Interview mit Souvereign Storm von Grailknights

Anlässlich der Veröffentlichung ihres aktuellen Albums „Calling The Choir“ schickten wir Boten nach Grailham City und nahmen Kontakt mit den GRAILKNIGHTS auf. Der grundsympathische Souvereign Storm ließ sich bereitwillig auf unsere streckenweise fragwürdigen Fragen ein und klärt uns und euch über das aktuelle Album, Stilwechsel in der Bandgeschichte und seine Meinung zu Superman auf. Nebenbei verrät er uns noch sein Geheimnis für den Superheldenkörper – lest selbst!

Logo Grailknights

Hail Grailknights! Danke, dass ihr Zeit für unsere Fragen habt. Ihr habt ein neues Album mit dem Namen „Calling The Choir“ rausgebracht – was passiert auf dem Album, inhaltlich wie musikalisch?
Hallo Metal1, vielen Dank für euer Interesse! Unser neues Album ist ein Tribut an unseren treuen Battlechoir, der mit uns bereits in viele Schlachten gezogen ist und unseren Erzfeind Dr. Skull todesmutig und gnadenlos in die Flucht schlagen konnte. Folglich geht es auf dem Album natürlich um unsere Suche nach dem heiligen Gral und die enge Verbindung zwischen Knights und Choir. Musikalisch erwarten den Hörer treibende Schlachthymnen, die auch für den einen oder anderen Ohrwurm sorgen dürften.sovereign_storm

Es liegen stolze sechs Jahre zwischen diesem und eurem letzten Studioalbum, auch das letzte Livealbum ist von 2010. Was habt ihr in der Zeit gemacht, oder anders gefragt: Wie konntet ihr es verantworten, uns so lange mit Dr. Skull und Konsorten ohne neues Songmaterial zu lassen?
Die lange Pause kam mitunter dadurch zustande, dass es ein paar personelle Umbesetzungen an der Heldenfront gab. Wahre Superhelden wachsen eben leider nicht auf Bäumen. Ende 2012 saßen wir dann wieder so fest im Sattel unserer Bierstute, dass wir ein neues Album in Angriff nehmen konnten. Wie es den Anschein erweckt, hat sich der Battlechoir in der Zeit unserer langen Abstinenz jedoch mehr als gut gehalten und wir freuen uns umso mehr, dass er uns nach wie vor zur Seite steht und auch neue Kriegerinnen und Kriegern die Pommesgabeln auf unseren Schlachten in die Höhe strecken.

Euer musikalischer Stil hat sich über die Alben deutlich entwickelt. Als neueste Veränderung würde ich den deutlichen Einschlag von Folk-Melodien bezeichnen. Woher kommt diese Entwicklung? Neigen sich die Tage der Death-Komponenten dem Ende zu?
Folk-Melodien und ein frischgezapftes Gralsquell passen eben echt gut zusammen (lacht). Der Melodic Death Metal wird aber immer ein Teil von uns bleiben, wie man z.B. bei „Far And Away“ oder „Absence Of Gravity“ hören kann. Wir haben bereits mit dem Schreiben des nächsten Albums begonnen und es kann sein, dass uns die Suche nach dem Gral auf diesem wieder in ganz neue Gefilde führt. Wir sind auch guter Dinge, dass man zukünftig wieder den einen oder andere Nackenbrecher von uns zu hören bekommt. Unser neues Superheromedley, welches ihr euch auf Youtube anschauen könnt, ist ein kleiner Vorgeschmack.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hast du so etwas wie einen persönlichen Lieblingssong vom neuen Album?
Vielleicht formuliere ich es besser als Geheimtipp: “End Of The World” geht gut nach vorne und ist sehr facettenreich. Es mag sein, dass er sich dem Hörer erst nach wiederholtem Hören erschließt, dann dürfte er aber einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen.

grailknights-calling-the-choirMagst du uns zusammenfassend drei Gründe nennen, warum wir „Calling The Choir“ kaufen sollten?
1. Starkes Album mit großartigem Artwork
2. Wenn die Scheibe im CD-Player liegt, schmeckt das Bier mindestens doppelt so gut
3. Kauft das Album, damit wir Knights reich werden und endlich mal gemeinsam das Miniaturwunderland in Hamburg besuchen können!

Die GRAILKNIGHTS waren für mich schon immer eine Band, die live ihre Stärken besonders ausspielt. Habt ihr für die aktuelle Tour neue Ideen auf Lager?
Wir haben einige neue Elemente in unsere Show mit aufgenommen. Unter anderem gibt es nun einen richtigen Kampf auf dem Schlachtfeld und auch Grailrobic wurde erweitert. Wir möchten aber nicht zu viel verraten. Kommt am besten vorbei und lasst euch überraschen!Band2

Wird es noch eine längere Tour geben als die gerade absolvierte?
Im Herbst haben wir die große Ehre im Rahmen der Wacken Road Show 17 Konzerte
in acht Ländern zu spielen. Im Sommer sind wir auch noch auf einigen Festivals unterwegs, unter anderem auf dem Dong Open Air, Metal Frenzy und Metal Splash.

Gibt es irgendwelche Live-Shows an die ihr immer noch zurückdenkt, weil sie so besonders waren?
Das Metalfest 2013 war wirklich großartig. Geile Leute, geile Location, Spitzenwetter und wir waren knallvoll – nach der Schlacht versteht sich. Die aktuelle „Calling the Choir Tour“ hat auch einen besonderen Platz in meinem Heldenherz gewonnen. Die Konzerte waren unglaublich energiegeladen und vom Battlechoir kam wirklich was geflogen, das war schon ein echtes Highlight.

Woher habt ihr eigentlich eure Kostüme?
Ich verstehe die Frage nicht?! Die Muskeln kommen vom regelmäßigen Grailrobic und für den Rest hat unser tapferes Schneiderlein in Castle Grailskull gesorgt. Der Begriff Rüstung oder Superheldenanzug ist hier allerdings zutreffender als Kostüm. (lacht)

Band

Lass uns gegen Ende noch das traditionelle Metal1-Spiel spielen. Schreibt einfach auf, was euch bei folgenden Begriffen spontan und kurz einfällt:
Batman: Der coolste Superheld von allen.
Superman: Haben wir letztens in der Straßenbahn eng umschlungen mit Micky Maus gesehen. Da geht was!
Putin-Man: Wer???
Dong Open Air: Mega-Vorfreude auf einen geilen Tag!

Grailknights, vielen Dank für eure Antworten. Die letzten Worte gehören euch, wenn ihr mögt.
Wir danken euch und freuen uns euch demnächst wieder auf dem Schlachtfeld begrüßen zu dürfen. Wer die Zeit bis zum nächsten Konzert überbrücken möchte, dem kann ich auf jeden Fall unser aktuelles Album „Calling the Choir“ empfehlen. Besucht uns doch auch mal. Cheers!

Publiziert am von Marc Lengowski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.