At The Movies - The Soundtrack Of Your Life - Vol. 2 Coverartwork

Review At The Movies – The Soundtrack Of Your Life Vol. 2

  • Label: Atomic Fire
  • Veröffentlicht: 2022
  • Spielart: Hard Rock

Mit „The Soundtrack Of Your Life – Vol. 1” haben sich AT THE MOVIES Titellieder von Filmsoundtracks der 80er vorgenommen und in ein rockiges Gewand gesteckt. Auf dem Nachfolger „The Soundtrack Of Your Life – Vol. 2” sind nun die 90er an der Reihe.

Wie schon beim ersten Album gilt auch hier: Die musikalische Qualität der Supergroup ist über alle Zweifel erhaben, die Qualität des Outputs steht und fällt mit der Songauswahl und der Umarbeitung zu Rocksongs. Ihr wolltet schon immer mal Björn Strid als Ronan Keating („When You Say Nothing At All“ aus „Notting Hill“) hören? Oder „I Want It That Way“ von den Backstreet Boys (“Drive Me Crazy”) mit weiblichem Leadgesang und Strid als Unterstützung? Diese und viele andere Späße bieten AT THE MOVIES mit „The Soundtrack Of Your Life – Vol. 2”.

Linnéa Vikström kann diesmal besonders glänzen. Ihre Version des Brittney-Spears-Hits „(You Drive Me) Crazy” (“Drive Me Crazy”) ist große Klasse und kommt im Rockgewand richtig gut rüber, auch wenn es interessant gewesen wäre, hier Björn Strid zu hören. „The One And Only“ von Chesney Hawkes aus „Doc Hollywood” interpretiert sie mit ihrer kräftigen Stimme ebenfalls überzeugend.

Was AT THE MOVIES auch auf ihrer zweiten Platte wieder gelingt ist, das unbeschwerte nostalgische Gefühl der Originalstücke in das Hier und Jetzt zu transportieren. Popsongs wie „King Of Wishful Thinking“ („Pretty Woman“), „Waiting For A Star To Fall“ („Drei Männer und eine kleine Lady“) oder „Crush” (“Sabrina – Verhext in Rom”) sind in ihrer ursprünglichen Version einfach geschmeidige, samtige Songs, die für diese pure 90er-Jahre-Nostalgie stehen und Kinder dieser Zeit immer wieder abholen und für ein paar Minuten aus aktuell schwierigen in unbeschwerte Zeiten zurückversetzt und damit für ein Lächeln im Gesicht sorgen. AT THE MOVIES erzeugen dieses Gefühl auch mit ihren Umsetzungen, nicht zuletzt, weil sie selbst viel Spaß daran haben und erahnen lassen, dass die Musiker das einfach selbst fühlen und diese Songs auch für sie ein Stück Eskapismus sind.

„The Soundtrack Of Your Life – Vol. 2” überzeugt schlussendlich aber doch weniger als sein Vorgänger. Der Cutting-Crew-Klassiker „(I Just) Died In Your Arms” (“Ungeküsst”) wirkt lustlos runtergesungen, „I´ve Been Thinking About You“ ist aufgrund des fehlenden Filmbezugs fehlplatziert und macht auch weniger Eindruck als die anderen Tracks. Hier hätte ein weiterer Filmsong besser gepasst, schließlich bieten die 90er Jahre mehr als genug ikonische Soundtracks und Themesongs.

AT THE MOVIES gelingt auch mit ihrer zweiten Songsammlung ein nettes, musikalisch gut umgesetztes Coveralbum. Vielleicht zünden die 90er nicht ganz so wie die 80er, vielleicht ist der wichtige Nostalgiefaktor hier einfach nicht ganz so hoch wie bei „Vol. 1“, vielleicht hätte die Liedauswahl einfach besser sein können – „Vol. 2“ jedenfalls fällt im Vergleich zum Vorgänger etwas ab und kann nicht die gleichen Gefühle von Spaß und Freude auslösen. „The Soundtrack Of Your Life – Vol. 2” ist dennoch gut durchhörbar und für Freunde von Filmsoundtracks und Coverversionen wieder wert, angetestet zu werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wertung: 6.5 / 10

Publiziert am von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.