Review Massemord (Pol) – Notes Of Antihate Profound (EP)

  • Label: Pagan
  • Veröffentlicht: 2010
  • Spielart: Black Metal

Zu Veröffentlichungen scheinen die Herren von MASSEMORD beziehungsweise den gleichbesetzten Furia ein sehr spezielles Verhältnis zu haben – liegt ihr Augenmerk doch offensichtlich eher auf der Anzahl der Releases denn auf der Länge:
Was sich bereits bei der Halny-1-Track-EP von Furia andeutete, wird nun bei MASSEMORD fortgesetzt: Nahezu zeitgleich erscheinen hier die „Notes of Antihate Profound“-EP mit zwei Stücken und einer Gesamtspielzeit von beeindruckenden 10:29, sowie unter dem etwas sperrigen Titel „The Madness Tongue Devouring Juices of Livid Hope“ das mittlerweile dritte Studioalbum der Polen, welches lediglich einen Song enthält – dieser dauert dann aber immerhin eine gute halbe Stunde.

Nachvollziehbar ist diese Veröffentlichungspolitik zumindest in meinen Augen nicht: Einzeln betrachtet sind die beiden Stücke schnellen, wilden und ungezügelten Schwarzmetalls durchaus hochwertig, wie man es von der Truppe gewöhnt ist – welche Atmosphäre sich jedoch in knappen zehn Minuten entfalten soll, bleibt mir ein Rätsel.
Vermutlich muss man die Veröffentlichung jedoch mehr als Promo denn als Veröffentlichung im herkömmlichen Sinne sehen – denn immerhin ist der Preis von 2,57€ im Labeleigenen Online-Shop wohl eher symbolisch…
Zu jedem anderen Preis wäre diese Veröffentlichung ein Witz gewesen – für das Geld kann man sie jedoch durchaus mitnehmen, bietet sie doch einen guten, wenn auch leider in Anbetracht des neuen Albums nicht repräsentativen Einblick in das Schaffen der Band, doch dazu im entsprechenden Review mehr.

Keine Wertung

Publiziert am von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.