White Stones: Martin Mendez (Opeth) gründet Death-Metal-Soloprojekt

Martin Mendez, Bassist bei den schwedischen Progressive-Metallern Opeth, hat mit WHITE STONES ein Soloprojekt gegründet, in welchem er sich wieder dem Death Metal widmet. Das Projekt steht bei Nuclear Blast unter Vertrag, das Debütalbum „Kuarahy“ wird am 20. März 2020 über das Label erscheinen.

Mendez selbst äußerte sich dazu wie folgt: “Ich habe zuhause schon immer Musik geschrieben, aber hatte nie das Selbstvertrauen, irgendetwas wie das hier anzufangen. Ich habe nie einen Song geschrieben und auch niemals irgendetwas von dem, was ich gemacht habe Mikael (Åkerfeldt, Opeth-Sänger/Songwriter) gezeigt. Ich hatte keine Richtung, also entstand der erste Song einfach so aus Spaß. WHITE STONES hat nichts mit Opeth zu tun und ich sehe keine Verbindung zwischen den beiden Bands. Ich habe “Kuarahy” vor ein paar Monaten Mikael vorgespielt und er mochte es und hat sich für mich gefreut. Jeder in der Band hat Nebenprojekte und das ist auch wichtig – wir touren so viel, dass es uns irgendwann verschlingen könnte, wenn wir nicht aufpassen. Da war es wirklich schön, mal etwas Anderes zu machen. WHITE STONES hat mir neue Kraft und Energie gegeben.”

Die Tracklist und das Artwork wurden bereits veröffentlicht:

01. Kuarahy
02. Rusty Shell
03. Worms
04. Drowned In Time
05. The One
06. Guyra
07. Ashes
08. Infected Soul
09. Taste Of Blood
10. Jasy

Zur Facebook Seite »