CD-Review: Anthrax - Persistence Of Time – 30th Anniversary Edition

Besetzung

Joey Belladonna – Gesang
Scott Ian – Gitarre
Dan Spitz – Gitarre
Frank Bello – Bass
Charlie Benante – Schlagzeug

Tracklist

CD1
01. Time
02. Blood
03. Keep It In the Family
04. In My World
05. Gridlock
06. Intro To Reality
07. Belly Of The Beast
08. Got The Time (Joe Jackson Cover)
09. H8 Red
10. One Man Stands
11. Discharge
12. I'm The Man (The Illest Version Ever)
13. Time (Live)
14. Got The Time (Pre-Production)
15. H8 Red

CD2 – Charlie’s Stash Continued
01. In My World (Pre Production - Scott Guide Vocal)
02. Discharge (Charlie's Riff Tape/Rehearsal Room/Pre-Production)
03. Keep It In the Family (Rehearsal Room/Scott Guide Vocal)
04. Blood (Rehearsal Room/Pre-Production)
05. Intro To Reality (Pre-Production)
06. Belly of the Beast (Tracking)
07. Gridlock (Tracking)
08. One Man Stands (Pre-Production)
09. Time (Pre-Production, Scott Guide Vocal)

DVD
Behind The Scenes On "Persistence of Time"-Tour


1990 war ein eigenartiges Jahr für den Thrash Metal. Denn nachdem das Genre während der 80er die Krone innerhalb der Metalszene innehatte, war mittlerweile der Death Metal der heißeste Scheiß. So versanken einige der Thrash-Größen wie etwa Exodus in der (temporären) Bedeutungslosigkeit, während sich andere Truppen an proggigen Versionen ihrer selbst versuchten (etwa Forbidden mit „Twisted Into Form“). Metallica wiederum waren schwer dabei, sich vom klassischen Thrash-Sound zu entfernen. Und ANTHRAX? ANTHRAX veröffentlichten „Persistence Of Time“, das viele Fans als einen der Höhepunkte im Kanon der New Yorker ansehen. 30 Jahre später wird dieses Album nun – mit einigem Bonusmaterial aufgehübscht – neu aufgelegt.

Was dabei direkt auffällt, ist das Cover der Platte. Denn dieses wurde nicht, wie mittlerweile oft üblich, überarbeitet, sondern zeigt den originalen Entwurf – auch wenn dieser ursprünglich nicht verwendet wurde. Die erste der beiden CDs enthält das Album, ergänzt durch vier Bonustracks, während die zweite CD dem Fan die Songs der Platte in unfertigen Versionen verschiedener Stadien liefert und somit einen kleinen Einblick in die Genese von „Persistence Of Time“ gewährt.

Musikalisch blieben sich ANTHRAX auf ihrem fünften Album treu und spielen recht straighten Thrash („Gridlock“, „Discharge“), der allerdings auch immer wieder durch lässig im Midtempo groovende Nummern wie „Time“ oder „Keep It In The Family“ aufgelockert werden. Dazu gesellt sich mit dem-Joe Jackson-Cover „Got The Time“ noch ein Song, der zu einem echten Hit avancierte. Allein dass sich noch immer diverse Songs dieser Platte in jedem Live-Set von ANTHRAX finden, spricht eine deutliche Sprache.

Textlich zeigte sich die Band auf diesem Album ungewohnt tiefgründig. So werden neben persönlichen Schwierigkeiten (Gitarrist Scott Ian befand sich inmitten einer hässlichen Scheidung) auch Themen wie Rassismus aufs Tableau gebracht. Spannend ist zudem der zweite Silberling der Neuauflage, da sich hier diverse Kleinode aus dem Archiv von Schlagzeuger Charlie Benannte finden. Darunter befinden sich Aufnahmen aus dem Probenraum, Demos der Songs des Albums und Liveaufnahmen. Zusätzlich wartet „Persistence Of Time – 30th Anniversary Edition“ noch mit einer DVD auf. Diese zeigt Aufnahmen von der Tour, die ANTHRAX im Vorprogramm von Iron Maiden spielten und rundet damit das Porträt der Band ab.

Thrash-Fans und ANTHRAX-Anhänger dürften „Persistence Of Time“ sicher schon im Schrank haben – falls nicht wird es höchste Zeit, die Gelegenheit zur Anschaffung war selten günstiger. Wer das Album bereits sein Eigen nennt, muss abwägen, wie viel Wert man dem Zusatzmaterial beizumessen bereit ist. Fakt ist allerdings, dass dies eine absolut gelungene Neuauflage ist, die den Charme des Originals erhält.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Bewertung: 8 / 10

Geschrieben am

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: