DVD-Review: Saxon - The Saxon Chronicles (DVD) (Re-Release)

Besetzung

Biff Byford – Gesang
Paul Quinn – Gitarre
Doug Scarratt – Gitarre
Nibbs Carter – Bass
Nigel Glockler – Schlagzeug

Tracklist

DVD 1
01. Motorcycle Man
02. Dogs of War
03. Heavy Metal Thunder
04. Cut Out the Disease
05. Solid Ball of Rock
06. Metalhead
07. The Eagle Has Landed
08. Conquistador (Drum Solo)
09. Crusader
10. Power and the Glory
11. Princess of the Night
12. Wheels of Steel (Guitar Solo)
13. Strong Arm of the Law
14. 20,000 Ft.
15. Denim and Leather
16. Interview mit Biff Byford
DVD 2
01. Saxon on Tour
02. Official Videos
03. Saxon On TV
04. Photo Gallery
Bonus-CD: Rock 'n' Roll Gypsies
01. Power and the Glory
02. And the Bands Played On
03. Rock the Nations
04. Dallas 1PM
05. Broken Heroes
06. Battle Cry
07. Rock n' Roll Gypsy
08. Northern Lady
09. I Can't Wait Anymore
10. This Town Rocks
11. The Eagle Has Landed
12. Just Let Me Rock


Mein Kollege Christoph bemerkte es schon bei der letzten Live-DVD aus dem Hause SAXON: Es werden derer immer mehr. Die Band und ihr Label scheinen die Nachfrage nach Live-Aufnahmen in Audio und/oder Bildform inzwischen als unbegrenzt einzuschätzen. Anders ist es kaum erklärlich, dass nach der 2014er Live-Vollbedienung „Warriors On The Road“ mit immerhin vier (!) Konzertmitschnitten nun wenige Monate später auch noch „The Saxon Chronicles“ wiederveröffentlicht werden. Wie üblich die Frage: Brauchen wir das?

Aber erst zum Inhalt. „The Saxon Chronicles“ ist eine Wiederveröffentlichung von 2003. Die Doppel-DVD zeigt damals wie heute einen Headliner-Auftritt der britischen NWOBHM-Legende beim Wacken Open Air 2001. Als Bonus werden auf den beiden DVDs zudem Interviews mit der Band, Fotos, eine Tourreportage und zahlreiche Musikvideos und Fernsehauftritte beigelegt. Letztere werden aber oft nur ausschnittsweise präsentiert und reihen sich unverbunden aneinander. Nun, 2015, legt die Band noch einen drauf: Der geneigte Käufer erwirbt nämlich ebenfalls eine Live-CD von 1989, die „Rock ’n‘ Roll Gypsies“, die naturgemäß einen anderen Zeitpunkt der Bandkarriere abbildet.

Da sich der Wiederspielwert der Bonusfeatures in Grenzen hält, ist das wichtigste immer noch das Live-Konzert. Und man kann sagen was man will, aber SAXON sind und waren immer eine gute Liveband. Kaum eine andere Band hat so oft und viel getourt und sich dennoch eine so lebendige Performance erhalten. Das gilt natürlich auch für den Auftritt beim Wacken 2001, der auf der DVD eingefangen ist. Technisch kann man allerdings im Detail den Unterschied zu aktuellen Wacken-Aufnahmen bemerken. Man darf nicht vergessen, dass das ikonische norddeutsche Festival damals noch nicht die große und perfekt ausgestattete Veranstaltung war, die sie heute ist. Zudem sind zwölf Jahre in der technischen Entwicklung nicht zu übersehen. So wirkt das Konzert in den Detailaufnahmen zwar präzise, lässt in den Totalen aber ein wenig an Schärfe vermissen, wie überhaupt die Bildauflösung nicht an den heutigen Standard herankommt. Einen gewissen Ausgleich schafft aber der hervorragend abgemischte Sound.

Zurück zur Ausgangsfrage: Braucht es dieses Re-Release heute, im Jahr 2015, bei all den anderen Live-Veröffentlichungen der britischen Veteranen? Zugegeben, die Setlist enthält ein paar Songs aus den 1990er Jahren, die SAXON heute nicht mehr (ganz) so oft spielen („Cut Out The Disease“, „Dogs Of War“, „Metalhead“). Aber besonders diese Jahre und Alben zählen viele Fans auch heute noch zu den schwächsten der Band. Die Abwechslung in der Setlist ist jedenfalls auch zu neueren Veröffentlichungen minimal. Auf der Haben-Seite verbuchen die „Saxon Chronicles“ dagegen die gute Live-CD und den historischen Wert eines früheren Auftrittes der Truppe um Biff Byford. Aber auch bei gütlicher Abwägung dürfte die DVD eher etwas für Komplettisten sein. Alle anderen sollten lieber zum ebenfalls üppig ausgestatteten zweiten Teil der „Saxon Chronicles“ greifen.

Keine Wertung

Geschrieben am

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: