Special: King Crimson – Phase I

Zum 40. Geburtstag der britischen Progressive Rock-Legende KING CRIMSON will auch Metal1 es sich nicht nehmen lassen zu gratulieren und tut dies kurz vor Jahresende in Form des ersten Teils des groß angelegten Review-Specials. Hier lest ihr alles über die Alben der Frühphase der Band, die diese innerhalb von drei Jahren durchlief, auf diesen vier Alben aber selten mal vergleichbares zum Vorgänger bot – Das einzige, was alle gemeinsam haben, ist, dass sie trotz ihres erheblichen Alters eine musikalische Zeitlosigkeit aufweisen, wie man sie bei der Albenflut der heutigen Zeit in ihrer Kurzlebigkeit kaum mehr findet.
Angestaubt ist das Material dementsprechend nicht, und wer lesen will, was etwa ein Greg Lake vor seiner Zeit bei Emerson, Lake & Palmer trieb oder warum Robert Fripp in Progressive Rock-Kreisen eigentlich als Legende gilt, ist hier genau richtig.

Nicht zuletzt richtet sich das Special allerdings auch an alle Neulinge im Progressive Rock, dem die beteiligten Redakteure ebenfalls über KING CRIMSON näherkamen und den Lesern nun einen günstigen Einstieg nahelegen wollen.

In diesem Sinne: Frohes Lesen und bis zum zweiten Teil der Specials, der zur besseren Verdauung einige Wochen auf sich warten lassen wird.

Zur „In The Court Of The Crimson King“-Review
Zur „In The Wake Of Poseidon“-Review
Zur „Lizard“-Review
Zur „Island“-Review