Interview mit Adnan von Straight

Straight ist unseren Lesern wahrscheinlich nicht so geläufig, wie Metallica oder Dream Theater, aber dennoch verdient diese Band ein Interview der anderen Art mit Metal1.info. Wir kamen zu Straight, da Balint und ich die Band im Rahmen der Soulfly Februar Tournee als Vorband bewundern durften. Balint kam dann durch Zufall an Adnans Mailadresse und wir trafen uns eines Abend im Chat um dort ein ganz spezielles „Live-Interview“ mit Adnan, Initiator und Gitarrist der Band zu führen. Es war lustig, cool und doch informativ. Wir danken Adnan von Straight für dieses Interview.

Defcorpse: Adnan, wir begrüßen Dich zu diesem Interview. Es ist unser erstes in dieser Form und ich bin recht nervös, da man sowas nicht alle Tage hat. Herzlichen Dank schon einmal im Vorfeld.
Adnan: nur die ruhe. es ist auch mein debut
Messias: Schön das wir uns alle zusammenfinden konnten.
Adnan: auf jeden fall

Defcorpse: Das ist beruhigend. Balint und ich lernten Straight innerhalb der kürzlich beendeten Soulfly Tour durch Deutschland kennen. Wie hat euch die Tour gefallen?
Adnan: wir hatten eine grandiose zeit. die tour war ein erfolg für uns. die resonanzen sind überwältigend
Messias: Und die Stimmung? Als Vorgruppe ist es ja oft nicht leicht…
Defcorpse: Gehen wir zuerst einmal weiter auf diese Tour ein: Ihr wart schon mit harten Live Acts, wie Slipknot oder eben Soulfly unterwegs. Ist es hart, diese eingeschworenen Fans als Vorband einzuheitzen?
Adnan: wir hatten großen respekt vor der soulfly crowd. wir wissen, dass da einige eisenharte cavalera-verehrer bei sind, die nur wegen ihm zum konzi gehen. generell hat man als vorband aber nicht viel zu verlieren, wenn das publikum nicht abgeht oder die resonanzen schlecht sind, hat man halt keinen sieg nach hause geholt. eine niederlage ist es aber fast nie.

Messias: Eure Unterhaltungen mit den Fans klangen auch schon relativ routiniert. Wie kommt man als so unbekannte Band an so Jobs?
Adnan: man muß zum richtigen zeitpunkt am richtigen ort sein, sich 100%ig clever verhalten und einfach mal das unmögliche für möglich halten. so hat es damals bei slipknot funktioniert.
Defcorpse: Wie genau?
Adnan: wir wußten, daß slipknot auf tour gehen und haben einfach auf gut glück das label gefragt, ob es bereits feste support-acts gibt. die haben mich an die konzert-agentur verwiesen, die ich dann dummdreist gefragt habe. erst gab es eine abfuhr, doch dann ist eine ami-band abgesprungen. zakk, da waren wir wieder im rennen…

Adnan: das meine ich mit dem glauben an das unmögliche
Messias: Zum Thema Slipknot: Ich habe es schon auf M1 geschrieben und will einfach nochmal fragen: Straight könnten glatt Slipknot sein, wenn man sich manche Songs anhört – und auch so klingt ihr verdammt amerikanisch. Warum?
Adnan: ich glaube nicht, daß wir songs haben, die man mit slipknot verwechseln könnte. dafür bieten unsere songs meiner meinung nach ein größeres spektrum… aber, das ist sehr subjektiv. ich denke, das, was für dich amerikanisch klingt, heißt eigentlich, daß es nicht deutsch – mit anderen worten – 100% kopiert klingt. das ist oft das übel der deutschen bands. sie klingen nach nichts, weil sie so klingen, wie bands, die es bereits gibt. etwas individuelleres klingt gleich amerikanisch
Defcorpse: Das kann daran liegen, dass wirklich viele Bands, versuchen etwas abzukupfern. Was wir euch natürlich in keinster Weise nachsagen. Aber wie definiert ihr euren Sound selber? Geht es zum New Metal hin? Mir waren viele Death Elemente dabei. Was macht ihr eigentlich für Musik? ;)
Adnan: guter punkt. wir nennen unseren sound im prinzip ganz schlicht: metal ! es ist metal mit allen guten stilelementen aus trash, speed und death metal. das, was aus uns eine nu metal band macht, ist wiederum der zeitgemäße sound. ich denke wir transferieren den metal mit seinen guten alten werten in die neuzeit.

Defcorpse: Das ist in jedem Fall der richtige Weg. Wie ich in unserem Konzertbericht bereits schrieb, kam es mir auch recht bunt gemixt vor. Aber nochmal kurz auf diese Tours eingegangenen: Hat man als Vorband viel Kontakt zum eigentlichen Höhepunkt des Abends?
Adnan: es kommt auf den mainact an. slipknot waren in dieser hinsicht ein traum. corey ist DER entertainer, der alle um sich scharen will. biohazard waren hingegen völlig lahm. da kam nix. eine absolut gesunde mischung aus den beiden boten für mich SOULFLY. die jungs (max außen vor, der war nie da !!!) hatten keine allüren nötig. waren weder aufgesetzt, noch distanziert. einfach eine sehr nette band samt crew. wenn man viel kontakt mit dem mainact hat, macht das ganze natürlich umso mehr spaß
Messias: Max ist ja eh so ein Spezial-Fall…Aber wenn wir schon bei Max sind, kann man Straight im aufbau der Band mit Soulfly vergleichen? Soulfly, eigentlich eine Max C. Band – Ist Straight = Adnan?
Adnan: coole frage. bis zum februar 2002 hätte ich das so gesehen. nach unseren ernsten erfolgen haben aber alle gleichsam am strang gezogen, sodaß wir inzwischen eine band sind, in der jeder etwas entscheidendes beisteuert. klar, ich bin das urmitglied, aber ohne die anderen vier wäre ich nicht mit meiner band so weit gekommen.
Messias: Aber du bist also der Dreh- und Angelpunkt?
Adnan: ja, meine jungs sagen immerzu: „STRAIGHT ist Dein Baby !“ – das ist schon so, aber unsere besetzung ist mittlerweile so, daß keiner verzichtbar bzw. ersetzbar ist. somit bin ich nicht mehr der angelpunkt.
Adnan: also… ja und nein :-)

Defcorpse: Bald geht die große Festivalsaison wieder los und Veranstaltungen, wie Rock am Ring, Wacken etc. kündigen immer mehr Bands an. Werdet ihr auch bei einem Festival spielen? Eventuell als Promotion für ein anstehendes Album?
Adnan: wir werden alles geben, um ein oder zwei namhafte festivals mitzunehmen. wir werden sehen. rock am ring ist wohl ’ne nummer zu dick. vom rest träumen wir erst mal :-)
Defcorpse: Und fest steht noch nichts, entnehme ich daraus?
Adnan: noch nichts namhaftes. kleinere festivals sind derzeit im gespräch – noch liegen aber keine festen termine vor. dürfte in kürze aber der fall sein.
Defcorpse: Ich weiß jetzt nicht 100%ig, ob ihr an ein Label gebunden seid. Ist das so? Und wann darf man ein Album von Straight erwarten?
Adnan: noch sind wir ungesignt. deswegen kann es auch noch keine aussicht auf ein album geben. wir werden mit sicherheit dieses jahr noch ein, zweimal ins studio gehen. es hängt davon ab, ob wir einen finanzier für eine albumproduktion bekommen. das steht derzeit allerdings in den sternen.

Messias: Also seit ihr sogesehen hauptberuflich Musiker oder arbeitet ihr privat was „normales“?
Adnan: wir gehen privat anderen tätigkeiten nach. es ist manchmal ganz schön kräftezehrend nach einer studio-session bis 05.00 morgens den nächsten tag am arbeitsplatz zu verbringen.Messias: Und für die Tour habt ihr freibekommen?Adnan: genau. beziehungsweise lagen günstigerweise die semesterferien sehr günstig :-)
Adnan: 2x günstig ist 1x zu viel :-)
Defcorpse: Oh, ihr studiert?
Adnan: nun ja…

Defcorpse: Wo wir jetzt schon in etwas privateren Kreisen angelangt sind – was für Musik/Bands/Genres interessieren dich?
Adnan: was mich sehr erstaunt, ist, daß ich mich in letzter zeit außerhalb des proberaums eher für geschmeidigere klänge interessiere. bands wie DREDG oder COLDPLAY haben 2002 meine cd player belegt.Adnan: wenn wir mal im genre bleiben, so haben mich RAGING SPEEDHORN, KILLSWITCH ENGAGE und BLINDSIDE sehr beeindruckt
Messias: Dredg? Schau mal in unsere Interviewsektion!;) Aber wenn wir schon bei Dredg sind, Dredg würden gerne für einen Film á la Memento einen Soundtrack machen – wie siehts mit euch aus? Was passt am besten zu Straight?
Adnan: das habe ich mich letztens auch schon gefragt. ich glaube unsere musik würde fluchtszenen, die einen recht brutalen hintergrund haben gut untermalen. damit will ich aber nicht sagen, daß unsere musik rein destruktiv ist. vom klang dürfte das aber passen – kommt aber auch auf den song an…
Adnan: by the way – memento ist GIGANTISCH
Messias: Dredg auch.
Adnan: oh ja !

Messias: Was hat dich eigentlich zur „harten“ Musik gebracht? Mit welcher Band hast du angefangen?
Adnan: das wollt ihr wirklich wissen ? :-) / die gitarre kam mit EUROPE beim 8 jährigen adnan an. dann kam eine phase der coolness mit rap & hiphop, bis mich GUNS N ROSES mit „You Could Be Mine“ voll und ganz vereinnahmten. dann kamen metallica, sepultura, pantera, machine head, korn, ratm… die übliche rutsche eben :-)

Messias: Was würdest du gerne irgendwann mal über Straight in der Weltpresse lesen?
Adnan: wow… mal überlegen… ich wünsche mir, dass wir es schaffen, eine band zu sein, die AUSSCHLIESSLICH mit ihrer musik viel leute erreicht. es soll kein image oder sonstiges mit unserem namen verbunden werden – einfach nur ein individueller, brachialer sound, der live die hallen zum beben bringt…
Defcorpse: Man könnte jetzt denken, Straight würde dazu die weibliche Welt etwas zu sehr ansprechen können…
Adnan: verstehe ich nicht
Adnan: wie meinst du das ?
Defcorpse: Naja, so wie ihr ausseht, wird euer Äußeres nicht unbedingt an den weiblichen Fans vorbeigehen. Was ich meine: Wie würdet ihr dazu stehen, aufgrund eines Booms bei Mädchen auf einmal in der Bravo zu stehen?
Messias: Werdet hässlich!
Adnan: naja, also ich glaube, so ganz stylisch sind wir nicht… die bühnenperformance soll ja kein mannlichkeitsbeweis sein und einen artikel bei derartig rufschädigenden magazinen werden wir zu verhindern wissen.
Adnan: ay, sir ! :-)
Messias: 8-)
Defcorpse: Das ist schön zu wissen. Kommen wir zum Abschluss dieses Interviews mit einer halben Handvoll Debütanten. Was sind die ersten Worte, die dir bei den folgenden Namen durch den Kopf schießen:
Adnan: juhu
Messias: Pah!;)

Max Cavalera: meister, ikone. etwas ausgelaugt inzwischen, aber weiterhin mit großer aura
Ausverkauf von Bands/Kommerz: muß es geben, damit der underground seine wertigkeit bewahrt
BC Rich: mein kumpel ingo spielt so ’ne metal axt. lustige klampfen :-)
(Balint) Schwangerschaftsbedingte Sucht nach faulenden Salzgurken: werde ich hoffentlich nie empfinden
Sommer: ich sehne mich danach, mit kurzer hose durch die stadt zu ziehen
Straight in 5 Jahren: kurz vor der dritten albumproduktion
(Balint) Fisch: nur lachs oder schwertfisch
Ein Musiker zwischen zwei neugierigen Hobbyredakteuren: das interview genießend ( wenn ich gemeint bin )
(Balint) Pizza mit Obstbelag: sauerei… obwohl… ich esse am liebsten chicken ananas
METAL1.INFO: werde ich auf unserer website verlinken

Defcorpse: Adnan, ich hoffe, Dir hat das Interview genauso viel Spaß bereitet wie uns. Es war teilweise recht chaotisch und witzig. Aber eines bist du uns noch schuldig:
Adnan: NEIN ICH HABE NICHTS MIT JASMIN ZU TUN
Defcorpse: Nice one, hier die letzte Frage: ;)
Messias: Ich auch nicht, falls es sie beruhigt.
Adnan: ok :-)
Defcorpse: Eben sagtest du „juhu“. Jetzt möchten nicht nur Balint und ich wissen, ob das auf die Vollendung des Interviews oder auf den Anfang des Wortspiels bezogen war! ;)
Adnan: hey… natürlich auf den anfang des wortspiels. ich habe doch geschrieben „dieses interview geniessend“
Defcorpse: Und wir meinten dich. :-)

Geschrieben am

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: