CD-Review: GBH - Momentum

Besetzung

Colin Abrahall – Gesang
Jock Blyth– Gitarre
Ross Lomas – Bass
Scott Preece – Schlagzeug

Tracklist

01. Birmingham Smiles
02. Tripwire Strange
03. No News
04. Population Bomb
05. Enemies
06. Us Against The World
07. Momentum
08. The Perfect Storm
09. Fifty What?
10. I Never Asked For Any Of This
11. Blue Sky Thinking
12. Liquid Paradise (The Epic)


Während sich Screamo- und Post-Hardcore-Bands oft nach nur einigen Jahren Existenz wieder auflösen, halten die traditionellen Hardcore- und Punk-Recken alter Schule deutlich länger durch. Neben Gruppen wie Agnostic Front oder Sick Of It All, die beide bereits auf mehr als 30 Jahre Bestehen zurückblicken können, gilt das auch für die zwar unbekannteren, nichtsdestoweniger wichtigen GBH aus Birmingham. Seit 1978 gilt für die Band sowohl live als auch auf Platte: Immer weiter, keine Pause. Passenderweise ist ihr neues, mittlerweile bereits zwölftes Album „Momentum“ betitelt.

Auf „Momentum“ überrascht zu keinem Zeitpunkt: Räudige Drei-Akkord-Hymnen, immer angepisst, aber – mit zunehmendem Alter von GBH – auch zunehmend melodisch.  Dass dabei einige Einflüsse der Sex Pistols anklingen, ist ebenso wie der stilistische Einschlag ihres Heimatlandes logisch. Immer wieder bauen die vier Musiker auch Rock-’n‘-Roll-Elemente in ihren Sound ein, die „Momentum“ einiges an Groove verleihen. Während das punkige „Tripwire Strange“ beschwingt daher kommt und „Blue Sky Thinking“ Erinnerungen an Thin Lizzy weckt, verbinden GBH Härte, Groove und Melodie in „Us Against The World“ zu einer interessanten Mischung.

Colin Abrahall ist sicherlich kein begnadeter und erst recht kein abwechslungsreicher Sänger, verleiht den simplen und oft stumpfen Songs auf „Momentum“ aber genau die notwendige Rotzigkeit. Dazu trägt auch die scheppernde, aber nie billig wirkende Produktion und das stellenweise unsaubere Spiel der Band bei. Was bei anderen Musikern negativ auffallen würde, stellt bei GBH einen essenziellen Bestandteil ihres Charmes dar. Trotz ihres limitierten musikalischen Radius‘ (das größte Experiment sind die Ska-Elemente im finalen „Liquid Paradise“) gerät „Momentum“ in seiner Gleichförmigkeit überraschend abwechslungsreich und macht vor allem eine Menge Spaß.

Während derzeit viele Punk und Post-Hardcore-Bands nach längeren Auszeiten zurückkehren und es noch einmal wissen wollen, haben GBH nie aufgehört. Wenn aus dieser Unermüdlichkeit Alben wie „Momentum“ resultieren, kann die Punklegende aus Birmingham die Rente gerne noch länger hinauszögern.

Bewertung: 7.5 / 10

Geschrieben am

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: