CD-Review: Donots - Amplify The Good Times

Besetzung

Tracklist

01. Get Going
02. Saccharine Smile
03. Friends
04. Hours Away
05. Big Mouth
06. Lady Luck
07. That's Armageddon
08. Rollercoaser
09. My Stereo's A Liar
10. Worst Friend / Best Enemy
11. Up Song
12. Someone To Blame
13. Oh Yeah
14. Private Angel


Es ist schon erstaunlich, wie die Donots über die Jahre hinweg kontinuierlich aufgebaut wurden. Ich kann mich noch gut erinnern die Band vor einigenJahren im Berliner Stadthaus Böcklerpark vor ca. 20 zahlenden Zuschauerngesehen zu haben, heute spielen die Jungs große Festivals und fahren dickeTouren. Ein gewisser Teil dieses Erfolges geht natürlich auf das Konto desMajors BMG, wo man unter Vertrag steht. Andererseits hat man genau da auchschon genügend Bands mit Potential scheitern sehen. Ich denke, die Donotswaren einfach mit der richtigen Musik zur richtigen Zeit an der richtigenStelle. Auf „Amplify the Good Times“ wird genau genommen all das geboten wasauch die Alben davor ausgezeichnet hat: Punkrock-Gitarren, eine guteProduktion und vor allem Melodien die sich sofort im Gehirn festsetzen. Ichpersönlich kann nicht DEN Hit des Albums ausfindig machen, so was wie „Whatever Happened To The 80s“ schreibt man ja auch nicht wirklich jeden Tag. Dafür macht dieses Album einen sehr runden Eindruck und wird allen die auch die vorigen Werke mochten gefallen. Ein gutes Pop-Punk-Album.

(Appendix)

Bewertung: 7.5 / 10

Geschrieben am

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: