Review Linkin Park – Reanimation

Linkin Park, die N*Sync des „Nu Metal“, bringen gleich nach ihrem sehr erfolgreichen Debut „Hybrid Theory“ eine viertklassige Remix-Scheibe namens „Reanimation“ auf den Markt. Ganz große Klasse.

Mal so vorneweg am Rande erwähnt: zumindest das Lesen der kryptischen gehaltenen Tracklist lohnt sich, es ist lustiger als eine Stunde TV Total. Ich habe seit der letzten Platte der Kassierer keine dermaßen dämlichen Songnamen mehr gelesen und man muss sich ernsthaft fragen, welche bewusstseinserweiternden Drogen die Macher beim Erstellen der Tracklist genommen haben.

Diese miese Verhunzung der an sich ganz ordentlichen Linkin Park Songs ist schon beim ersten Anhören dermaßen nervig, da sämtliche Melodien von amateurhaften 08/15 Beats, Scratches und Samples kaputt gemacht werden, dass man sich schon dazu zwingen muss, es sich noch ein zweites Mal anzuhören. Der einzige Lichtblick auf dem Album ist Korn-Frontmann Jonathan Davis, der mit seinem verzerrten Bass „One Step Closer“ ein wenig auffrischt.

Teils veränderte Lyrics, verhunzte Melodien, langweilige Raps und viel zu viele Scratches, mehr hat dieses Album wirklich nicht zu bieten, daran können auch andere Gastmusiker wie z.B. Aaron Lewis (Staind) oder Jay Gordon (Orgy) trotz redlichen Bemühens nichts mehr ändern.

Was kommt denn nun als Nächstes auf uns zu? Eine Best Of? Oder vielleicht eine B-Side Collection? Meiner Meinung nach dient dieses Album lediglich der Abzocke von Hardcore Fans, die sich diesen akustischen Müll natürlich ohne Bedenken zulegen werden, es steht ja schließlich „Linkin Park“ auf dem Cover. Ob Linkin Park Fan oder nicht, dieses Album ist meines Erachtens nach keinen €uro seines Preises wert. Finger weg!

Redakteur: Jan A.

Wertung: 1.5 / 10

Geschrieben am 31. März 2013 von Metal1.info

3 Kommentare zu “Linkin Park – Reanimation

    1. Nun, auch wenn ich das Review nicht geschrieben habe, denke ich, sollte man dennoch jedem seine Meinung lassen, oder? Wir haben noch nie den Anspruch erhoben, unsere Reviews würden jedermanns Meinung reflektieren – wenn dir das Album gefällt, umso besser ;)
      PS: Beschimpfungen jedweder Art werden wir auch weiterhin aus kommentaren herauseditieren.

  1. So ein scheiss was du da schreibst einzigartiges album ich wünschte es gäbe reanimation 2 auf jedenfall wenns dir nicht gegefällt lass es sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.