Axel Rudi Pell w/ Crystal Ball

  • Hamburg, Große Freiheit 36
  • 09. Mai 2018

Im nächsten Jahr, also 2019, feiert AXEL RUDI PELL sein 30-jähriges Bandjubiläum. Wir sprechen hier also von einem Urgestein der Metalszene, jemandem, der weiß, wie es geht. Vorher lässt er es sich allerdings nicht nehmen, eine ausgiebige Tour durchzuziehen, um sein nagelneues Album ,,Knights Call“ vorzustellen. Heute Abend wird in der großen Freiheit 36 in Hamburg gefeiert. Die Show eröffnen CRYSTAL BALL aus der Schweiz. Los geht´s!

Eine lange Schlange zeigt den Weg zur großen Freiheit 36, einem bekannten Club in einer Seitenstraße der Reeperbahn. Eine Außentemperatur von über 25°C lässt erahnen, wie warm es später im Club sein wird. CRYSTAL BALL, die sympathischen Schweizer,  eröffnen pünktlich um 20:00 Uhr den Abend und zeigen unmissverständlich, dass sie richtig viel Bock auf eine heiße Party haben.

Ihre Spiellaune und Präsenz auf der Bühne wird leider durch wirklich dürftiges Licht und mittelmäßigen Sound verhagelt. Schade, denn diese Band ist wirklich sehens- und hörenswert. Herausragend die auf den Punkt gespielten zweistimmigen Gitarrenparts. Sänger Steven Mageney ist der Magnet auf der Bühne und versteht es sehr gut, das Publikum in Fahrt zu bringen. Auch CRYSTAL BALL präsentiert hier ihr neues Album ,,Crystallizer“, und spielt natürlich auch Stücke daraus. Grandios ist der Part, als mitten im Set die gesamte Roadcrew auf die Bühne kommt und sich bei der Band für eine grandiose Tour bedankt. Was für eine Feier!

Nach rund 45 Minuten verabschieden sich die Schweizer von einem sehr begeisterten Publikum. Der Saal hat gefühlte 40°C und wir freuen uns nun auf einen gut aufgelegten Headliner.

AXEL RUDI PELL steht samt Band um 21:15 Uhr auf der Bühne und wird allen Anwesenden eindrucksvoll zeigen, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Licht und Sound passen nun. Warum nur gönnt man einem hervorragenden Support nicht auch etwas mehr Sound und Licht? Der Abend hätte es verdient. Ein völlig verrückt erscheinender Johnny Gioelli fegt wie ein Wirbelwind über die Bühne und ist kaum mit der Kamera einzufangen.

Axel Rudi Pell selbst steht, wie man es kennt, auf seiner Seite vor der Boxenwand und malträtiert seine Stratocaster nach Belieben. Es werden sowohl alte als auch neue Songs gespielt und die Meute feiert jeden davon gebührend ab. Mit großer Spielfreude zieht die Band jeden einzelnen Besucher in ihren Bann, hier muss allerdings wiederum der Sänger Johnny genannt werden, der ein unfassbares Pensum auf der Bühne abliefert. Wirklich sehenswert! Alle anderen Bandmitglieder halten sich dezent im Hintergrund und spielen solide ihre Parts.

Erwähnenswert ist natürlich der legendäre Bobby Rondinelli an den Drums. Sagenhaft seine Arbeit am Schlagzeug, die den wirklich guten Gesamtsound der Band hervorragend ergänzt. Hier sind tolle, sehr erfahrene Musiker am Werk und das überträgt sich auch auf das Publikum. AXEL RUDI PELL ist sich immer treu geblieben und hat wenig Experimente in seiner Stilistik gemacht. Den einen oder anderen stört das, weil sich viele Songs in ihrer Machart ähneln aber die große Mehrheit liebt ihn dafür, dass er mit jedem Album ein verlässliches Stück Metal abliefert. Es sind nun gefühlte 50°C und die Band gibt wirklich alles auf der Bühne.

Die Fans baden in ihrem Schweiß und genießen einen tollen Abend mit hervorragenden Bands.

Er kann es einfach! Wer 30 Jahre im Rockbusiness erfolgreich ist, muss es können. In Hamburg zeigt er es jedenfalls eindrucksvoll, natürlich getragen von einer Band mit herausragenden Musikern. Ausnahmesänger Johnny ist stimmlich, aber auch in seiner gesamten Bühnenpräsenz ein Highlight des Abends. Axel selbst liefert eine erwartungsgemäß solide Show. Wir freuen uns auf das kommende Jubiläum, Axel! 


Geschrieben am

Fotos von: Rainer Hentschke

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: