Interview mit Norbert Hartmann von Encryption

Norbert Hartmann, der Sänger der fränkischen ENCRYPTION hat sich meinen Fragen gestellt und diese in einer sympathischen Art beantwortet:

– Wie habt ihr euch damals kennen gelernt und seid auf die Idee gekommen, eine Band zu gründen?
Nobby: Angefangen hat alles so um 1995 als wir allesamt noch zur Schule gingen.
Dort hatten wir uns auch weitestgehend kennengelernt. Wir hatten damals ganz kurz nen anderen Drummer, haben uns aber dann sehr schnell für Christians Bruder Johannes entschieden. Da der Band anfangs nur noch ein Sänger fehlte und ich mit Christian in eine Klasse ging und ebenfalls Metal hörte, wollten sie es einfach mal mit mir probieren. Die ersten Proben waren natürlich fürchterlich und nach Stücken von Metallica (For whom the bell tolls / Enter Sandman) und Paradise Lost (As I die) brachte ich tagelang fast keinen Ton mehr raus.
Die „Grundidee“ eine Band zu gründen hatte aber Christian, in dessen Haus wir auch proben.

– Wie seid ihr überhaupt erst zum Metal gekommen?
Uh, das ist sicherlich bei jedem unterschiedlich gewesen.Bei mir war es „…and justice for all“, die ich irgendwann in der Schule mal in die Finger bekommen hab und gleich begeistert war.
In der Schule fanden sich damals schnell die „Metal-Jünger“ immer irgendwie zusammen…man tauschte CD’s, Shirts, etc….tja, und ab und an kommt halt auch eine Band dabei raus ;-)…

– Wie läuft es denn mit der Suche nach einem Label? Bemüht ihr euch da überhaupt noch, nachdem das in der Vergangenheit alles nicht so geklappt hat?
Doch, also mit unserer Scheibe „Perishing black light“ hatten wir uns schon durchaus bei vielen Plattenfirmen beworben.
Einige haben sich massiv am Gesang gestört, andere hatten einfach keinen Bock oder keine Kohle um uns reinzunehmen. Das alte Lied halt.
Mittlerweile vertreten wir den Standpunkt, dass sich sowieso nicht die Welt ändern würde, wenn wir nen Deal kriegen würden. Unsere Musik ist halt auch ein klein wenig komplex strukturiert und so mancher wird erst nach ein paar Durchläufen damit warm.
Da wir recht lange für Songs und erst recht für ne neue CD brauchen, wäre es auch sehr schwierig bei uns ein Label im „Nacken“ zu haben, das auf ein Release drängt.So haben wir wenigstens alles selbst in der Hand, auch die Produktion.
Wobei es auch mal sehr interessant wär zu hören wie wir klingen würden, wenn mal jemand die komplette Produktion in die Hand nehmen würde. Man kann selbst ja nur noch sehr schwer darüber urteilen, was einem Song noch fehlt oder was man spontan noch besser machen könnte, wenn man einen Song über Jahre einstudiert und gespielt hat.
Aber so weit sind wir im Moment noch nicht.Wir hatten auch sehr viele äußerst gute Reviews, nur kannst Du mit so was bei Labels nicht mehr punkten.

– Wie laufen die Vorbereitungen zum „Perishing Black Light“-Nachfolger? Bei eueren CDs lasst ihr euch ja wohl ebenso viel Zeit wie Blind Guardian ;-)
Ohhh, da ist er wieder, der Vergleich :-)…
Ich sag dann immer „hey, wir klingen doch ne ganze Ecke schwedischer als Blind Guardian…!“
Nee im ernst, also es stehen jetzt fast 4 Songs, wo noch ein paar kleinere Arrangements fehlen.
Mehr als 6 Songs wird es auch auf der nächsten CD nicht geben.Jedoch haben ja alle unsere Songs Überlänge und beinhalten Ideen von weit mehr Stücken…das hat sich so ein bisschen zu unserem „Trademark“ entwickelt.Es ehrt uns, wenn immer wieder Leute nach unserer nächsten Scheibe fragen !!Aber wir können einfach nicht Songs „erzwingen“, so was braucht bei uns einfach viel Zeit. Die Scheibe soll man sich dafür aber auch mehrmals rein ziehen können, ohne dass gleich Langeweile aufkommt.

– Was bedeutet eigentlich euer Bandname „Encryption“? Ist ja doch ein wenig sonderbar.
Der Name bedeutet „Verschlüsselung“.
Manch einer kennt den Begriff vielleicht auch aus der EDV-Branche.
Damit hat es jedoch nichts zu tun, sondern vielmehr mit unserer Umbenennung vor einigen Jahren.
Da es schon eine „CRYPTIC“ gab damals, mussten wir uns aus Namensrechtlichen Gründen umbenennen.Da kam „Encryption“ nach langem überlegen irgendwie „gerade recht“, weil es mit CRYPTIC ja auch noch ein bisschen was zu tun hat und wir wollten auf jeden Fall was in der Richtung.

– Beherrscht du neben deinen Stimmbändern noch ein anderes Instrument? Auf euerer Homepage Encryption-Web.de hab ich gelesen, dass sich des öfteren jemand an deinem Gesang stört, mir dagegen gefällt dein Gesangsstil und deine Stimme richtig gut.
Ich nehme seit nunmehr 2 Jahren E-Gitarrenunterricht, aber mein Hauptaugenmerk liegt eindeutig auf dem Gesang.Im letzten halben Jahr hab ich wieder verstärkt damit begonnen, meine Stimme rau/aggressiv, als auch clean zu trainieren, weil ich diesen „Spagat“ einfach noch besser schaffen will, auch bezüglich der nächsten Scheibe, die noch mal ne Ecke abwechslungsreicher werden wird.

– Wenn schon Blind Guardian einer euerer Haupteinflüsse ist, habt ihr auch alle den Herr der Ringe gelesen? Wie fandet ihr die Filmumsetzungen? Ja, BG sind ein großer Einfluss, aber weit nicht der einzige. Das darf man glaub ich nicht vergessen. Bands wie In Flames, Dark Tranquillity oder Opeth haben unsere Stil schon auf recht entscheidend geprägt.Ich bin ein wenig stolz drauf, dass wir eine Band sind, die man schwer einer „Metal-Richtung“ ganz gezielt „zuweisen“ kann.
Ich habe beide Teile gesehen und bin sehr fasziniert von der Geschichte und den Bildern. Da geht es dem Rest der Band soweit ich weiß genauso. Ein Meilenstein halt!

– Ist es nicht finanziell und zeitlich recht schwer, die normalen Jobs mit der Band unter einen Hut zu kriegen?
Nein, da wir wie gesagt aufgrund mangels eines Plattenvertrages keinerlei „Druck“ verspüren, MÜSSEN wir weder ins Studio und evtl. nen Anteil an Aufnahme etc. zahlen, noch müssen wir uns zeitlich nen Kopf machen eine gewisse Anzahl von Liedern fertig zu haben.
Wir sind beruflich teilweise durch Schichtdienst oder anspruchsvolle Studiengänge auch sehr eingebunden und die Band muss – was will man machen – manchmal eben hinten anstehen.Wir haben früher weit mehr geprobt als dieses und letztes Jahr beispielsweise…aber das ist eben der „Lauf der Zeit“. Hätten wir 1997 mit unserer ersten CD nen saugeilen Deal bekommen, hätte sich die Sache vielleicht auch ganz anders entwickelt.Der „Encryption-Spirit“ lebt aber noch gewaltig und man muss zu seiner Band auch in schwierigen (zeitarmen) Zeiten stehen !
Wir werden wieder kommen und das besser als je zuvor, weil ich glaube das wir als einzelne Musiker auch noch mal nen riesen Schritt gemacht haben.

– Würdet ihr nach eurer gelungenen „Final Countdown“-Coverversion, die ihr ja leider nicht auf CD veröffentlichen durftet, nicht gerne noch einen Klassiker in euerem Stil aufzunehmen?
Oh ja ! Aber da gibt es soooo viele „Klassiker“…aus den 80ern, Hard Rock und Metal Bereich, wir könnten uns glaub ich nur sehr schwer auf ein Stück einigen !Wir arbeiten halt auch lieber an neuen eigenen Stücken, wenn wir mal zum proben kommen. Jucken tut so was immer…aber was konkreteres kann ich dazu leider im Moment nicht sagen. Ein Stück von Queen oder ein 80er Klassiker würde mich persönlich hierbei am meisten reizen.

– In Franken gibt’s ja nicht gerade viele Bands, die eigene Lieder spielen. Dagegen sind hier extrem viele Bands zuhause, die nur Coverversionen spielen, und können oft auch davon leben und müssen keinen „normalen“ Job mehr machen. Wie denkst du über die ganze Metal-Szene hier, wo man es mit eigenen Liedern wohl viel schwerer hat als mit Covern?
Ich hatte schon selbst des öfteren mit dem Gedanken gespielt, in eine Coverband einzusteigen. Es reizt natürlich schon, ein ganz ordentliches Gehalt damit verdienen zu können, ein- zwei mal zu proben und am Wochenende 2 Gigs zu spielen.Man muss dafür seinen „regulären“ Job fast zwangsläufig aber an den Nagel hängen und was dann im Leben „nach dem Covermusiker“ kommt, steht halt dann in den Sternen. Man sollte auch auf Coverbands nicht mit „Neid“ blicken, es sind genauso Musiker wie wir auch, nur eben ne andere Sparte.
Und wenn es für sie die Erfüllung ist, 80 mal im Jahr zweimal das Wochenende fast die gleichen Lieder zu spielen, habe ich kein Problem damit. Jedem das Seine !Und einen gewissen „Reiz“ hat es wie gesagt ja auch, schließlich haben Coverbands auch richtige Fans und spielen vor so viel Publikum, wovon selbst ne Bekannte Metal-Band nur träumen kann !
[Nobby war im Jahr 2002 bereits Gastsänger bei den Coverbands Megabite (Sad But True), Cherokee (At The End Of The Rainbow) und Justice (Roots Bloody Roots); Anm. von Stefan]

– Was denkst du über Musiker und Bands, die politisch auch in ihren Songtexten Stellung beziehen? Ich denke da vor allem an Leute wie etwa Billy Milano (S.O.D.), oder auch an Lieder wie „Fuck The USA“ von Destruction.
Auch wenn das jetzt total doof klingt: I don’t give shit !
Sprich, es ist mir egal, wenn andere Sänger politische Botschaften in ihren Texten vermitteln (wollen). Vielleicht ist Musik nicht mal ein schlechtes Medium um seine Meinung kund zu tun.Ich selbst würde so was jedoch nie machen, da ich solche Texte nicht für sehr „tiefgründig“ bzw, anspruchsvoll halte.
Ohne Frage aber sind SOD und Destruction große Bands !

Oliver, Johannes, Manfred, Norbert, Christian (v.l.)=

– Gibt es bandintern nicht öfter mal kleinere Konflikte, bei dir als Bayern- und Stefan als Nürnberg-Fan?
Höhö, OH JA !
Aber da die Bayern immer gewinnen, ist die Diskussion echt eintönig *grins* !!
Beim nachgespielten Proberaum-Kicker Turnier sieht’s leider genau anders herum aus…da gewinnen immer die Clubberer Jojo und Stefan ;-)…NOCH !!

– Ist das Internet für dich und die Band wichtig?
Also ohne dieses Medium wären Interviews, Reviews, Liedaustausch etc. doch WESENTLICH komplizierter. Ich möchte es wirklich nicht mehr missen.Man kann so bequem einfach mal in bisschen Smalltalk halten und sich auf dem Laufenden halten, ganz zu schweigen von mp3 natürlich.
Wir bieten gerne auch Stücke von uns auf Encryption-Web.de an und sehen das ganze von wegen „Umsatzeinbuße“ nicht so eng.
Wenn jemand auf eine Band wirklich steht, wird er sie doch wohl mit dem CD Kauf und dem nicht minder wertvollen Booklet unterstützen !

– Was hältst du von den ganzen neuen Bands, die HipHop-Elemente in den Metal mit einbinden?
Es gibt für mich ein paar wenige gute Songs, die wirklich „kicken“.Großer Nachteil bei diesem Ganzen New Metal Kram ist für mich, dass sich die Stücke auf den Alben dann doch sehr gleichen und die Abwechslung irgendwo flöten geht.Ich glaube weder, dass solche Bands dem „echten“ Metal schaden, noch dass sie ihm helfen. Sie sind halt jetzt grad „hip“ werden aber auch wieder verschwinden und dann kommt ein anderer Trend der bei den Teenies total in ist…

– Hast du eine lustige Geschichte aus dem Konzertleben auf Lager?
Puh, also da fällt mir jetzt spontan ein echter Brüller gar nicht ein…Wir haben immer ne Menge Spaß, wenn wir zusammen mal zu nem Gig fahren und besonders kultig sind immer unsere Fahrten zu unseren Freunden von der Power-Metal Band MADOG (www.Madog.net) aus Österreich ! Kärnten rules !!!
(Das Bier ist shit, aber die Frauen sind gut :-)…!!)

– Mit welchen Bands würdet ihr mal wirklich gerne zusammen auf der Bühne stehen, wenn es so einfach wäre?
Nun, um den Kreis wieder mal ein bisschen zu schließen, natürlich mit Blind Guardian :-) !
Aber auch Opeth oder Dream Theater oder auch ne geile Prog.-Thrash Band wie Tourniquet würden für so was dann doch sehr „reizen“.Mir persönlich wären Children of Bodom, Gammy Ray oder Helloween am liebsten !

– Gibt’s schon etwas zum „Iron Irony 7“ zu sagen?
Noch nicht wirklich viel muss ich sagen. Die Planungen laufen immer erst so 3 Monate vorher an, sprich im September oder so.Aber es wird zu 99% wieder stattfinden, auch wenn es für uns ein eher schwieriges Jahr werden wird.Es ist mittlerweile so ein schönes und in Franken nicht gerade alltägliches Underground-Event geworden, das wollen wir einfach mit allen Mitteln weiterführen, wenn’s irgendwie geht !
Einfach ab Oktober mal auf www.ironirony.de schauen.

– So, zum Abschluss noch ein kleines Wortspiel. Was fällt dir spontan zu folgenden Begriffen ein…
MP3: …wird hoffentlich auch bald für Autoradios erschwinglich ;-)….
MTV/VIVA: Gute und wichtige Sender, die leider viel zu wenig Metal bringen
Alkohol: mag ich nicht besonders
Poser: bin ich einer und ich hasse mich dafür ;-)….
Liebe: schwer zu finden, leicht zu verlieren…
Sport: Fussball is cool…Sportangeln aber noch cooler :-)…!
Religion: Was wär anders, wenn ich total gläubig wär ?
Metal1.info: eine der besten Metal-Pages (sonst würd ich nicht so viel schreiben hier) ;-)…

– Falls du den Lesern von Metal1.info und dem Rest der Welt noch etwas sagen willst, dann kannst du das jetzt machen.
Ich danke DIR für dieses Interview und Dein Interesse an ENCRYPTION !Allen, die unsere Musik mögen und uns immer so nett unterstützen möchte ich an dieser Stelle mal DANKE sagen !!!! Wir sind nicht die schnellsten beim Release von CD’s, aber bleibt am Ball…die neue Scheibe ist für Ende 2004 geplant und wir werden Euch nicht enttäuschen !!

– Vielen Dank für deine Antworten! Wir wünschen euch noch viel Erfolg mit Encryption und mit was auch immer bei euch noch ansteht.
Stefan

Geschrieben am

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: