Interview mit Shannon Lucas von The Black Dahlia Murder

THE BLACK DAHLIA MURDER veröffentlichten mit „Nocturnal“ eines der besten Death-Metal-Alben des Jahres. Momemtan befinden sich die Amis zusammen mit Job For A Cowboy und The Red Chord auf Metal-Blade-Jubiläumstour durch Europa, was ein Grund für die Wortkargheit von Neudrummer Shannon Lucas sein könnte.

The Black Dahlia Murder - Logo

English original…

Hallo! Danke dass du dir Zeit für dieses Interview nimmst. Wie geht es dir.
Mir geht es gut, danke!

Es ist sehr beeindruckend, wie die Band in den letzten Jahren gewachsen ist. Wie fühlt sich das für dich an?
Nun, wir werden älter und erwachsener, ich hätte aber gehofft, wir würden auch besser werden, haha.

„Nocturnal“ wurde von Presse und Fans sehr gut aufgenommen, bist du glücklich mit dem Album und den Reaktionen?
Wir sind alle wirklich begeistert vom Album und wie es klingt. Alle Reviews waren großartig, das pusht uns.

Wolltet ihr von Anfang an, dass „Nocturnal“ dunkler, heavy- und black metallischer klingt oder kam das erst während des Schreibens?
Ich glaube das war die Absicht, aber ich kann mir vorstellen dass sich das meiste davon erst während des Songwritings entwickelte.

Abgesehen vom Black Metal Sound klingt das Album europäischer als die Vorherigen, speziell eher skandinavisch als amerikanisch. War das auch so beabsichtigt? Hört ihr selbst viele skandinavische Metalbands?
Wir mögen schwedische Bands, ich denke aber, wir spielen einfach das was wir mögen und versuchen nicht irgendwie anders zu klingen.

Was unterscheidet „Nocturnal“ deiner Meinung nach noch von „Unhallowed“ und „Miasma“?
Es ist erwachsener und das Songwriting ist viel besser, ebenso die Produktion.

„What a horrible night to have a curse“ wirft die Frage auf, ob es dafür auch gute Nächte gibt… Kannst du eine Situation benennen, in der ein Fluch nützlich und schön sein kann?
Nun, ich denke wenn ich verflucht und ein Vampir wäre, wäre es ziemlich cool unsterblich zu sein und zu sehen, dass alle in Angst vor mir leben. Und fliegen würde Spaß machen.

Ihr habt dieses Jahr einige Festivals gespielt, Wacken zum Beispiel. Wie findet ihr es vor einem so großen Publikum wie dort aufzutreten? Oder mögt ihr eher kleine Clubs oder andere Locations?
Festivals machen Spaß. Es ist richtig cool, für so viele Leute zu spielen. Ich persönlich bevorzuge wohl Clubs, weil es weniger stressig und innen ist. Ich hasse Schlamm.

Im Winter werdet ihr mit The Red Chord und Job For A Cowboy in Europa unterwegs sein (großartiges Lineup!). Was erwartet ihr von dieser Tour?
Das wird erschlagend! Spaßige Bands, brutale Musik. Sollte eine tolle Tour werden.

Was ist der Unterschied zwischen europäischen und amerikanischen Fans?
Sie sprechen unterschiedliche Sprachen, haha. Europäische Fans schätzen amerikanische Bands die zum Touren kommen, während amerikanische Fans das als selbstverständlich erachten, weil es in Amerika so viele Bands gibt, die dauernd auf Tour sind. Auch die Pits unterscheiden sich.

Was ist dein Lieblings Black Dahlia Murder-Album und dein Lieblingssong auf „Nocturnal“?
Ich mag „Nocturnal“ am liebsten, weil es unser neuestes Album ist und wir sehr stolz darauf sind. Ich mag „Deathmask Divine am meisten, es hat einen wirklich gruseligen Refrain.

Warum hat es so lange gedauert, einen neuen Drummer zu finden und wie kamen die Band und du letztendlich in Kontakt?
Sie haben viele Schlagzeuger ausprobiert und mit keinem hat es geklappt. Ich zog schließlich nach Detroit, habe mir ein Zuhause eingerichtet und fühlte mich bereit bei einer Band einzusteigen, also rief ich Brian wegen einem Treffen an.

Habt ihr schon über eine Live-DVD nachgedacht? Ihr habt nun drei Alben, das dürfte genügend gutes Material für eine gute Live-Show sein, die man auch aufnehmen kann…
Oh, ich bin mir nicht sicher, wie die Pläne für eine DVD aussehen. Wir hatten viel Material für eine DVD auf einer Kamera, aber vor ein paar Monaten ging sie mit all dem aufgenommenen Zeug verloren, ich habe also keine Ahnung.

Manche Leute sagen, euere Art Musik klingt so wie Metal in 10 Jahren klingen wird… Was denkst du darüber?
Hm, ich weiß nicht recht. Der Metal verliert langsam seine neuen Ideen, deswegen scheinen viele Bands immer schneller und extremer zu werden. Viel schneller und heftiger kann es nun nicht mehr werden, ich bin also sehr gespannt wie es weitergehen wird.

Ein Teamkollege kaufte sich vor kurzem euer Neon-Shirt, aber leider leuchtet es nicht im Dunkeln. Er ist sehr enttäuscht und kurz vorm Ritzen, bitte erkläre das nicht-leuchtende Verhalten des Shirts.
Ich weiß nicht mal von welchem Shirt du redest. Vielleicht war es gar nicht beabsichtigt, dass es leuchtet, ich weiß es nicht. Es ist nicht das Ende der Welt, Mann. Ich wünschte mir, Shirts könnten sich benehmen.

Was ist deine Meinung über MySpace und das ganze Web 2.0 Zeug? Euere MySpace-Seite ist ja auch euere einzige Internetpräsenz seit euere Homepage nicht mehr läuft.
MySpace ist gut für viele Bands. Man kann sich kostenlos entblößen und die Kinder können ganz persönlich mit einer Band werden. Da fast alles auf der Welt bei MySpace ist, gehen die Leute auch zuerst dahin, um nach einer Band zu sehen. MySpace ist aber ziemlich lächerlich.

In einem Interview mit eueren Labelkollegen Desaster sagten sie „Black Dahlia Murder? Sind kein METAL! Zumindest sehen die nicht so aus!“. Was sagst du dazu?
Das erschüttert uns zutiefst… Desaster waren schon immer unser größter und wichtigster Einfluss. Ich denke wir alle werden uns deswegen heute nacht in den Schlaf weinen. Boo hooo.

Lass uns zum Schluss noch ein kleines Wortspiel machen…

Trivium: Metallica?
Arsis: Großartige Band, aber unterbewertet
iPod: Ohne kann ich nicht leben, ich habe unzählige Filme auf meinem.
Opeth: Ebenfalls eine großartige Band, beeindruckendes Songwriting.
Zurück in die Zukunft mit Michael J. Fox: Klassiker: Sollte jeder in der Sammlung haben.
World Of Warcraft und Spiele: Ich spiele World Of Warcraft nicht, aber ich liebe viele Videospiele.
Album des Jahrzehnts: Kann ich nicht sagen…

Danke für deine Zeit, man sieht sich im Dezember in Köln! Die letzten Worte gehören dir wenn du noch etwas sagen möchtest…
Wer sind Desaster?

Geschrieben am

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: