DVD-Review: The Haunted - Road Kill (DVD/CD)

Besetzung

Peter Dolving - Gesang
Patrik Jensen - Gitarre
Anders Björler - Gitarre
Jonas Björler - Bass
Per M. Jensen - Schlagzeug

Tracklist

DVD:
01. Road Kill – On The Road With THE HAUNTED
02. Live At Melkweg – Amsterdam 2009
03. Offizielle Promo-Videos (Bonus)

CD - Live At Melkweg, Amsterdam 2009:
01. Little Cage
02. The Drowning
03. Trespass
04. The Premonition
05. The Flood
06. The Medication
07. Moronic Colossus
08. D. O. A.
09. All Against All
10. In Vein
11. Trenches
12. Dark Intentions
13. Bury Your Dead
14. Faultline
15. 99
16. Hate Song
17. Sacrifice (Studio-Bonus)
18. Meat Wagon (Studio-Bonus)
19. Walk On Water (Studio-Bonus)
20. Seize The Day (Studio-Bonus)
21. Infernalis Mundi (Studio-Bonus)


Gerade mal zwei Jahre haben THE HAUNTED seit ihrem teilweise kontrovers diskutierten letzten Album „Versus“ ins Land ziehen lassen, bevor sie sich nun mit „Road Kill“, einer DVD/CD-Veröffentlichung, wieder ins Gespräch bringen. Die DVD beinhaltet die knapp einstündige Tourdokumentation „Road Kill – On The Road With THE HAUNTED“ und die Aufzeichnung des Konzerts „Live at Melkweg – Amsterdam 2009“ – natürlich inklusive des obligatorischen Bonus-Teils mit zahlreichen Promo-Videos. Eben jener Gig in Amsterdam wurde außerdem auf die beiliegende Live-CD gepackt und mit fünf raren oder bisher noch unveröffentlichten Studiotracks aus den „Versus“-Sessions 2008 angereichert. Genug Material für eine erstklassige DVD/CD-Veröffentlichung also? Allerdings!

Was sich im ersten Moment noch nicht vom Titel ableiten lässt, wird im Laufe des Dokuteils der DVD klarer und klarer. Wer Anhänger der typischen Tour-Klischees ist und sich gerne Illusionen darüber hingibt, sollte tunlichst die Finger von „Road Kill“ lassen. Alle anderen bekommen einen kleinen aber abgrundtief ehrlichen, ungeschönten Einblick in das Leben auf Tour. Dabei werden nicht nur die typischen Aufnahmen aus dem Tourbus und verschiedenen Locations geboten. Viel mehr kommen die einzelnen Bandmitglieder – deren unterschiedliche Charaktere sich im Laufe der gut einstündigen Dokumentation bemerkenswert gut abzeichnen – erfrischend oft zu Wort und auch für Kommentare ehemaliger Mitglieder wie Sänger Marco Aro (1999-2003) oder Drummer Daniel Erlandsson (1996-1999) bleibt genügend Platz. Für die beeindruckenden Landschaftsaufnahmen und die visuelle Aufbereitung der DVD im Allgemeinen zeichnete sich Gitarrist Anders Björler – der sich übrigens auch um das At The Gates-Monumentalwerk „The Flames Of The End“ kümmerte – verantwortlich. Auf überraschend effektive und ehrliche Art und Weise spiegeln die Aufnahmen die jeweils aktuelle Stimmung der Band treffend wider.
Wer bis dato dachte, Touren bedeutet vor allem, sich am laufenden Band die Nase mit etwas Koks zu pudern, massenweise Groupies zu vernaschen und ständig nur zu feiern, irrt und wird mit „Road Kill“ eines Besseren belehrt. Es ist kaum übertrieben zu behaupten, dass diese Dokumentation die ehrlichste ist, die es jemals zu diesem Thema gegeben hat. THE HAUNTED räumen schonungslos mit allen gängigen Klischees auf, ohne dabei verdrissen zu wirken oder die Stimmung zu drücken – gesunde Realitätsnähe ist hier das Stichwort. Hiernach müsste eigentlich jedem Käufer klar sein, dass Touren hauptsächlich mit viel Langeweile, unzähligen Stunden, in denen man nichts zu tun hat und der Kunst, dabei nicht verrückt zu werden, verbunden ist. Jedenfalls für die Schweden und viele andere Bands, die sich das in der Öffentlichkeit nicht eingestehen wollen.
Ihre Energie verschwenden THE HAUNTED nicht im Tourbus, sondern sparen sie für herausragend intensive Konzerte wie das 2009 im Amsterdamer Melkweg – wovon der zweite Teil der DVD eindrucksvoll zeugt. Obwohl oder gerade weil Frontmann Peter Dolving nichts von der Aufzeichnung der Show wusste, gibt er sich lässig wie eh und je, heizt der Menge aber auf unwiderstehliche Art und Weise ein. Dazu kommt eine neben dem prächtigen Farbspiel auch eine erstklassige Kameraführung.

Hier und bei der beigelegten Live-CD desselben Auftritts dürften einige Fans lediglich ein Problem haben: Wüsste man nicht, dass die Tracks während einer Show aufgezeichnet wurden und würde man den Applaus in den Pausen oder die Ansagen von Dolvin nicht hören – man würde kaum glauben, dass es sich dabei um Live-Mitschnitte handelt. Beinahe schon zu gut ist die Produktion, um die sich Großmeister Tue Madsen kümmerte; was heute das Problem vieler Live-CD/DVDs ist. Letztendlich bleibt es reine Geschmackssache, ob man der – zu? – guten Produktion etwas abgewinnen kann oder nicht. Die Atmosphäre leidet meiner Meinung nach jedenfalls zu keiner Zeit darunter. Über die Songauswahl an sich darf man sich aber gewiss nicht beschweren, die Schweden haben nämlich penibel darauf geachtet, mindestens einen Song eines ihrer Alben in die Setlist zu integrieren – so sollte für jeden Fan etwas dabei sein. Nach 16 Live-Tracks folgen die bereits erwähnten Studionummern, von denen der eine oder andere auch gerne auf „Versus“ häte landen können.

Letztendlich ist „Road Kill“ eine absolut authentische und sympathische Abhandlung – um nicht zu sagen: Abrechnung – mit dem Leben auf Tour und kommt mit einem würdigen Konzert aus Amsterdam daher. Dieses Package wird eingeschworenen THE HAUNTED-Fans ein audiovisuelles Vergnügungen erster Klasse bereiten und empfiehlt sich auch für Leute, die bisher weniger Kontakt mit den Schweden hatten. Absolute Kaufempfehlung!

Bewertung: 9.5 / 10

Geschrieben am

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: