CD-Review: The Ruins Of Beverast - Takitum Tootem! (Vinyl-EP)

Besetzung

Alexander von Meilenwald – Gesang, alle Instrumente

Tracklist

01. Takitum Tootem! (Wardance)
02. Set The Controls For The Heart Of The Sun (Pink-Floyd-Cover)


Vinyl ist retro, retro ist in, und eine EP fix gemacht. So oder so ähnlich denken derzeit wohl viele Bands – die 7“-EP erlebt eine neue Hochphase. Auch THE RUINS OF BEVERAST verkürzen ihren Fans die Wartezeit aufs nächste Album mit einer zwei Songs umfassenden Kurz-Veröffentlichung.

Nach einem zweiminütigen Intro, das wohl, dem Untertitel „Wardance“ nach zu urteilen, nach einem Schamanenritual klingen soll, aber eher an Elefanten beim Sex denken lässt, geht „Takitum Tootem!“ richtig los: Der charakteristisch gurgelnde Flüstergesang von Alexander von Meilenwald lässt sofort THE RUINS OF BEVERAST durchklingen – das primitive Riff, hinter dem sich allerlei Tribal-Sounds verstecken, nicht direkt. Wirklich in Fahrt kommt die Nummer trotz mannigfaltiger Experimente leider nicht: Der düstere Groove verliert mit Anzahl der Durchläufe leider eher an Reiz, als er dazugewinnt.

Auch die Rückseite, der sehr erfolgreich verfremdete Pink-Floyd-Song „Set The Controls For The Heart Of The Sun“ lässt den Hörer eher ratlos zurück: Zwar klingt das Stück in dieser Version deutlich mehr nach THE RUINS OF BEVERAST als nach Pink Floyd, was bei einem Cover-Song durchaus als Erfolg zu werten ist. Ob der im Original extrem gefühlvolle Song durch die Interpretation dazugewonnen hat, lässt sich jedoch nicht zweifelsfrei klären: Zwar passt das Tribal-Drumming (weil im Original ebenso vorhanden) hier besser zum doomigen Stil von THE RUINS OF BEVERAST – am Ende wirkt die Reise über chaotische Black-Metal-Gitarren und Ambient zurück zu den Elefanten etwas ziellos.

So großartig „Blood Vaults – The Blazing Gospel of Heinrich Kramer“ gewesen ist, als so überflüssig erweist sich leider „Takitum Tootem!“. Zwar probieren THE RUINS OF BEVERAST sowohl bei ihrem eigenen Stück als auch beim Cover-Song hier viel aus, was durchaus Sinn und Zweck einer EP sein sollte. Das Ergebnis weiß jedoch – mit dem mächtigen letzten Album im Hinterkopf – nicht wirklich zu begeistern. Prädikat Sammlerstück.

Keine Wertung

Geschrieben am

2 Kommentare zu “The Ruins Of Beverast – Takitum Tootem! (Vinyl-EP)”

    1. Moritz Grütz Beitragsautor

      Persönlich komme ich mit dem Album gar nicht zurecht, hab aber auch noch nicht die Muße gehabt, meine Meinung dazu in einem Review zu formulieren.

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: