Veranstalter gibt bekannt: Hellfest 2020 abgesagt

Der Gründer und Direktor des HELLFEST in Frankreich, Ben Barbaud, hat in den französischen Medien erklärt, dass es aufgrund der Coronakrise im Jahr 2020 kein HELLFEST geben wird und dass es auf die Zeit vom 18. bis 20. Juni 2021 verschoben wird. Eine Bekanntmachung über die Homepage oder Facebookseite des Events steht derzeit noch aus.

Gegenüber Le Parisien erklärt der Veranstalter: „Ich bin gezwungen, das HELLFEST abzusagen. Ich habe erst am Mittwochnachmittag von den staatlichen Behörden erfahren, dass ein Erlass unsere Veranstaltung verbietet. Sie sind weder in der Lage, den Aufbau der Veranstaltung zu begleiten noch die Sicherheits- und Rettungseinrichtungen während der Veranstaltung zu gewährleisten. Dieser Erlass erlaubt es mir, die Verträge mit Künstlern und Dienstleistern aufgrund höherer Gewalt zu kündigen und unsere Verluste nicht noch erhöhen.“

Das HELLFEST sollte vom 19. bis 21. Juni in Clisson (Loire-Atlantique) sein 15-jähriges Bestehen feiern. Wie jedes Jahr war das Metal- und Rockfestival mit 180.000 Zuschauern an drei Tagen ausverkauft, womit es das drittgrößte Musikfestival in Frankreich und das mit dem größten Budget (24 Millionen Euro) war. Letzteres wundert angesichts des geplanten Lineups nicht:

Zur offiziellen Website » Zur Facebook Seite »