Der Jahresrückblick 2020 von Sigi Maier

Meine Top-5 der Metal-Alben 2020

  1. Feuerschwanz – Das elfte Gebot
  2. Die Ärzte – Hell
  3. Garmarna – Förbundet
  4. ZiRP – Circle Divine
  5. In Extremo – Kompass zur Sonne

Schlechtestes Metal-Album des Jahres

Saltatio Mortis – Für immer frei

Bestes Entmetallisiert-Album des Jahres

Apache 207 – Treppenhaus
Honorable Mention: Alle Künstler aus dem Folk-Bereich, die sich selbst nicht zu ernst genommen und „Kaufmann und Maid“ auf die Beine gestellt haben.

Mein bestes Festival des Jahres

Das Festival-Mediaval als Kulturbiergarten – anders, aber gut.

Mein bestes Konzert des Jahres

So richtig live das erste Konzert nach dem Lockdown: Faun in Dachau. Im Streaming-Bereich haben besonders Fiddler’s Green (zum dreißigjährigen Jubiläum) und Versengold (z.B. an Halloween) gezeigt, was mit einem guten Konzept möglich ist.

Mein schlechtestes Konzert des Jahres

Den Titel haben weder Sabaton noch Lindemann, Eric Fish oder Feuerschwanz verdient. Mehr Konzerte habe ich 2020 nicht besucht.

Mein Newcomer des Jahres

Ephemeral

Meine Entdeckung des Jahres

(Wieder-)Entdeckung: Selig

Meine Enttäuschung des Jahres

Die Kommentarspalten in sozialen Medien – ich halte es nicht mehr aus.

Überraschung des Jahres

„Frei zu sein bedarf es wenig, doch wer frei ist, ist ein König.“

Mein Song des Jahres

Stilbruch – My Name is Life

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein bester gesehener Film

1917

Mein Wunsch / Hoffnung für das kommende Jahr

Ein neues Normal, am besten mit Kultur.