CD-Review: Árstíðir Lífsins - Vápna lækjar eldr

Besetzung

Stefán – Gesang, Gitarre, Bass
Georg – Gesang
Marsél – Gesang
Arni – Gesang, Schlagzeug, Bratsche, Kontrabass
Teresa – Gesang
Tómas – Hintergrundgesang
Kristófr – Hintergrundgesang, Percussions
Sveinn – Keyboard, Klavier, Effekte
Kristín – Orgel

Tracklist

01. Friggjar faðmbyggvir er mér falinn
02. Frá þögn Rauma grund hefr þessi ætt komið
03. Ék sé framtíð í ísa broti
04. Blóð-Þorsteinn eystri
05. Gylðis kind hefr aldrei dvalist á einum stað
06. Samkoma um sumar var sett á Þingeyri
07. Mjök erum tregt tungu
08. Svo lengi sem Sutrs ætt ok ásmegir aðhafast, mun þessi jörð í ringulreið elta
09. Fjörbann var mér alltaf við hlið er ófriðr kom upp


Lang ist’s nicht, da ließen /Lebens Jahreszeiten
Klänge los voll Können, /Kerbenoks Mann voran,
Stefan. Eine stolze /Stunde und ein Viertel
fasst „Waffen wie Feuer“ – /für dies steht der Name.

Kennst du das kluge erste /Klangwerk dieser Bande,
wirst du sicher wissen: /Weisheit will man teilen.
Zeigen sich Erzähler /die Zunge ist so fremd doch.
Nur in vergang’nem Nordisch /nämlich tönt die Platte.

Altes Island ist der /Inhalt auch dieser Scheibe.
Schwarzmetall, kein schwerstes, /schwelgend dunkle Töne
formen hier die Füße. /Viele Stimmen singen:
Helrunars Held und Drautrans /helfen Stefan schreien.

Reihen sich auch ruhige /Runden ein ins Klangbild
Saiten und sanfte Tasten /sorgen für mildere Töne
Schnell ist der Schall selt’ner. /Scheint’s, dass mehr nach Tiefe
Jahreszeitler jagen. /Ja, und das gelingt auch.

Islands kaltem Eis wird’s /eifrige Werk gerecht meist
Doch die Lieder leiden /leider unter diesem:
Fehlt ein fester Zug in /vielen Weisen, dass die
Töne nicht recht treffen /tief ins Herz des Hörers.

Bilder bauen die fähigen /Burschen sicher auf, doch
Spannung tritt nur spärlich /später in Erscheinung.
Feiner noch das Vorige /fand sein Ziel, so seh‘ ich’s.
Freilich, muss ich melden, /mächtig ist das Ganze, denn

längst nicht sieht man Liebe /in Liederscheiben fließen.
Wahnsinn, welch ein Aufwand /„Vápna lækjar eldr“ schuf.
Ja, ihr Jahreszeitler, /junge Stahl-Klang-Freunde
werden wohl den Wert des /Werkes nicht erkennen.

Aber auch der Mann, der /in den Künsten Meister,
Saga-kundig, sieht den /Sinn nicht ganz zumindest.
Dichtung, Lieder, dünkt mir, /darfst du nicht verwechseln
mit dem Worte „Wissenschaft“ – /weniger wär‘ mehr hier.

Scheint mir das Lieder-Schmieden /schimmernd nur im Hintergrund.
Gern seh‘ ich das Ganze, /großen Eifers Früchte.
Löblich ist’s – doch leider /lohnt sich nicht all die Arbeit,
klingt sie nur für Kenner. /Kunst mag Hirn und Herz doch!

Bewertung: 7 / 10

Geschrieben am

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: