Wegen Hitlergruß: Watain beurlauben Gitarristen

Die schwedischen Black Metaller WATAIN haben ihren Live-Gitarristen Set Teitan (ex-Dissection) vorläufig seines Amtes enthoben, nachdem dieser mehrfach „im Spaß“, wie es heißt, den Hitlergruß gezeigt hat. Fotos davon hatten in den sozialen Netzwerken die Runde gemacht und WATAIN in Zugzwang gebracht.

Bandkopf Erik Danielsson gab MetalSucks.com folgendes Statement zu dem Vorfall:

The gesture on that picture was done in jest that’s as much as we have to say about that, but to put an end to this tiresome and time-consuming nonsense the guitarist in question has decided to step aside for a period of time to avoid further hopeless discussions on the subject.

We furthermore spit upon the ill-willed ignorance of all those who maintain that WATAIN have any political agenda whatsoever, for 20 years we have proven otherwise and people should know better by now. Finally we would like to send a heartfelt fuck off to all who insist on feeding the mindless moral witch-hunt hysteria that is now festering on worldwide Heavy Metal culture.
Hail Satan!

Auf allen offiziellen Kanälen der Band gibt es bislang jedoch kein Statement der Band zu lesen.

Zur Facebook Seite »

Geschrieben am 29. März 2018 von

2 Kommentare zu “Wegen Hitlergruß: Watain beurlauben Gitarristen”

  1. arno nyhm

    ooooh noes wir sind wirklich die affen für die ihr uns gehalten habt und aufgrund dessen will niemand mehr was mit uns zu tun haben! (ist einem ja auch egal sollange die leute nicht dein brot bezahlen)
    was eine HEXENJAGD.

    mir fällt da echt nix zu ein.

  2. Hartherz

    Gibt es sowas wie einen scherzhaften Hitlergruß?
    Es gehört schon einiges an Dummheit dazu, wenn man sich als Musiker bei einem Gig so zeigt.
    Von daher, richtige Reaktion der Band, die Begründung bleibt falsch.
    Kein Fußbreit den Faschisten!

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: