The Dead Daisies w/ The New Roses

  • Hamburg, Markthalle
  • 18. April 2018
Konzertfotos: The Dead Daisies w/ The New Roses

Burn it down. So heißt das neue Album der Altrocker-Combo THE DEAD DAISIES, die auch genau mit diesem Motto ihre Welttournee durchziehen. Als Support haben sie die deutsche Hard Rockband  THE NEW ROSES verpflichtet. Heute Abend wird die kürzlich mit dem ,,Live Entertainment Award“ für den besten Club des Jahres ausgezeichnete Markthalle in Hamburg gerockt. Wir sind gespannt!

Um 19:00 Uhr öffnen sich die Türen zur Markthalle. Die Halle ist recht schnell dicht gefüllt und es soll einem schönen, rockigen Abend nichts mehr im Wege stehen. Die Mitgliederliste von den Daisies versprechen jedenfalls das volle Pfund pure Rockmusik. Aber zunächst sollen THE NEW ROSES aus Wiesbaden die Party eröffnen. Durchaus keine unbekannte Band, so haben sie schon mit einigen sehr bekannten Bands getourt und auf diversen großen Festivals gespielt. Um kurz nach 20:00 Uhr stehen sie auf der Bühne und machen gleich mit dem ersten Song eine klare Ansage. Nämlich, dass sie eine Menge Bock auf die Show haben.  Purer Hard Rock, gepaart mit großer Spielfreude lässt das Publikum schnell in Fahrt kommen. Sänger Timmy Rough versteht es sehr gut, die Stimmung anzuheizen und ein wirklich guter Sound ist hierbei durchaus hilfreich, die Temperatur in der Halle ansteigen zu lassen. Norman Bites, zweiter Gitarrist, nimmt seine Flying V ordentlich ran und liefert eine wirklich sehenswerte Show ab. Auch der Rest der Band überzeugt während des gesamten Sets, welches nach 45 Minuten sein Ende findet. Mit eingängigen Songs laden THE NEW ROSES jeden Besucher zum mitrocken ein. Perfekt, um auf den Hauptact eingestimmt zu sein.

Nach einer kurzen Umbaupause warten die Zuschauer ungeduldig auf THE DEAD DAISIES, deren Ursprung in Australien liegt. Die Besetzung liest sich wie eine Speisekarte in einem Sterne Restaurant. Doug Aldrich, John Corabi, Marco Mendoza, David Lowy und Deen Castronovo. Alles absolute Vollprofis, die genau wissen, was auf der Bühne zu tun ist. Von der ersten Minute an zeigen sie unmissverständlich, dass dieser Abend eine große Party werden soll. Man merkt und hört, dass sich diese Musiker blind vertrauen und verstehen. Großartiger Rocksound gepaart mit großartigen Musikern zieht auch den letzten Besucher von seinem Stuhl an der Bar.  Doug Aldrich, ehemaliger Gitarrist von Whitesnake, versteht es perfekt, während seines Spielens mit dem Publikum zu kommunizieren. Er hat sichtlich Spaß und feuert während der Show geschätzte 50 Plektren in die Menge. Tolle Soli und eine absolut sympathische Ausstrahlung machen ihn zu einem der Lieblinge des Abends. Zusammen mit David Lowy bildet er ein wirklich gutes Gitarren-Gespann.

Marco Mendoza, Sunnyboy der Band, lässt keine Gelegenheit aus, mit den weiblichen Fans zu flirten und sich das eine oder andere Küsschen abzuholen. Ständig unterwegs auf der Bühne, liefert auch er eine tolle Show ab und zeigt, dass Basser nicht nur vor ihrem Verstärker stehen müssen. Sehr unterhaltsam und professionell! Die Band hat eine bunte Setlist mit sowohl alten als auch Songs vom neuen Album. Große Klasse ist die Vorstellung der einzelnen Bandmitglieder, die ungefähr fünf Minuten dauert. Jeder Musiker lässt sich mit einer Melodie eines Songs seiner Lieblingsband feiern.

Hier wird lautstark mitgesungen und geklatscht. Auch Drummer Deen Castronovo (ex-Journey) bekommt einen Part für ein cooles Drumsolo und stellt seine ganze Erfahrung eindrucksvoll unter Beweis. Ebenfalls in Topform zeigt sich Sänger John Corabi, der u.a. bei Mötley Crüe gesungen hat. Stets präsent, gesanglich druckvoll und auch sehr beweglich auf der Bühne komplettiert er eine Hard Rockband, die diesen Abend zu einem Fest werden lässt. Der Saal kocht, es wird gesungen, gehüpft und gefeiert, bis um kurz vor 23:00 Uhr der letzte Song ausklingt.

Dieser Abend ist ein Leckerbissen für Hard Rock- Fans. Sowohl THE NEW ROSES, als auch THE DEAD DAISIES liefern ein Menu der Extraklasse. Auf der einen Seite die jugendliche Leichtigkeit und auf der anderen Seite die geballte Power jahrzehntelanger Erfahrung im Rockbusiness. Perfekt!

Konzertfotos: The Dead Daisies w/ The New Roses

3 Kommentare zu “The Dead Daisies w/ The New Roses”

  1. Thomas Vigano

    Netter Bericht… Aber eine kleine Anmerkung: Am Schlagzeug saß nicht Brian Tichy, sondern Deen Castronovo (ex-Journey), der seit Ende letzten Jahres neues Mitglied bei den Daisies ist ;-)

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: