Sabaton: Sänger auf langem Weg

„Ich will nicht zu sehr ins Detail gehen, die Sache war ein Spaß und auch etwas albern.“ Dies sagte SABATON-Frontman Joakim Brodén zu einer Wette während einer Party, die er gegen seine Bandkumpanen verlor. Der Einsatz: Der Verlierer muss den Weg zum nächsten Konzert der Band zu Fuß zurücklegen. Für Brodén bedeutet dies einen Marsch von 527 Kilometern aus dem heimischen Falun ins norwegische Trondheim. „Der erste Tag war am schlimmesten, da war ich zehn Stunden ohne vernünftige Schuhe unterwegs, seit ich passendes Material habe, geht es deutlich besser.“

Zur offiziellen Website » Zur Facebook Seite »
Alle News vom heutigen Tag

Publiziert am von Jan Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.