Dante

  • Augsburg, Kulturhaus Abraxas
  • 21. Mai 2016

Dante When We Were Beautiful Tour 2016Nach einer Woche auf Tour fanden sich die Lokalmatadore DANTE am Samstag, den 21. Mai 2016 im Kulturhaus Abraxas in Augsburg ein, um einen Konzertabend mit Theateratmosphäre zu bieten. Durchaus überraschend gestaltete sich die Songauswahl, während der neue Gitarrist Julian Kellner auch mit seiner Live-Darbietung überzeugen konnte. Dass das DFB-Pokalfinale sowie das Grillwetter an diesem Tag wohl einige potentielle Besucher zum Fernbleiben anhielten, tat der intensiven Atmosphäre des Prog-Spektakels aber keinen Abbruch.

Bestens gelaunt betrat Frontmann und Sänger Alexander Göhs die Bühne, seinen Kopf mit einer Oversize-Wollmütze geschmückt und begrüßte das heimische Publikum. Erst kürzlich durfte die Band im polnischen IMG_9701Katowice mit Pendragon und Art Of Illusion auftreten. In diesem Rahmen nahmen die Prog-Metaller ihre erste Live-DVD auf, wovon natürlich ebenfalls berichtet wurde. Für ihre Heimatstadt und das letzte Konzert im Mai hielt das Quartett mit dem kompletten aktuellen Album „When We Were Beautiful“ eine besondere Setlist bereit. Unter gebührendem Applaus zeigten sich mit Gitarrist Julian Kellner, Schlagzeuger Christian Eichlinger und Keyboarder Markus Maichel die restlichen Mitglieder, um ihre Plätze einzunehmen. Bereits mit dem Opener „Rearrangement Of The Gods“ zeigen die vier Musiker ihre härtere und komplexere Seite, die sie mit dem neuen Longplayer eingeschlagen haben. Zum eigentlichen Titeltrack „Beautiful Again“ wurde auf den zugehörigen YouTube-Clip verwiesen, der mittlerweile mehrere tausend Klicks erreichen konnte. „Until The Last Light Breaks In“ beinhaltete ein punktgenau vorgetragenes Solo von Gitarrist Julian Kellner, der unter anderem auch bei The Phane aktiv ist, das in besonderem Maß hervorstach. Insgesamt war die gesamte Performance von einigem Enthusiasmus und viel Power umrahmt. Vor allem waren es aber Schlagzeuger Christian Eichlinger und Sänger Alexander Göhs, die ein besonders energetisches Auftreten an den Tag legten.
IMG_9688Zu „Sad Today“ wurde im Vorfeld das Andenken des verstorbenen Bandmitglieds und Bassisten Markus Berger hochgehalten, dem man eigentlich keinen Abschiedssong schreiben wollte, diesen aber jetzt doch auf eine gewisse Art umgesetzt hat. Dabei erzählt der Titel nicht von Trauer und Verabschiedung an sich, sondern vom Leben, das weitergeht und IMG_9749man die Personen im Herzen behält. Gleichzeitig ist der Song die fast schon obligatorische DANTE-Ballade, die an diesem Abend vor allem durch den tiefgehenden Begleitgesang von Drummer Christian Eichlinger bereichert wurde. Bereits jetzt konnte die Band einen überaus ertragreichen Applaus für sich verbuchen, den sie mit zwei Songs des Vorgängeralbums, „The Lone And Level Sands“ und „November Red“ nochmals steigern konnten. Zu letzterem schnallte sich Markus Maichel ein mobiles Keyboard um und trat erstmals in vorderster Front in Erscheinung, wo er ein nicht minder beachtliches Solo zum Besten gab. So waren die Zugabe-Rufe nicht nur ehrenvoll, sondern die logische Konsequenz des bis hierhin erlebten Abends. „Wollt ihr das wirklich?“, fragte Frontmann Alexander Göhs – nicht ohne verschmitztes Lächeln. Schließlich seien Zugaben bei der Länge ihrer Songs meistens ziemlich ausufernd. So wurde mit „Vanessa“ als letzter Song des Abends der Score des zweiten Albums „Saturnine“ präsentiert, in dessen Folge sich die verbeugende Band Standing Ovations gegenüber gestellt sah, was die Musiker sichtlich ergriffen von der Bühne treten ließ.

Setlist Dante

  1. Rearrangement Of The Gods
  2. Ambitious
  3. Beautiful Again
  4. Until The Last Light Breaks In
  5. Let Me Down
  6. Sad Today
  7. Finally
  8. The Lone And Level Sands
  9. November Red
  10. ---
  11. Vanessa


Auch wenn DANTE ihren Stil mit „When We Were Beautiful“ leicht variiert haben, glänzen die vier Musiker weiterhin mit progressivem Metal der besonderen Art. Auch an diesem Abend konnten sie das Publikum in ihrer Augsburg Heimat damit auf ganzer Linie zufrieden stellen, was an den Reaktionen deutlich abzulesen war. DANTE werden mit großer Wahrscheinlichkeit in ihre Stammlocation, das Kulturhaus Abraxas zurückkehren und abermals einen erstklassigen Konzertabend bescheren. Wünschenswert wäre es, gerade weil die Band mit ihrer Emotionalität eine intensive Atmosphäre aufbauen kann, die im Theatersaal ihre Wirkung auf einem ganz anderen Level entfalten kann.

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: