem Hit „… Baby One More Time“ aus dem Jahr 1998. Wir haben die weiteren relevanten Platzierungen auf einen Blick für euch zusammengefasst. Hier könnt ihr die komplette Liste einsehen.

Das Magazin erklärt dazu: Eine großartige Debütsingle ist die erste Zeile in einem Gespräch, das Sie niemals beenden möchten, und es ist einer der größten Nervenkitzel in der Musik, wenn eine Band oder ein Künstler es beim ersten Versuch richtig macht. Im Gegensatz zu Debütalben gibt es einige Grauzonen, um genau zu bestimmen, was eine Debütsingle ausmacht. Wir haben entschieden, dass Solo-Debüts bekannter Künstler nicht zählen (Klassiker wie Lauryn Hills „Doo-Wop (That Thing)“ oder Snoop Doggy Doggs „Who I Am (What’s My Name)“ waren daher nicht zugelassen). Aber Singles von neuen Bands, zu denen zufällig etablierte Künstler gehörten (wie Public Image Ltd), wurden zugelassen, ebenso wie Bands, die Musik unter einem früheren Namen oder in einer früheren Form veröffentlicht hatten, wie The Grateful Dead, CCR und New Order. Wir haben auch ein paar Künstler berücksichtigt, die lokale Platten veröffentlicht haben, die niemand gehört hat, oder Werbesingles, die nicht im Handel erhältlich waren. Die Liste ist stark auf Singles ausgerichtet, die zu Bausteinen für großartige Karrieren wurden, obwohl es auch hier ein paar One-Hit-Wunder gibt – schließlich gibt es etwas zu sagen, um Ihre musikalische Vision in drei Minuten zu perfektionieren , die Welt neu zu gestalten und aus dem Weg zu gehen, damit zukünftige Generationen das Chaos, das Sie verursacht haben, verstehen.“

Die relevanten Platzierungen im Überblick:
1. Britney Spears – … Baby One More Time
2. The Jackson 5 – I Want You Back
3. Sex Pistols – Anarchy In The U.K.
4. Run-D.M.C. – Sucker M.C.’s/It’s Like That
5. Chuck Berry – Maybellene
6. R.E.M. – Radio Free Europe
7. Led Zeppelin – Good Times Bad Times
8. Elvis Presley – That’s All Right
9. Ramones – Blitzkrieg Bop
10. The Smiths – Hand In Glove

13. The Clash – White Riot
16. Radiohead – Creep
19. Depeche Mode – Dreaming Of Me
21. The Beatles – Love Me Do
23. Buddy Holly And The Crickets – That’ll Be The Day
25. Creedence Clearwater Revival – Suzie Q
26. New Order – Ceremony
28. The Doors – Break On Through (To The Other Side)
33. Pearl Jam – Alive
36. Eagles – Take It Easy

39. Black Flag – Nervous Breakdown
41. Joy Division – Digital
42. The Jimi Hendrix Experience – Hey Joe
50. The Knack – My Sharona
54. The Monkees – Last Train To Clarksville
55. Boston – More Than A Feeling
58. Metallica – Whiplash
60. Bauhaus – Bela Lugosi’s Dead
62. Aerosmith – Dream On
67. Gang Of Four – Damaged Goods

70. The Grateful Dead – Golden Road (To Unlimited Devotion)
75. Toto – Hold The Line
82. Mudhoney – Touch Me I’m Sick
85. Weezer – Undone – The Sweater Song
86. Public Image Ltd. – Public Image
88. Pink Floyd – Arnold Layne
95. Dire Straits – Sultans Of Swing
99. The Zombies – She’s Not There

Zur offiziellen Website » Zur Facebook Seite »

Geschrieben am 20. Mai 2020 von

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: