Review Abschlach! – Meist kommt´s anders

Die Misere des Hamburger Sportvereins in den letzten Jahren zieht mittlerweile ungeahnte Kreise. Das hat zwar mit Metal scheinbar wenig zu tun, aber zumindest mit Punk, denn die Hamburger ABSCHLACH! sind nicht nur glühende Fans des HSV, sondern huldigen ihrer Liebe regelmäßig auf musikalische Art und Weise. War der Vorgänger Du wirst uns siegen seh´n vor drei Jahren textlich noch eher amüsant, haben sich beim aktuellen “Meist kommt´s anders” auch nachdenkliche Zeilen eingeschlichen.

Tatsächlich könnte man die Lyrics sogar ganz verschieden interpretieren, ABSCHLACH! übertragen ihre Sicht auf fußballerische Dramen gewollt oder ungewollt auf das wahre Leben. Ob sie diese Allegorie im Sinn hatten, kann man nur vermuten, passend ist sie in jedem Fall, denn auch die Musik ist 2015 durchaus als melancholischer anzusehen. Natürlich spielt das Sextett weiterhin Punk mit Ska-Einschlägen und verbreitet damit generell erstmal gute Laune, aber Songs wie “Samstagnacht” und “Manchmal fällt es schwer zu gehen” fahren schon die eine oder andere traurige Passage auf.
Jetzt muss aber niemand Angst haben, ABSCHLACH! könnten ihre Ideale verraten (das werfen sie in dem Song “Die Seele des Fußballs” mit einiger Berechtigung anderen vor), auch wenn die Lieder für Punkverhältnisse durchaus lang und fast progressiv ausgestaltet sind, kommt der Hörer immer noch sehr zügig hinter das Konzept. Meist sind es mehrstimmige Refrains, die schon nach einem oder zwei Durchgängen zum Mitsingen einladen. Das Tempo der zwölf Songs liegt mehrheitlich im mittleren Bereich, so dass ein Mitrocken schon am heimischen Schreibtisch möglich ist.
Instrumental fallen zwei Dinge auf. Zum einen die netten Solopassagen der Gitarre, die die knappe Dreiviertelstunde immer wieder auflockern. Das technische Niveau ist dabei schon beachtlich, trotzdem kommt es nicht zum gefürchteten Gefrickel, da hat alles Hand und Fuß. Und dann noch die Trompete von Muchel, der neben dem Gesang auch diese nicht ungewöhnlichen, aber dennoch den Gesamtklang sehr aufwertenden Klänge beisteuert.

“Meist kommt´s anders” ist also vor allem eine schnörkellose Punk-Ska-Platte. Die Strophen bauen fast in allen Songs eine gewisse Spannung auf, die sich dann in den eingängigen Refrains entlädt. Hier haben ABSCHLACH! den größten Fortschritt gemacht, praktisch keines der Lieder fällt qualitativ ab. Eine kleine Kritik impliziert dies auch, denn so wie es keinen Ausreißer nach unten gibt, fehlt auch ein echter Hit. Aber erwartet man so etwas von einer Punkband? Vermutlich nicht unbedingt und so lohnt sich ein Antesten in jedem Fall.

Wertung: 8.5 / 10

Publiziert am von Jan Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert