Interview mit Vintersorg

Der schwedische Alleindarsteller Vintersorg (Folk Metal) stellte sich den Fragen von uns sehr geduldig und offen. Vielen Dank für das klasse Interview!

(1)Was können wir von The Focussing Blur erwarten? Wo liegen die Unterschiede zu Visions from the Spiral Generator und was werden die beiden Alben für Gemeinsamkeiten haben?

Vintersorg: Ich schätze man könnte sagen, dass es eine Fortsetzung von “Visions…” ist, aber mit einer tieferen Melodiösität. Diesmal sind alle Elemente in ein natürlicheres Netz verflochten, obwohl “Visions…” auch ein homogenes Album ist. Man kann diesmal wahrscheinlich mehr akustische Gitarren finden und die Leadgitarren haben eine größere Rolle. Die gute, alte Vintersorg Stimmung und die energiegeladenen Strukturen sind aber immernoch präsent. Ich würde sagen es ist das durchdachteste, reifste Album bis jetzt, mit einer Komplexität, die sich nicht komplex anfühlt… hehehehe… es gibt einige kompliziertere Parts, aber sie passen sehr gut mit den folklastigen Strukturen zusammen. Die Ausführungen der Songs sind auf einem höheren Level und die Vielfalt zwischen Geschwindigkeit und Atmosphäre ist ganz nett ausbalanciert. Ich fühle, dass es ein starkes Album ist, mit einigen neuen und herausfordernden Intentionen für den gesamten Metalbereich. Ich mag es wirklich sehr, obwohl wir jetzt schon eine lange Zeit mit diesem Material gearbeitet haben.

(2)Wird es eine Tour zum Release des neuen Albums geben?

Vintersorg: Es ist mir unmöglich, dass jetzt schon zu sagen, da es ein sehr komlexer Prozess für uns ist auf Tour zu gehen. Wir sind nur ein Duo, also müssen wir Sessionmusiker für die anderen Instrumente einstellen. Ich studiere, Mattias arbeitet vollzeit und ich habe kleinen Sohn. Das ist auch ein Vollzeitjob …hehehehe…glaub mir!!! Wir können also nicht einfach so rumsitzen und sagen: “Hey, gehen wir mal eben auf Tour!” Da müssen eine Menge Dinge zusammenkommen und geklärt werden. Wir mögen es live zu spielen, aber das Wichtigste ist neue und verführerische Musik zu erschaffen. Sie vor Publikum zu performen ist nur ein Bonus, denn wir erleben können, wenn alles zusammenpasst. Aber wir werden niemals Kompromisse mit der Musik machen, nur um dann Material zu haben, das besonders livetauglich ist und bei einigen Songs von uns könnte es ziemlich schwierig für mich werden sie gleichzeitig zu spielen und zu singen. Komponieren ist das wichtigste Stück im Vintersorg Puzzle für mich. Das ganze dann auf der Bühne mit anderen zu teilen ist cool, aber nicht das, worauf es hauptsächlich bei uns ankommt. Hoffentlich können wir ein paar Shows und vielleicht eine Tour spielen, bis jetzt weiß ich zumindest, dass wir einige Festivals im sommer spielen werden.

(3) Werden wir erneut Steve DiGiorgio und Asgeir Mickelson hören, oder sind sie in das neue Album nicht involviert?

Vintersorg: Sie sind sehr in das neue Material involviert. Sie haben ihre Rollen vom letzten Album übernommen und sie sogar noch verfeinert. Und ihr Spiel ist essentiel für die CD Ohne sie wäre es ein ganz anderes Album geworden und wir fühlen uns sehr geehrt, dass sie dieses Album mit uns aufgenommen haben. Es gab ihm die benötigte Brillianz und esoterische Seite, da sie die Realität in ihrem Metier in ganz neue Regionen biegen.

(4) Wann oder wie entscheidest du, ob du deine Texte in Schwedisch oder Englisch schreibst? Ist es in diesem Fall oberflächlich oder sogar falsch zu sagen, das Schwedisch deine “Folksprache” ist –mit Blick auf die älteren Alben-, während Englisch hauptsächlich für die progressiven Songs und Elemente steht?

Vintersorg: Ich denke nie darüber nach in welcher Sprache ein Song sein sollte, wenn ich die Musik komponiere. Das kommt ganz natürlich. Das ist jetzt eigentlich das erste Mal, dass ich mich länger bei diesem Thema aufhalte und das beweist, wie natürlich dieser Prozess für mich ist. Manche Stücke schreien einfach nach schwedischer Sprache. Aber auf dem neuen Album gibt es nur englische Texte, da es ein Konzeptalbum mit EINER durchgehenden Story ist. Also wusste ich schon von Anfang an, dass es nur englische Texte auf der CD geben würde. Und nachdem diese fertig waren, brannte ich darauf wieder in Schwedisch zu schreiben, so dass das Album nach diesem hier eine Mischung aus schwedischen und englischen Texten haben wird.

(5) Das Hauptthema deiner Texte änderte sich im Laufe der Jahre von Betrachtungen der Natur und ihrer Schönheit zu den tiefsten kosmischen Rätseln, Phenomänen und einer Suche nach einer Art Schöpfer oder Architekten. Was sind die Gründe für diese textliche Veränderung, die meiner Meinung nach auch zur musikalischen Entwicklung passt?

Vintersorg: Diese “Veränderung” ist eigentlich gar nicht so groß! Ich habe immer über die Natur geschrieben. Jetzt versuche ich einfach meine Natur in einen größeren Umfang zu ziehen, zum Grund der Natur hin. Und das wirft einfach tiefere Fragen über die Menschheit auf, ob du’s magst oder nicht und ich mag es sogar sehr. Also ist das Thema gar nicht so verschieden. Früher habe ich gefragt: Warum sind die Wälder so schön? Jetzt frage ich: Was ist es, dass den Wald so aussehen lässt, was für Kräfte stehen hinter seinem Wachstum und seiner Kontruktion, seinem Aussehen?

(6) Gibt es ein Rezept für einen neuen Vintersorg Song, vielleicht eine typische Vorgehensweise wie du die Stücke schreibst?

Vintersorg: Ich habe sehr unterschiedliche Arten zu komponieren. Manchmal sitze ich einfach mit meiner süßen Gitarre rum, jamme und versuche ein paar coole Riffs und Melodien zu finden, manchmal komponiere ich mit Keyboard oder Orgel… und manchmal konstruiere die Musik um eine besonders fesselnde Gesangslinie oder Harmonie. Ich habe also keine spezifische Formel, die ich jedesmal tyrannsich benutze und das gibt mir viele Möglichkeiten etwas zu komponieren, dass sich frisch anfühlt. Ich denke es würde mich langweilen, wenn ich immer die selbe Technik benutzen würde um die Ziele zu erreichen, die ich mir aufgestellt habe, wenn ich musikalisch gesehen wieder mal bei Null anfange und auf die Magie warte… hehehehe… und ich entdecke weiterhin verschiedene Wege um dieses Nirvana zu erreichen, das es mir ermöglicht, viele Türen in meinem Verstand zu öffnen.

(7) Im Song Vem styr symmetrin? nennst du dieses Archtiekten ‘dunkel‘, obwohl ich mir dich nach der Atmosphäre deiner Songs eher als neugierigen, aber –auf den Architekten bezogen- eher neutralen Beobachter vorstelle. Wie stellst du dir den Architekten vor, wie siehst du ihn??

Vintersorg: Ich sehe mich gerne als Beobachter oder Abenteurer, der die Rätsel des Lebens durch seine Kunst sucht. In dem genannten Song beziehe ich mich auf einen kosmischen Architekten, der mehr eine versteckte und geheimnisvolle Essenz, als dunkel ist. Wenn wir voraussetzen, dass es eine Kraft hinter unserer gesamten Szenerie gibt, dann frage ich mich, was diese Essenz dazu brachte, die Feuer der Schöpfung zu entfachen und mein Ziel ist es zu verstehen, wie sein Gestalten aufgebaut ist und wie es weitergehen wird. Einige verstehen so eine Aufgabe wahrscheinlich nicht, da es schon viel Zeit in Anspruch nimmt, überhaupt in diesen Begriffen zu denken, aber irgendwie kann ich mit diesen esoterischen Themen nicht aufhören. Das ist die ganze Zeit über in mir und ich schätze ich werde davon auch nie frei sein. Es treibt mich in meiner Kunst vorwärts und begleitet mich durchs Leben. Man könnte sagen, ich bin besessen davon die Natur in all ihren Formen zu verstehen.

(8) Stell dir vor, du hättest die Chance diesen Schöpfer, diesen Architekten zu treffen und du könntest ihm eine Frage stellen. Was würdest du wissen wollen?

Vintersorg: „Warum?“

(9) Wo liegen deine eigenen musikalischen und lyrischen Einflüsse?

Vintersorg: In den oben genannten Themen würde ich sagen. Und meine Umgebung gibt mir viel Inspiration. Und einfach nur zu spielen ist eine großartige Quelle für kreative Stimmungen. Ich kann meine Gitarre nicht wirklich in die Hand nehmen, ohne zu versuchen ein neues Riff oder eine neue Melodielinie zu finden, das ist einfach unmöglich, es ist eine Sucht! Aber es ist eine Droge, die dir dein Hirn nicht chemisch zuscheißt, sondern die anderes mit dir macht, dich zum Beispiel dazu bringt mitten in der Nacht aufzustehen, um das noch fehlende Riff oder die noch fehlenden Textzeilen zu finden…hehehehehe…

(10) Drei Dinge, die du auf eine einsame Insel mitnehmen würdest!

Vintersorg: Meine Familie, Aufnahme Equipment und eine trainierte Brieftaube. Dann kann ich Zeit mit meiner lieben Familie verbringen, Alben aufnehmen und die Brieftaube bringt das Material dann zur Plattenfirma.

Zu guter letzt noch eine kleines Spiel. Ich gebe dir ein paar Wörter und du schreibst einfach das erste auf, was dir dazu in den Sinn kommt!

Freundschaft: wichtig
Musik: Leben
Leben: Musik
Natur: Ewigkeit unter Verantwortung
Tod: langweilig
Finntroll: Finnish folk metal
Thyrfing: Freunde
Borknagar: Super Zeiten
metal1.info: Interview…hehehehe…

– Zur Biografie von Vintersorg…
– Zum CD Review „Visions from the Spiral Generator“…

Geschrieben am von Metal1.info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.