CD-Review: Twisted Sister - Under The Blade (Re-Release)

Besetzung

Dee Snider - Gesang
Eddie Ojeda - Gitarre
Jay Jay French - Gitarre
Mark Mendoza - Bass
A.J. Pero - Schlagzeug

Tracklist

CD:01. What You Don't Know (Sure Can't Hurt You)
02. Bad Boys (Of Rock'n'Roll)
03. Run For Your Life
04. Sin After Sin
05. Shoot 'Em Down
06. Destroyer
07. Under The Blade
08. Tear It Loose
09. Day Of The Rocker
10. What You Don't Know (Sure Can't Hurt You) (Ruff Cuts Version)
11. Shoot 'Em Down (Ruff Cuts Version)
12. Under The Blade (Ruff Cuts Version)
13. Leader Of The Pack (Ruff Cuts Version)
14. Shoot 'Em Down (Live At Reading)

DVD (Live At Reading 1982):
01. What You Don't Know (Sure Can't Hurt You)
02. Sin After Sin
03. Bad Boys (Of Rock'n'Roll)
04. Destroyer
05. Shoot 'Em Down
06. Tear It Loose
07. Under The Blade
08. It's Only Rock'n'Roll


In Armoury Records Re-Release-Serie von TWISTED-SISTER-Alben ist diesmal „Under The Blade“ dran, der erste Longplayer der verdrehten Schwestern. Er wird in dieser Wiederveröffentlichung nicht nur komplett remastered und mit jeder Menge Bonus-Tracks versehen, sondern bekommt als besonderes Schmankerl sogar noch eine Bonus-DVD spendiert.

Mit „Under The Blade“, dem etliche weitere starke Veröffentlichungen folgten, begann die erfolgreiche Karriere von TWISTED SISTER. Diese Art von Heavy Rock grenzte sich irgendwie schon von dem ab, was man bisher gehört hatte. Er war unheimlich druckvoll und energiereich, aber trotzdem sehr gefällig und eingängig. Und dazu diese markante, ausdrucksstarke Stimme von Dee Snider, die die mitgröl-kompatiblen Höhepunkte so gut ausreizen konnte.
Viele halten „Under The Blade“ sogar für das beste TWISTED-Werk. Darüber kann man sich freilich streiten – über die Tatsache, dass es ein klasse Album ist, allerdings nicht. Das ist Fakt. Auf „Under The Blade“ tummeln sich solch phänomenale Heavy-Rock-Hymnen wie „What You Don’t Know (Sure Can Hurt You)“, „Run For Your Life“, „Sin After Sin“, „Shoot ‚Em Down“, „Destroyer“ oder der Titeltrack „Under The Blade“ – jede für sich ein Superhit und Genre-Klassiker.
Auf diesem Re-Release von „Under The Blade“ finden sich insgesamt noch fünf Bonus-Tracks, die zumeist sogenannte Ruff-Cutts-Versionen von auf dem Album befindlichen Stücken sind (Ausnahme: „Leader Of The Pack“). Diese heißen „Ruff Cutts“-Versions, weil sie in der Form auf einer 82er-TWISTED-EP namens „Ruff Cutts“ vertreten waren. Die Songs klangen da noch nicht so voluminös und energievoll, dadurch mitunter etwas kantiger. Der Vergleich der verschiedenen Versionen ist recht interessant. Zusätzlich gibt es noch eine Live-Version von „Shoot ‚Em Down“ die in Reading aufgenommen wurde.
Apropos Reading: damit wären wir auch gleich bei der Bonus-DVD. Das Video-Material darauf wurde 1982 beim Reading-Festival mitgeschnitten, wo TWISTED SISTER acht Stücke zum Besten gaben. Sieben davon stammen vom Album „Under The Blade“ plus ein Stones-Cover.
Man darf von Video-Mitschnitten aus den 80ern natürlich keine Bildqualität nach heutigen Standards erwarten, und erst recht nicht die technischen Möglichkeiten, was Schnitte und Perspektivwechsel angeht. Dennoch gibt es an dem Live-Bildmaterial kaum etwas auszusetzen. Bild- und Tonqualität sind okay, und die Kameraarbeit ist soweit in Ordnung, fängt sogar ein paar Szenen im Hintergrund ein, die eher Seltenheitswert haben (z.B. als eine der Gitarren den Dienst versagte). Dieser Auftritt der SISTERs, die `82 in Reading natürlich eine gelungene Show abliefern, ist auf jeden Fall ein Erlebnis und auf seine Art auch ein zeitgenössisches Musik- und Videodokument. Und zuguterletzt gibt es auf der DVD noch Einiges an aufschlussreichem Interviewmaterial mit TWISTED SISTER.

Insgesamt wird ein ohnehin schon starkes Album durch das reichliche Zusatzmaterial nochmal ordentlich aufgepeppt. Dadurch wird die 2011er-Ausgabe von „Under The Blade“ sogar für diejenigen interessant, die schon das Originalalbum im Regal stehen haben – alleine wegen der Bonus-DVD. Und so packe ich auf die neun Punkte, die schon die reguläre Album-Version erhalten würde, noch einen halben drauf und spreche eine astreine Kaufempfehlung für Heavy-Rock-Fans aus.

Bewertung: 9.5 / 10

Geschrieben am

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: