Interview mit Ole A. Aune von Beyond The Gates

Ja, Ole A. Aune hat seine Finger beim Festival Beyond The Gates im norwegischen Bergen im Spiel, allerdings auch bei dem Label Terratur Possessions mit Sitz in Trondheim. Außerdem war Ole Stammgast beim Hole In The Sky und ist beim Inferno-Festival in Oslo involviert –  wenn uns also jemand etwas über die norwegische Black-Metal-Landschaft erzählen kann, dann er!

beyond-the-gates-2016

dsc_0216a-2Hole In The Sky schaffte es nur elf Jahre alt zu werden, denn 2011 fand es zum letztem Mal in Norwegen statt. Warum konnte es nicht länger existieren?
Um ehrlich zu sein war ich nicht wirklich ein Organisator für HITS, obwohl ich es beinah all die Jahre, in denen es stattfand, besuchte, in den letzten Jahren aber half ich auch Bands zu buchen, die bei meinem Label unter Vertrag stehen. So lernte ich Torgrim Øyre kennen, der einer der Organisatoren von HITS war, und mit der Unterstützung eines anderen bekannten Troubadour namens Stian Fossum (Devil/ Metal Merchants Festival), organisieren wir das Festival, dass aus der Asche des Hole In The Sky  entstand: BEYOND THE GATES. Dieses Jahr ist unser fünfjähriges Jubiläum.

13138809_10153354002336841_6380431903954023819_n-2-2Somit heißt es: Tschüß Hole In The Sky und hallo BEYOND THE GATES. Welche Idee steckt hinter dem Festival? Ist es der legitime Nachfolger oder etwas komplett anderes? Welchen Fokus hat es?
HITS fand erstmals 2000 statt, in Erinnerung an den gerade verstorbenen Erik „Grim“ Brødreskift (Borknagar/ Gorgoroth/ Immortal), welcher bis zum letzten Festival gewürdigt wurde. Das Festival wuchs von Jahr zu Jahr bis es ein Biest wurde und manche der involvierten Personen den Fokus verloren. Øyre wollte weitermachen und bat mich und Stian um Unterstützung und ich denke, dass ich zustimmte, noch ehe er den Satz beenden konnte. Es war eine Ehre und ist es noch immer, und bisher war es eine Freude. Als HITS wuchs und die größeren Bands gebucht wurden, wurde es plötzlich ein sehr kommerzielles Festival. Ich vermute, dass ich eher ein Untergund-Fanatiker bin, weswegen mir BTG viel mehr zusagt, da es ein Festival ist, welches dir mit großem Stolz das Beste von dem gibt, was die Untergund-Szene anzubieten hat. Es existieren viele Bands, die ihre erste Auslands-Show bei uns spielten und großen Erfolg hier hatten, und wir freuen uns darüber, ihnen mit etwas Hilfe einen kleinen Push zu geben. Das Festival hat etwas 300-350 Gäste, weswegen das Lineup, dass wir jedes Jahr haben, ziemlich beeindruckend ist. Das Budget ist begrenzt, aber jedes Jahr verausgaben wir uns selbst und 2017 sieht bereits irre aus, uns kann aktuell also niemand stoppen.

Es ist keine Überraschung, dass Norwegen Bands hervorgebracht hat, die auch außerhalb der Landesgrenze große Erfolge feiern. Eure Szene scheint stetig zu wachsen, aber wie ist die Situation im Land, werden eure Festivals weniger besucht, weil die Norweger einfach übersättigt sind mit guten Bands?
Ich bin die allerletzte Person, die du das fragen solltest, denn ich habe nur ein geringes Interesse daran, was in Norwegen passiert. Ich habe nicht den Eindruck, dass Norwegen eine a sehr aufregende Black-Metal-Szene zu bieten hat, außerdem basieren die Bands, welche die Welt betouren, mehr auf ihrem Erbe als auf ihrer Qualität. Natürlich gibt es hier und da Ausnahmen, aber das sind nur wenige. Bands, die aufgrund eines 20 Jahre alten Albums auf Tour gehen, das sie kaum noch kennen, sind für mich schlichtweg uninteressant, und das scheint Ausländer mehr zu interessieren als uns Norweger. Dir sei versichert: jede gute, neue Band wird auf unserem Festival spielen, das verspreche ich!

13177547_819972808107607_205606813354201948_n

Es ist prinzipiell sehr schwierig in Norwegen Festivals zu organisieren wegen den hohen Kosten, die entstehen. Ich denke, dass es keine Überraschung ist, dass die Preise hier viel höher sind als vergleichsweise in Deutschland oder Tschechien, dennoch haben wir jedes Jahr viele Besucher aus dem Ausland, einfach, wegen den qualitativen Lineups. Wir schauen uns um und sehen, was auf anderen Festivals passiert, und versuchen nicht deren Beispiel zu folgen. Wir buchen Bands mit Hingabe und generellem Interesse für Musik, nicht, weil sie trendy oder nicht sind.

Bezogen auf die letzte Frage: Wie ist eure Musik-Landschaft prinzipiell ausgeprägt – ist es leicht für kleine Bands groß zu werden? Oder ist es schwierig für sie, sich von den anderen Bands abzugrenzen?
Wie ich zuvor erwähnte, viele Bands, die bei uns debütierten, haben oftmals Angebote bereits während des Festivals erhalten, und die Atmosphäre des Festivals ist eher wie eine Versammlung für die Musik-Industrie als die eines durchschnittlichen Festivals. Schau dir nur Misthyrming an. Nicht nur, dass sie ihre Auslands-Show hier gaben, sie spielten ein Funeral-Mist-Cover mit Arioch am Mikrophon und verließen Norwegen mit einem Konzert-Angebot von Walter von Roadburn, und diejeneigen, die wissen, wie das Konzert lief, nun, die wissen, welch großer Erfolg das war. Das sind die Dinge, für die wir weitermachen und was uns weiter antreibt.

14114907_881873861917501_5623622811932400010_o

Terratur Possessions ist ein Label mit Sitz in Trondheim und 15 Bands. Möchtest du in der Art wachsen, wie es Indie Recordings schaffte oder möchtest du ein kleines Independent-Label bleiben? Welche Voraussetzungen sollte eine Band erfüllen, um bei euch aufgenommen zu werden?
15 Bands, wirklich? Ich habe sie tatsächlich nie gezählt. Für mich ist es simpel: Die Musik, die Terratur Possessions auf den Markt bringt, wird nie einen kommerziellen Markt erreichen das wird also auch niemals ein Ziel für mich sein, noch habe ich Interesse daran, „groß“ zu werden. Wonach ich schaue, ist das undefinierte Extra, worauf du nicht zeigen kannst. Es ist wirklich ein persönlicher Prozess herauszufinden, wonach ich tatsächlich suche, ich kann es nicht beschreiben. Was Indie Recordings tun oder irgendwo anders andere Labels machen, interessiert mich nicht, ich verfolge deren Arbeit nicht, aber ich weiß, dass sie viele gute Veröffentlichungen herausgebracht haben, es ist also nichts persönliches.

3540259462_logoMit One Tail, One Head hat Terratur Possessions eine populäre Band innerhalb der Szene im Roster. Worauf begründet sich dieser Erfolg, was denkst du? Wegen der stets steigenden Popularität von Black Metal mit okkulter Schlagseite?
Ich könnte mehr benennen als OTOH, aber lass uns bei denen bleiben. Sind sie wirklich so ‚okkult‘? Ich denke nicht, und mit Hinblick darauf, was in der heutigen Szene los ist, erinnert sie mich mehr an die 80ies Glam-Rock-Szene, in der sich die Leute mehr auf die Haar fokussierten anstatt auf Proben. Jeder sieht gleich aus, jeder ist ‚besser‘, dazu mit dem schlechtesten Google-Okkultismus und 65 neuen Symbolen auf jeder Platte. Purer Okkultismus hat uns einige der feinsten Künste in der Geschichte der Menschheit hervorgebracht und das fasziniert mich noch immer, aber purer Okkultismus ist immer weiter von der heutigen Zeit entferrnt. Deswegen muss ich deine Frage verneinen. Heutzutage ist jede Band eine ‚Occult Black Metal‘-Band, aber am Ende des Tages so durchsichtig wie eine Tüte voller Furze.

Ich kann den sogenannten Erfolg von TP nicht erklären, aber meinem Gefühl folgend, die Bands gründlich zu suchen und in den meisten Fällen eng mit ihnen zu sein, bevor ich sie unter Vertrag nehme, das ist Arbeiten nach meinem Geschmack.

fcaf6fd1491c4e76ce64521a4a0a2b05Erzähl uns die Geschichte hinter Nidrosian Black Mass. Wann wurde es zuerst veranstaltet und wo findet es aktuell statt? Verhält es sich ähnlich zu BEYOND THE GATES und was ist deine Rolle bei Nidrosian Black Mass?
Nidrosian Black Mass ist tot und wird nicht mehr widerbelebt. Es war ein Festival, welches ich veranstaltete, als es sich richtig anfühlte. Es war niemals am gleichen Tag, niemals im Abstand von einem Jahr, sondern einfach nur, wenn es sich richtig anfühlte. Fünfmal wurde es veranstaltet, Start 2007 und Ende 2015. Ich wollte nicht den Namen der Nidrosian-Bands beflecken, also beendete ich es am Höhepunkt mit einem Lineup, welches bis heute unübertroffen ist und das höchstwahrscheinlich auch für die kommenden Jahre bleiben wird. Aktuell betreue ich mehrere Festivals, zum Beispiel das Inferno Festival, Laudata Nex Magicka, BEYOND THE GATES, Caledonian Darkness, Prague Death Mass und eine Handvoll weitere, ebenso wie Touren und Konzerte überall in Europa und ein paar laufen auch in den USA.

img_4167-4

Womit wolltest du niemals in Verbindung gebracht werden, vielleicht mit einer Schlagzeile wie ‚Satyricon live beim Nidrosian Black Mass‘ oder ‚Nidrosian Black Mass kommt nach Berlin‘ und warum?
Um direkt zu antworten, es war niemals ein Reisezirkus. Der Grund, weswegen es nach Brüssel verlegt wurde, ist einfach der, dass es so leichter für jeden war; die Teilnehmer erhielten ein günstigeres Festival, leicht erreichbar in der Mitte Europas, und ich bekam die Möglichkeit mehr Bands zu buchen dank günstigeren Flügen, und außerdem war der Veranstaltungsort perfekt für das, was wir geplant hatten. Versuch mal eine andere Location zu finden, die damit umgehen kann, dass das meiste ihres Backstage-Bereiches, ihres Materials und ihrer Bühne mit toten Tieren und Blut für vier Tage eingehüllt sein wird…

Danke für die Zeit, meine Fragen zu beantworten, wenn du etwas hinzufügen möchtest, gehören die letzten Worte dir!
Vielleicht wird es dir nicht möglich sein, dieses Jahr teilzunehmen, aber falls du es auch nicht kommendes Jahr schaffst, dann schäm dich, schäm dich sehr!  Beenden möchte ich mit einem ‚Takk!‘ an Torgrim und Stian und all den Freiwilligen und Helfern, über die Jahre hinweg, zu viele um sie alle zu nennen, aber ihr wisst, wer ihr seid. Wir hätten das nicht ohne euch geschafft. Hatten av!

14457315_905335829571304_4899261020229450472_n

BEYOND THE GATES veröffentlichte vor Kurzem eine kleine Preview davon, was ihr vom Festival im kommenden Jahr erwarten könnt. Tickets sind bereits verfügbar!
Tickets: http://www.ticketmaster.no/event/beyond-the-gates-bjrgvin-black-mass-tickets/509023
Facebook: https://www.facebook.com/beyondthegatesbergen/

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Alle bisherigen Teile des Specials im Überblick:

Geschrieben am

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: