Der Jahresrückblick 2016 von Marius Mutz

Meine Top-5 der Metal-Alben 2016

Opeth – Sorceress
Dark Suns – Everchild
King Crimson – Radical Action To Unseat The Hold Of Monkey Mind
Haken – Affinity
Ulver – ATGCLVLSSCAP

Schlechtestes Metal-Album des Jahres

Kam mir nicht unter!

Bestes Entmetallisiert-Album des Jahres

Klimt 1918 – Sentimentale Jugend

Mein bestes Konzert des Jahres

King Crimson in Stuttgart. Musikalische Perfektion.

Meine Entdeckung des Jahres

Mono. Sie waren ja schon immer da, aber dass die Band live so viel Dampf hat, war mir dann doch nicht klar.

Meine Enttäuschung des Jahres

musikalisch: Ein paar Konzerte waren nicht so genial wie erhofft, aber insgesamt will man sich nicht beklagen.
persönlich: Kein Tag vergeht mehr auf der Welt ohne eine wie auch immer geartete Katastrophe.

Überraschung des Jahres

musikalisch: King Crimson haben nach der Selbstfindungsphase der letzten Jahre nun doch zu einer würdigen Inkarnation gefunden.
persönlich: Man kann drei Monate des Jahres Urlaub machen und sich am Ende trotzdem überarbeitet fühlen.

Mein Song des Jahres

The BossHoss – Dos Bros (live)

Mein bestes gelesenes Buch

Tolkiens „Silmarillion“ endlich auch einmal auf Englisch. Auch gut.

Mein bester gesehener Film

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Mein Wunsch / Hoffnung für das kommende Jahr

musikalisch: Musikalische Lebenszeichen statt Todesnachrichten.
persönlich: Weniger Tunnelblick.