DVD-Review: Skunk Anansie - An Acoustic Skunk Anansie

Besetzung

Skin – Gesang
Ace – Gitarre
Lee Arran – Gitarre
Cass – Bass
Mark Richardson – Schlagzeug

Tracklist

01. Brazen (Weep)
02. Because Of You
03. Infidelity (Only You)
04. I Hope To Get To Meet Your Hero
05. Charity
06. 100 Ways To Be A Good Girl
07. I Believed In You
08. Secretly
09. You Saved Me
10. I Will Break You
11. God Loves Only You
12. You Do Something To Me
13. Weak
14. My Ugly Boy
15. Squander
16. Hedonism (Just Because You Feel Good)
17. Twisted (Everyday Hurts)
18. Charlie Big Potato


Mit ihrer gleichsam aggressiv wie zerbrechlich auftretenden Frontfrau Skin und ihren feministischen und antirassistischen Texten sind SKUNK ANANSIE eine Band, die man so schnell nicht vergisst. Eine Band, die zwischen 1995 und 1999 ihre Blütezeit hatte, mit der Single „Hedonism (Just Because You Feel Good)“ ihren größten Hit veröffentlichte und sich 2001 wieder auflöste, weil sie der Meinung war, genug erreicht zu haben. SKUNK ANANSIE legten eine Karriere hin, die so intensiv und knackig war wie ihre Musik. Und nachhaltig, wie wir heute wissen.

Denn 2009 kam es zu einer Reunion, der die Alben „Wonderlustre“ (2010) und „Black Traffic“ (2012) folgten. Der allgemeine Trend zu inhaltsloser Plastikmusik dürfte verhindert haben, dass Frontfrau Skin & Co. wieder an ihre alten Erfolge anknüpfen konnten. Das ist aber egal, denn die Band macht weiter ihr Ding, eigenständig und charakterstark wie eh und je. Der neuste Beweis dafür ist das Livedokument „An Acoustic Skunk Anansie“, das ab sofort auf Blu-ray sowie als Paket aus DVD & CD erhältlich ist.

Es ist nicht nur die erste Live-Veröffentlichung von SKUNK ANANSIE überhaupt, sondern durch ihren rein akustischen Charakter auch eine sehr besondere. Aufgezeichnet am 15. April 2013 in der Cadogan Hall, präsentiert die Band hier wunderschöne, komplett neu arrangierte Fassungen ihrer größeren und kleineren Hits. Unterstützt wird sie dabei durch ein Streicher-Ensemble und 900 begeisterte Fans.

Es ist sicher nicht einfach, sich die provozierende und energiegeladene Musik der Band so reduziert und pur vorzustellen, aber lasst euch gesagt sein: Es funktioniert und fesselt. Die Bühnenpräsenz von Sängerin Skin ist einmalig – an dieser Frau ist einfach alles faszinierend: Sei es ihre Stimme, die ruhigen Klängen Tiefe und lauten Klängen Schärfe verleiht, ihr emanzipiertes Auftreten und Aussehen oder ihre Texte, die so ausdrucksstark sind, dass sie noch lange nachhallen. Ihre Bandkollegen treten dabei zwangsläufig in den Hintergrund, sorgen aber für ein stimmiges musikalisches Fundament.

Audiovisuell ist „An Acoustic Skunk Anansie – Live In London“ ein echter Leckerbissen. Der Ton ist lebendig und natürlich, das Bild wunderbar scharf, die Schnitte elegant. Leider ist das Bonus-Material mit ein paar Outtakes und einer Zeitraffer-Aufnahme der Aufbauarbeiten recht knapp ausgefallen. Hier hätte ich mir zumindest noch eine kleine Dokumentation zum Event gewünscht oder ein Interview mit der Band.

Fest steht: SKUNK ANANSIE haben ihre Songs auf wirklich eindrucksvolle Art und Weise in die Welt der akustischen Klänge überführt – und ihre Musik hat dadurch letztendlich nur gewonnen. „Wenn man vieles reduziert, spiegelt sich viel von der Schönheit, der Verletzlichkeit und der Bedrohung der Songs in völlig neuartiger Weise wider und die Nuancen der Texte kommen wirklich durch“, sagt Sängerin Skin. Dem habe ich nichts hinzuzufügen!

Bewertung: 9 / 10

Geschrieben am

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: