Enrico „Enni“ Haagen: Skullcrusher e.V. bedankt sich für die Anteilnahme

Der Skullcrusher Heavy Metal Dresden e.V. hat sich in einem Statement zur großen Anteilnahme am Tod von Enrico „Enni“ Haagen geäußert. Darin gibt der e.V. auch ein Spendenkonto an.

Hier das Statement im O-Ton:

Liebe Freunde.

Die Familie von Enni und der SkullCrusher sind überwältigt von Eurer Anteilnahme, den Beileidsbekundungen und den Angeboten zu helfen. Vielen Dank!

Ich leite den Club jetzt seit vielen Jahren. Aber das Sprachrohr und das Gesicht des Vereins war immer Enni. Deswegen fällt es mir schwer, die passenden Worte zu finden. Auch weil ich es noch nicht wirklich begreifen kann, dass er nicht mehr da ist.

Es gab und gibt viele Anfragen bezüglich Spenden und Unterstützung. Adi, eine Freundin von Enni arbeitet als Bestatterin. Sie und ihr Mann Benni unterstützen uns gerade bei der gesamten Organisation rund um die Verabschiedung von Enni. Sie sind Freunde vom Club und Einigen in der Szene nicht unbekannt.

Deswegen arbeiten wir mit ihnen zusammen.
Wir wissen von zahlreichen Spendenanfragen. Die beiden werden dies in unseren Sinne verwalten.
Die Kontodaten lauten:

Bestattung Muschter Konto:

DE66 8505 0300 0221 1445 60
BIC: OSDDDE81XXX
Betreff: Spende für Enni

Gemeinsam mit Manu, seiner Frau planen wir Ennis Abschied. Wenn Ihr dazu Fragen habt oder einfach noch einmal etwas los werden wollt schreibt bitte an:

SkullCrusher-dresden@gmx.de

Wir, der SkullCrusher Heavy Metal Verein Dresden, werden, im Sinne von Enni, weitermachen.
Für ihn und für uns war und ist Metal unser Leben!

Hebi, Präsi SkullCrusher, im Namen des Clubs