Interview mit Fabian Harms von Drone

Seit sie 2006 das Wacken Metal Battle gewonnen haben, konnten sich DRONE einen festen Platz in der deutschen Thrash-Metal-Szene erarbeiten. Zum Release ihres mittlerweile vierten Albums, schlicht „Drone“ betitelt, führten wir ein kurzes Gespräch mit Bassist Fabian Harms.

Drone_Logo

Wie läuft es aktuell bei DRONE?
Alles ist super, wir freuen uns riesig auf die Tour und sind alle gespannt wie ein Flitzebogen. Alles ganz aufregend im Moment. Das Album ist jetzt auf dem Markt und wir bekommen die ersten Reaktionen.

Fabian_DroneWie kam es dazu, dass ihr das Album nach der Band benannt habt?
Wir hatten einige Titel in Überlegung aber keinen passenden gefunden, der alles zusammenfasst. Also sind wir schließlich so weit gegangen zu sagen, dass dieses Album wirklich DRONE ist.

Über welchen Zeitraum habt ihr die Songs für das Album geschrieben und aufgenommen?
Der Prozess von Anfang bis Ende zur Fertigstellung dauerte gut über ein Jahr.

Gibt es etwas auf dem Album, mit dem Du nicht zufrieden bist?
NEIN! Wäre jemand mit etwas nicht zufrieden, wäre es nicht auf dem Album.

Worin siehst Du den größten Unterschied zwischen dem kommenden Album und dem Vorgänger „For Torch And Crown“?
Ich denke der größte Unterschied ist der Rock’n’Roll Einschlag und die Akkustikstücke, die wir ja so vorher nie hatten.

Auf euren Alben wird ja öfters zwischen Shout- und Clear-Vocals gewechselt – Ist das so etwas wie euer Markenzeichen geworden?
Markenzeichen würde ich nicht sagen, es ist einfach schön Abwechslung reinzubringen. Gerade bei den Refrains ist es natürlich sinnvoll, weil man die dann so richtig schön laut mitsingen kann!

Könntest Du vielleicht kurz auf die Texte des Albums eingehen?
Wie bei den letzten Alben haben wir wieder sehr ironische Texte, die Spaß machen. Wie zum Beispiel Rock’n’Rollercoaster, wo es einfach um Achterbahnfahrten geht. Wir haben aber auch sehr selbstkritische, gesellschaftskritische und nachdenkliche Sachen. Man sollte sich einfach selber mal ein Bild machen; das alles aufzuführen würde hier den Rahmen sprengen! Cover_Klein_Drone

Ihr tourt dieses Mal auch recht ausgiebig und spielt in vielen deutschen Städten. Freut ihr euch schon darauf die ganzen Fans wieder zu treffen?
Natürlich. Wir haben da so unsere „Stamm-Fans“ in bestimmten Städten, bekannte Gesichter, die wir öfter sehen. Das wird bestimmt großartig.

Was können wir dieses Jahr von den Konzerten und der Setlist erwarten?
Wir haben die Setlist natürlich mit neuen Songs gespickt; es wird alles wie gewohnt sehr energiegeladen und abwechslungsreich. 101% Sexmetal eben.

Spricht man euch heute noch oft auf das Metal Battle 2006 auf dem Wacken Open Air an?
Ja leider. Das wird uns immer noch unter die Nase gerieben und nach 10 Jahren Bandgeschichte kann man wohl meinen, dass man sich von diesem Contest-Gewinner-Status gelöst hat.

Zum Abschluss ein Blick in die Kristallkugel: Was können wir in den kommenden Jahren noch von DRONE erwarten?
Wir planen eine Tour für Herbst. Was da aber schlussendlich bei rauskommt bleibt abzuwarten.

Drone 15.06.2012 MusikZentrum LC

Vielen Dank für das Beantworten der Fragen. Abschließen würde ich das Interview gerne mit unserem traditionellen Metal1.info-Brainstorming:
Ostern:
Dicke Eier.
Große Koalition: Große Koalastation?
Fußball-WM 2014: Schlaaaand!!
Alkohol: C2H60
Facebook: Bedauerlicherweise für eine Band wie uns unverzichtbar.
Ukraine: Medienmanipulation vom Feinsten. Zeit aufzuwachen!

Geschrieben am

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: