CD-Review: Mondragon - The Blessing Of Progress

Besetzung

Tobias Giersberg - Gesang
Susanne Hütter - Gesang, Viola
Dominik Demuth - Gitarre
Juliane Tomat - Bass
Matthias Twrznik - Schlagzeug
Johannes Christoph - Keyboard

Tracklist

01. Waiting For
02. Summersky
03. I Defiled
04. Fairy Tale
05. The Blessing of Progress


Die Promo “The Blessing Of Progress” der im August 2002 gegründeten Band MONDRAGON gibt es mittlerweile schon in einer zweiten Auflage, da die Erstpressung schnell vergriffen war. Schon alleine das sollte jemanden aufhorchen lassen und ein genaueres Auge auf diese Band werfen, die ihren Stil als Melodic Gothic Metal bezeichnet und in der Nähe von Bad Langensalza in Thüringen beheimatet ist. Von der Besetzung her wirken sie tatsächlich wie eine normale Gothic-Metal Band mit weiblichen und männlichen Vocals. Doch weit gefehlt, denn mit ihrer Stilbezeichnung schmälern sie ihren enormen musikalischen Horizont, der von Einflüssen aus Folk-, Melodic Death und Gothic-Metal gekennzeichnet ist.

Schon beim ersten Titel “Waiting For”, einem richtigen Highlight auf der CD, wird klar, dass Mondragon alles sind, nur nicht langweilig. Mit einem fast schon nach schwedischen Elchtod klingenden Beginn, der mit exzellenten agressiven Gesang aufhorchen lässt, überrascht die Band sicherlich nicht nur mich. Der positive Eindruck der ersten Minute wird sogar noch gesteigert, als sich das Bild plötzlich wandelt und das Lied durch eine sehr folkige Melodieführung besticht. Besonders zu erwähnen sind hier der Einsatz einer Viola, die dem ganzen eine fantastische Atmosphäre verleiht, sowie der Wechsel zwischen klaren und agressiveren Gesang seitens Tobias Giersberg. Das anfangs verträumte “Summersky” wird darauf seinem Namen mehr als gerecht, denn das Stück klingt einfach wie der Sommer und verzaubert den Hörer mit seiner fröhlichen Atmosphäre. Hier darf auch zum ersten Mal Susanne Hütter ihre wunderbare, perfekt zum Stück passende Stimme besteuern, während Tobias Giersberg dem Lied erneut eine rauere Note verleiht. Was Mondragon hier gezaubert haben ist wirklich etwas Großes, das ich so noch nicht gehört habe! Das darauf folgende “I Defiled” kommt daran leider nicht ganz heran und überzeugt mich erst gegen Ende, jedoch ist es auch wirklich schwer sich nach den beiden vorhergehenden Titeln noch einmal zu steigern. Dafür überzeugt “Fairy Tale” umso mehr mit einer erneut unglaublichen musikalischen Ausstrahlung und der Gastsängerin Anna Müller, während es am Instrumentellen absolut nichts zu meckern gibt. Die Gitarrenarbeit ist sauber und kraftvoll, während sich der Einsatz der Viola abermals überaus positiv bemerkbar macht. Den gelungenen Abschluss liefert der Titeltrack “The Blessing of Progress”, der mich zum Teil an Fiddler’s Green erinnert, in reinster Folk-Manier.

Dass man hier eine Eigenproduktion in den Händen hält, vergisst man eigentlich schon beim Betrachten des Äußeren, noch lange bevor man die Musik gehört hat, die mit einem exzellenten, satten Sound aufhorchen lässt. Die CD befindet sich in einem sehr schön gestalteten Digipak mit allen Texten, der das Gesamtwerk sehr edel erscheinen lässt. Die bandeigene Stilbezeichnung als Melodic Gothic Metal könnte eventuell einige abschrecken, doch hat Mondragon mit Bands wie Nightwish höchstens die Stilbezeichnung gemeinsam und zeigen sich um einiges vielschichtiger und strotzen nur so vor guten Ideen, Spielfreude und kompositorischer Klasse. Wie bei so vielen Bands wundert man sich, warum noch kein Plattenlabel auf sie aufmerksam wurde, was man ihnen aber nur wünschen kann! Die CD ist für 6€ + Versand bei der Band erhältlich.

Keine Wertung

Geschrieben am

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: