Mike Patton hat psychische Probleme – Tourabsage von Faith No More und Mr. Bungle

FAITH NO MORE und MR. BUNGLE haben ihre Tourdaten für September und Oktober abgesagt, darunter ihre Auftritte beim Riot Fest, Knotfest und dem Aftershock Festival.

Sänger Mike Patton führt als Grund für die Absagen anhaltende psychische Probleme an, die sich durch die Pandemie noch verschlimmert haben: „Es tut mir leid, euch mitteilen zu müssen, dass ich aus psychischen Gründen die derzeit geplanten Faith No More- und Mr. Bungle-Termine nicht wahrnehmen kann“, so Patton. „Ich habe Probleme, die sich durch die Pandemie verschlimmert haben und die mich im Moment herausfordern. Ich habe das Gefühl, dass ich im Moment nicht das geben kann, was ich sollte, und ich werde nicht weniger als 100 Prozent geben. Es tut mir leid für unsere Fans und ich hoffe, dass ich es bald wieder gutmachen kann. Die Bands unterstützen mich in dieser Entscheidung und wir freuen uns darauf, dies auf eine gesunde Art und Weise zu verarbeiten.“

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Auch FAITH NO MORE äußerten sich in einem Statement zu den Absagen:
„Zu sagen, dass wir uns durch diese Absagen erschüttert fühlen, wäre eine komplette Untertreibung. Es war eine echte Herausforderung, nach fünf Jahren Abwesenheit zu dieser Musik zurückzukehren, aber wir haben seit einigen Monaten hart gearbeitet und die letzten Proben haben keinen Zweifel daran gelassen, dass wir wieder in Topform sind, was es sehr schwer macht, dieses Statement zu schreiben. Nach fast zwei Jahren Pandemie und Arbeitsmangel war es herzzerreißend, unserer Crew die Nachricht zu überbringen. Wir betrachten unsere Crew wie eine Familie. Und, was ebenso wichtig ist, wir sind uns bewusst, was dies für unsere Fans bedeutet, die uns geduldig unterstützt haben – und wie wir auf eine Pause in dieser frustrierenden Situation gewartet haben. Viele Leute haben die Isolation schwer verkraftet und geduldig gewartet, während die Shows immer wieder verschoben wurden. Das wird hart für sie sein. Und trotz alledem haben wir ein Familienmitglied, das Hilfe braucht. Wir sind der Meinung, dass diese Termine durchzudrücken eine zutiefst zerstörerische Wirkung auf Mike gehabt hätte, dessen Wert für uns als Bruder mehr bedeutet als sein Job als Sänger. Er kann auf unsere 100%ige Unterstützung zählen, um das zu tun, was er tun muss, um die Dinge in Ordnung zu bringen. So wie wir auch jetzt um eure Unterstützung bitten. Danke, dass ihr weiterhin an uns glaubt.
Bill, Jon, Mike B. & Roddy“